Dummy


roBerge.de

Südtirol Ost

Eisacktal - Pustertal - Dolomiten
53 Touren zwischen Sterzing und Sexten mit Pfunderer Höhenweg

Autor / Autoren:

»Hirtlreiter, Gerhard«

Buchbild

Beschreibung:


Südtirol ist das Wanderparadies der Alpen - für Genusswanderer ebenso wie für engagierte Bergsteiger. Das liegt vor allem an der ungewöhnlichen Vielfalt der Südtiroler Landschaft, aber auch daran, dass hier traditionelle Tiroler Gastlichkeit und südliche Lebensfreude eine angenehme Symbiose eingehen - man fühlt sich einfach wohl in Südtirol!

Gerhard Hirtlreiter, seit früher Jugend in Südtirols Bergen unterwegs, hat 52 Touren ausgewählt, die den Ostteil des Landes zwischen Brenner, Bozen und Innichen erschließen - von der Bergtour auf den Hochfeiler (mit 3509 m der höchste Berg der Zillertaler Alpen) bis zur leichten, ungemein eindrucksvollen Umrundung der Drei-Zinnen in den Dolomiten. Neben Halbtages- und Tageswanderungen werden auch mehrtägige Touren (wie der Pfunderer Höhenweg) beschrieben - beliebte Klassiker und stille Geheimtipps, familiengerechte Almwanderungen ebenso wie aussichtsreiche Höhenwege und Bergtouren auf grandiose Dreitausender.

Jede Tour wird mit einem Text zu Sehens- und Bemerkenswertem, einer ausführlichen Wegbeschreibung, Farbfotos, einem aussagekräftigen Höhendiagramm und einer farbigen Wanderkarte im Maßstab 1:50.000 mit eingetragenem Routenverlauf vorgestellt. Dazu kommt eine kompakte Zusammenstellung aller wesentlichen Tourendaten: Schwierigkeit, Dauer, Höhen-unterschied, Erreichbarkeit (einschließlich der Buslinie zum Ausgangspunkt), Kindereignung sowie Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten. Für alle Touren sind diese Kriterien in der Tourentabelle auf der Umschlagklappe zusammengefasst. So kann man auf einen Blick die Tourendaten vergleichen und ganz einfach die gerade passende Tour auswählen.

Das neue Rother Wanderbuch "Südtirol Ost - Eisacktal, Pustertal, Dolomiten" ergänzt das 2006 erschienene Wanderbuch "Südtirol West - Vinschgau, Meraner Land, Kalterer See". Mit diesen beiden Bänden ist ganz Südtirol abgedeckt - durch insgesamt 105 Routen. So ergeben sich einschließlich der Varianten rund 200 Möglichkeiten für Wander- und Bergtouren.

2. Auflage 2010
192 Seiten mit 193 Farbfotos
57 Wanderkärtchen im Maßstab 1:50.000, 5 Wanderkärtchen im Maßstab 1:75.000, 1 Übersichtskarte, 62 Höhendiagramme
Format 12,5 x 20,0 cm
kartoniert.

