roBerge.de

Eggersg'rinn / Pyramidenspitze

»Zahmer Kaiser ganz wild !«


Das steile, schlauchartige Nordkar "Eggersgrinn (auch: Egersgrinn)" bzw. "Eggersg'rinn" ist eine anspruchsvolle Skitour und zugleich der schnellste Anstieg auf die Pyramidenspitze, den bekanntesten aber nicht höchsten Gipfel des Zahmen Kaisers. Sie läßt sich nur im späten Frühjahr bei guter Firnlage durchführen. Eine gute Sicht ins Eggersg'rinn hat man vom Spitzstein aus.

In der Steilstufe.

Der obere Teil der Skiroute, noch unterhalb der Steinrinne.


Kurzinfo:

Region:Kaisergebirge
Tourenart:Skitour (schwer)  
Erreichte Gipfel:Pyramidenspitze 1997 m
Dauer:Aufstieg zum Beginn des Kars: 1 Std.
Zur Scharte: 1 Std. 45 Min.
Von der Scharte zur Pyramidenspitze 20 Minuten
Aufstieg insgesamt ca. 3,5 Stunden
insgesamt ca. 4 Std.
Lawinengefahr:Starke Lawinengefährdet, früher Aufbruch wichtig. Nur bei absolut sicherem Firn.
Exposition: Eggersg'rinn Nord, Pyramidenspitze West.
Beste Jahreszeit:März bis Ende Mai. Favorit des verfassers: Im Mai, wenn die Vorberge schon grün sind, bei weichem Firn, Abfahrt erst um die Mittagszeit, und den Anfangshatscher mit dem Bike befahren.
Touristinfo:Walchsee

Anforderung:

Höhenunterschied:1050 m , davon 550 m im Kar
Steigung:teils sehr steil, im unteren Bereich um 35 Grad, oben an der Schlüsselstelle bis zu 45 Grad
Streckenlänge:ca. 4,8 km
Schwierigkeit:Weg: schwer
Sehr anspruchsvolle Skitour !
Extrem steil, insbesondere kurz unterhalb des Gipfelgrats, bei harten Verhältnissen gefährlich (es gab schon tödliche Unfälle wegenAusrutschens auf hartem Firn, keine direkte Absturzgefahr, aber auf hartem, steilen Firn wird man im Rutschen in Kürze schnell).
Harscheisen mitnehmen.
Gute Abfahrtstechnik erforderlich
Bei Vereisung die Tour nicht durchführen.
Im Zweifelsfall ausweichen über Vorderkaiserfelden nach Kufstein.

Einkehrmöglichkeit:

Aschingeralm:
Täglich vom 1. Mai bis 31. Oktober geöffnet, Dienstag Ruhetag
Link zur Hütte ...mehr Info, hier klicken

Hinweis: Da wir die Öffnungszeiten, Übernachtungshinweise, etc. oft aus dritter Hand erhalten, kann es immer wieder vorkommen, dass die hier veröffentlichten Daten nicht mehr ganz aktuell sind. Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte sich bitte vor Beginn einer Tour direkt bei der Hütte informieren (Telefon / Homepage).


Startpunkt:

Aschingeralm, 955m


GPS-Wegpunkt:

N47 37.653 E12 15.969  [@google-maps]

Mit dem Pkw:

Von Norden und Süden: Inntalautobahn Ausfahrt Oberaudorf Richtung Walchsee.Knapp 1 km nach Gasthof Sebi rechts abbiegen Richtung Buchberg / Köllenberg / Aschinger Alm.
Von Osten: Über St. Johann in Tirol nach Durchholzen. Ca. 1,5 Kilometer nach Durchholzen links abbiegen Richtung Buchberg / Köllenberg / Aschinger Alm.
Einen halben Kilometer hinter Köllenberg zweigt rechts eine kleine Forststraße ab - auf dieser weiterfahren bis zu einer Schranke.


Ab Rosenheim: 60 Km / 0:50 Std
Ab München: 95 Km / 1:00 Std
Ab Bad Tölz: 80 Km / 1:05 Std
Ab Salzburg: 85 Km / 1:15 Std


Mit dem Bike:

Im Frühjahr kann man mit dem Bike bis zum unteren Ende des Kars fahren: Von Durchholzen zur Aschinger Alm ca. 240 hm, weiter zum Einstieg ins Kar ca. 230 hm, ab Durchholzen ca. 8,5 km

Tourenplaner / Online-Fahrpläne:

hier klicken


Tourenbeschreibung:

Aschingeralm, 955m


Aufstieg:
Zwischen Köllnberg und der Aschingeralm geht rechts ein Forstweg nach rechts ab (meist parken hier die Autos).
Auf der Forststraße hinauf in den Wald (mehrere Möglichkeiten, teilweise Kehren abschneidend), bis der schmale Weg ins Eggersgrinn abzweigt (bis hierher, ca. 3 km, im späten Frühjahr auch mit dem Bike).Den ersten Felsabsatz umgeht man auf Steigspuren links, dann kommt man in den unteren Karboden (hierher schon recht steil). Gerade in den oberen Karboden und weiter hinauf, bis man durch eine Rinne (Ski tragen, steilste Stelle) in flacheres Gelände gelangt. Beim Vogelbad erreicht man das Plateau. Ab hier kommt man gemütlich in ca. 25 Minuten nach links den Elferkogel querend auf den Gipfel. Den Elferkogel umgeht man dabei südseitig.

Abfahrt:
Wie Aufstieg. Die steile Rinne können geübte Skifahrer normalerweise mit Skiern abfahren, die Einfahrt in die Rinne geht meistens nur zu Fuß.

Leichtere Alternative:
Wenn man das Kar nur bis unter die Steilrinne geht, spart man sich die "Herzklopfenpassage" und hat eine herrliche Karabfahrt, immerhin auch über 800 hm.


Literatur:

Skiführer:Bayerische Alpen zwischen Bad Tölz und Berchtesgaden
von Stadler, Markus
Skiführer:Snowcard
von Engler, Martin
Skiführer:Rother Skiführer Berchtesgadener, Chiemgauer Alpen, Kaiser und Steinberge
von Brandl, Sepp
Bildband:Kaisergebirge
von Höfler, Horst
Karte:Alpenvereinskarte 8
Kaisergebirge
von Alpenverein


Galerie:

Weitere schöne Bilder sind in unserer Fotoshow

Diashow:

Panorama:


Ins Bild klicken zur Panorama Ansicht

Wettervorhersage für Walchsee:


 Autor: Text und Fotos: Ernst, Foto Nr. 2: Christian Meissner.   zu Ernst im roBerge-Forum