Vorwort des Autors

Südtirols Osten – das sind doch die Dolomiten? Ja, aber nicht nur! Neben diesem wirklich spektakulären Felsgebirge gibt’s um Eisack- und Pustertal nämlich auch Landschaften mit ganz anderem Charakter: weniger schroffe, stille Wanderregionen wie die Sarntaler Alpen oder die Pfunderer Berge, ebenso wie die vergletscherten Hochgebirgsregionen der südlichen Stubaier und Zillertaler Alpen sowie der Rieserfernergruppe. Zwischen den eisigen Dreieinhalbtausendern am Zillertaler Hauptkamm und den Weinbergen um Brixen sind es nur wenige Kilometer Luftlinie. So kann man arktische und mediterran angehauchte Klimaverhältnisse an einem Tag erleben.Je nach Wetter und Konstitution, Lust und Laune sind manchmal lange oder kurze Touren, leichte Wanderungen oder knackige Bergtouren gefragt. Auch ein engagierter Bergsteiger ist manchmal froh um eine kurze Wanderung – sei es, weil er ein halbtägiges Schönwetterfenster nutzen oder einfach nur mal richtig ausschlafen will. Andererseits werden Wanderer, die zunächst kaum alpine Ambitionen haben, sich mit der Zeit steigern wollen – zumal in Südtirol richtig hohe Gipfel in der Welt des ewigen Schnees locken, die man auch ohne Gletscherausrüstung besteigen kann. Daher decken die ausgewählten Touren das ganze Spektrum dessen ab, was man mit dem Begriff »Wandern« umschreiben kann: von genussvollen Promenaden auf gepflegten Spazierwegen bis zu Hochgebirgstouren für erfahrene Alpin-Wanderer. Trotz der großen Spannweite, der Großteil der hier vorgestellten Unternehmungen wendet sich an ganz normale Bergwanderer. Die Mehrzahl der vorgestellten Ziele sind rundum attraktive »Idealtouren«. Darüber hinaus sind aber auch einige Touren beschrieben, die vielleicht nicht jedermanns Geschmack sind, weil sie zum Beispiel keinen prominenten Gipfel bieten – doch so ein vermeintliches Manko bedeutet meist geringeren Andrang, was Freunde einsamer Touren wiederum erfreuen wird. Die meisten »schwarzen« Touren eignen sich bei Beschränkung auf talnahe Etappen auch für gemäßigte Wanderer.

Die Wegbeschreibungen sind so ausführlich wie nötig und so knapp wie möglich. Komplizierte, schlecht markierte Streckenverläufe werden also detaillierter beschrieben, während bei verlässlich beschilderten, einfachen und logischen Wegführungen auch für längere Strecken auf entbehrliche Textbegleitung verzichtet wird – man will unterwegs ja schließlich mehr in die Landschaft schauen als in den Text.Dass Bergwandern auch mit Gefahren verbunden sein kann, ist bekannt. Daher schadet es nicht, sich unterwegs immer wieder mit Wetter, Gelände, Wegzustand und eigener Verfassung zu beschäftigen. Dies ist passionierten Bergwanderern in der Regel keine Last, es gibt vielmehr das gute Gefühl, Teil der Natur zu sein. Solches Empfinden stärkt wohl bei den meisten Menschen den Respekt vor der Großartigkeit der Natur – und damit auch das Bewusstsein für die Bedeutung umweltschonenden Verhaltens. Viel Freude mit diesem Büchlein, sowohl bei der Auswahl und Planung der Touren als auch unterwegs – im wohl schönsten Land der Alpen.

Aising-Pang, im Februar 2010
Gerhard Hirtlreiter



Vorwort des Autors zur 2. Auflage

Das beliebte Rother-Wanderbuch Südtirol Ost ist nun in zweiter Auflage erschienen. Dafür wurden nicht nur die Daten aktualisiert, sondern auch neue Touren aufgenommen: für Genusswanderer der Neveser und der Lausitzer Höhenweg sowie der Dürrenstein in den Dolomiten, für engagierte Bergsteiger der hochalpine Große Möseler am Alpenhauptkamm.
Gerhard Hirtlreiter, seit früher Jugend in Südtirols Bergen unterwegs, hat 53 Touren ausgewählt, die den Ostteil des Landes zwischen Brenner, Bozen und Innichen erschließen – von der Bergtour auf den Hochfeiler (mit 3509 m der höchste Berg der Zillertaler Alpen) bis zur leichten, ungemein eindrucksvollen Umrundung der Drei Zinnen in den Dolomiten. Neben Halbtages- und Tageswanderungen werden auch mehrtägige Touren (wie der Pfunderer Höhenweg) beschrieben – beliebte Klassiker und stille Geheimtipps, familiengerechte Almwanderungen ebenso wie aussichtsreiche Höhenwege und Bergtouren auf grandiose Dreitausender.
Jede Tour wird mit einer ausführlichen Wegbeschreibung, Farbfotos, einem aussagekräftigen Höhendiagramm und einer farbigen Wanderkarte im Maßstab 1:50.000 mit eingetragenem Routenverlauf vorgestellt. Dazu kommt eine kompakte Zusammenstellung aller wesentlichen Tourendaten: Schwierigkeit, Dauer, Höhenunterschied, Erreichbarkeit (einschließlich der Buslinie zum Ausgangspunkt), Kindereignung sowie Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten. Diese Kriterien sind in der Tourentabelle auf der Umschlagklappe zusammengefasst. So kann man auf einen Blick die Daten vergleichen und ganz einfach die gerade passende Tour auswählen.
Das Rother Wanderbuch »Südtirol Ost – Eisacktal, Pustertal, Dolomiten« ergänzt Wanderbuch »Südtirol West – Vinschgau, Meraner Land, Kalterer See«. Diese beiden Bände decken ganz Südtirol mit insgesamt 105 Wander- und Bergtouren sowie zahlreichen Varianten ab.

Aising-Pang, im Februar 2010
Gerhard Hirtlreiter

Inhaltsverzeichnis:


Sieben-Seen-Runde, Egetjoch, 2695 m - Über Grohmannhütte und Poschhaus
Aglsspitze, Nordgipfel, ca. 3180 m - Über die Teplitzer Hütte und den Pfurnsee
Weißwandspitze, 3016 m - Von der »Hölle« über die Magdeburger Hütte
Gschnitzer Tribulaun, 2946 m - Über das Sandesjöchl und die Schneetalscharte
Gilfenklamm, Jaufensteg, 1149 m - Rundtour über die Ruine Reifenegg
Weißspitze, 2714 m - Über die Ried(er)bergalm und den Westrücken
Höllenkragen, 2387 m - Rundtour aus dem Pfitschtal
Sengesspitze, 2368 m - Aus dem Sengestal über die Simile-Mahd-Alm
Wilde Kreuzspitze, 3132 m - Von der Fanealm über den Wilden See
Napfspitze, 2888 m - Aus dem Pfunderer Tal über die Edelrauthütte
Hochfeiler, 3509 m - Über die Hochfeilerhütte und den Südgrat
Neveser Höhenweg, bis 2575 m - An der Sonnenseite des Zillertaler Hauptkamms
Großer Möseler, 3480 m - Südanstieg von der Chemnitzer Hütte
Hochgrubbachspitze, 2809 m - Über die Tiefrastenhütte und den Ostgrat
Eidechsspitze, 2738 m - Von Terenten über die Kompfoss-Seen
Erdpyramiden, Astnerbergalm, 1622 m - Auf Mühlen- und Panoramaweg zum Winnebach
Putzenhöhe, 2438 m - Über den Hohen Spitz und den Zwölferspitz
Sambock, 2396 m - Vom Kofl über die »Platten« und den Südrücken
Reinbachfälle, Toblburg-Ruine, 1172 m - Franziskusweg von Bad Winkel über den Toblhof
Großer Moosstock, 3059 m - Von Ahornach über den Südwestgrat
Waldner See, 2332 m - Über den Archbichl-Rücken zur Marchsteinalm
Rauchkofel, 3251 m - Von Prettau über den Südgrat
Lausitzer Höhenweg, Birnlücke, 2667 m - Über Trinkstein und die Birnlückenhütte
Lenkstein, 3236 m - Durchs Ursprungtal zu Südtirols Ostgrenze
Arthur-Hartdegen-Weg, bis 2380 m - Über die Kasseler Hütte und die Ursprungalm
Fernerköpfl, 3241 m - Durchs Gelttal und über die Rieserfernerhütte
Rammelstein, 2483 m - Über die Gönner Alm und den Hochnall
Fenner Eck, 3123 m - Über Riepenscharte und Roßhornscharte
Rote Wand, 2818 m - Vom Antholzer See über die Steinzger Almen
Hochkreuzspitze, Riepenspitze, 2774 m - Über die Uwaldalm und die Gsieser Lenken
Toblacher Pfannhorn, 2663 m - Von Kandellen übers Pfanntörl
Hornischegg, 2550 m - Karnischer Höhenweg über den Helm
Rund um die Drei Zinnen, bis 2454 m - Vom Fischleintal über Mezzo- und Paternsattel
Dürrenstein, 2839 m - Von der Plätzwiese über den Südwesthang
Großer Roßkopf, 2559 m - Rundtour mit Abstecher auf den Herrstein
Zum Limosee übers Limojoch, 2174 m - Vom Rautal über Fanes- und Lavarellahütte
Piz da Peres, 2507 m - Mit Abstecher zur Dreifingerspitze
Maurerberg (Munt de Mür), 2332 m - Vom Heiligen Wasser über die Maurerberghütte
Astjoch, 2194 m - Von Zumis über die Rodenecker / Lüsner Alm
Grödner Poststeig, Tuffwald
Von Lajen über St. Peter zum Pedrutscher
Puezkofel, 2725 m - Durchs Langental über die Puezhütte
Große Tschierspitze (Gran Cir)
Vom Grödner Joch über die Südwestflanke
Pisciadùspitze (Cima Pisciadù), 2985 m - Durchs Val Setus und das Val de Mesdi
Langkofelrunde – Demetz-Hütte, 2681 m - Vom Sellajochhaus über die Langkofelscharte
Puflatsch, 2174 m - Von Compatsch über die Arnikahütte
Seiser Alm, Spitzbühel, 1957 m - Über die Saltnerhütte zum Geologensteig
Schlern – Petz, 2564 m - Über Schäufelesteig und Prügelsteig
Erdpyramiden, Bad Sieß, 1434 m - Rundtour übers Bauernbad’l und Klobenstein
Kassianspitze, 2581 m - Über Klausner Hütte und Latzfonser-Kreuz-Hütte
Königsangerspitze, 2436 m - Vom Perlunger Hof über die Radlseehütte
Tagewaldhorn, 2708 m - Aus dem Eisacktal durchs Flaggertal
Tatschspitz(e), 2526 m - Vom Penser Joch über die Westflanke
Pfunderer Höhenweg - Von Sterzing nach Bruneck



Änderungen durch den Autor in der 2. Auflage:

Tour 27, Fenner Eck:
Die am Beginn der Wegbeschreibung erwähnte Jausenstation Schwontahütte wurde im Rahmen von Baumaßnahmen im Umfeld des Biathlon-Zentrums abgerissen. Statt dessen wurde gleich daneben – genau am Ausgangspunkt der Tour - die kleine "Tiroler Hütte" gebaut.
Der am Beginn der Wegbeschreibung erwähnte Bienenstock wurde ebenfalls abgerissen.

Tour 30, Pfannhorn
Die ehemalige Bonner Hütte (2307 m) ist keine Ruine mehr, sie ist wieder bewirtschaftet - eine geniale Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeit an einem der aussichtsreichsten Hanglagen des Pustertals!
Bewirtschaftet Anfang Juli bis Ende Oktober, Tel. 340-9428264.

Aus dem Inhalt:

Zwei kleine Buchausschnitte (hier zwei Doppelseiten mit der Tour "Hochfeiler"):<br />
Zu jeder Tour gibt es, neben der Einleitung und der sehr ausführlichen Beschreibung mehrere Fotos, ein Höhenprofil, eine Karte und ergänzende Hinweise wie Talort, Ausgangspunkt , Gehzeiten, Anforderungen, Einkehrmöglichkeiten usw.

Zwei kleine Buchausschnitte (hier zwei Doppelseiten mit der Tour "Hochfeiler"):
Zu jeder Tour gibt es, neben der Einleitung und der sehr ausführlichen Beschreibung mehrere Fotos, ein Höhenprofil, eine Karte und ergänzende Hinweise wie Talort, Ausgangspunkt , Gehzeiten, Anforderungen, Einkehrmöglichkeiten usw.

Die Übersichtskarte des beschriebenen Gebietes.

Die Übersichtskarte des beschriebenen Gebietes.

Weiterführende Links:

Verlag
Bergverlag RotherD-82041 Oberhaching
Autor:
Hirtlreiter, Gerhard
Amazon:
Bestell-und Preis-Information

Tourentipps:


Fernerköpfl, 3241 m
zur Tour
Aussichtsreicher Felsgipfel über einem großen Gletscher
Bergtour. Schwierigkeit: (mittel)
Hochfeiler
zur Tour
Über die Hochfeilerhütte und den Südgrat
Bergtour. Schwierigkeit: (schwer)
Hochfeiler
zur Tour
Über die Hochfeilerhütte und den Südgrat
Hochtour . Schwierigkeit: (schwer)