roBerge.de

Plumsjoch

»Mit Bike oder zu Fuß auf eine der urigsten Hütten im Karwendel«


Eigentlich liegt die Plumsjochhütte noch im Vorkarwendel, welches viele beliebte Tourenziele enthält. Der einfachste Wanderweg und auch der einzige Mountainbikeweg zu der urigen Hütte verläuft über die Forststraße ab der Mautstraße Eng. Es gibt einen weiteren Zugang von der Achensee-Seite über die Gernalm, dieser ist allerdings für Bergradler nicht geeignet.
Wer noch einen oder zwei Gipfel mitnehmen will, kann in einer knappen Stunde leicht auf Plumsjoch oder Satteljoch aufsteigen.

Der Gipfel des Plumsjoch

Die Plumsjochhütte


Kurzinfo:

Region:Karwendel
Tourenart:Bergtour (mittel)  Mountainbike (mittel)  
Erreichte Gipfel:Plumsjoch 1921 m
Satteljoch 1935 m (Kuhjoch)
Kompar 2011 m
Dauer (Stunden):Auffahrt: 1 Std. 20 Min.
Abfahrt: 15 - 20 Min.
Hunde:für Hunde geeignet
Touristinfo:Hinterriß-Eng
Lenggries

Anforderung:

Höhenunterschied:Parkplatz P9: 1100 m, Plumsjochhütte 1630 m, Plums-Sattel: 1669 m, Plumsjoch: 1921 m, Satteljoch: 1935 m
zur Hütte: 540 hm
zum Plumsjoch: 825 hm
zum Kompar: 920 hm
Schwierigkeit:Weg: mittel
Leichte Forststraße mit geringen bis mittleren Steigungen., teils grober Schotter.

Einkehrmöglichkeit:

Plumsjochhütte:geöffnet Anfang Mai bis Ende Oktober

Link zur Hütte ...mehr Info, hier klicken

Startpunkt:

Parkplatz P9 im Rißtal, kurz vor dem Großen Ahornboden, 1100m


GPS-Wegpunkt:

N47° 25.645' E11° 34.529'  [@google-maps]

Umweltfreundliche Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

Nach Lenggries mit der BOB, von dort aus weiter mit dem Bergsteigerbus bis zur Haltestelle Parkplatz P9.

Mit dem Pkw:

Von Rosenheim oder München nach Bad Tölz und ab dort über Lenggries, Sylvensteinspeicher und Hinterriß in Richtung Eng. Der Parkplatz P9 befindet sich kurz vor dem Großen Ahornboden auf der linken Straßenseite.



Ab Rosenheim: 115 Km / 1:45 Std
Ab München: 110 Km / 1:45 Std
Ab Bad Tölz: 55 Km / 0:05 Std
Ab Salzburg: 180 Km / 2:20 Std


Tourenplaner / Online-Fahrpläne:

hier klicken


Tourenbeschreibung:

Parkplatz P9 im Rißtal, kurz vor dem Großen Ahornboden, 1100m


Hinweis zur Anfahrt:
Wer sich für die Auffahrt aufwärmen oder einfach nur die Tour verlängern will, startet nicht am Parkplatz P9, wie hier beschrieben, sondern bereits vorher an einem der Parkplätze entlang der Rißtal-Mautstraße.
 
Aufstieg/Auffahrt:
Vom Parkplatz folgen wir bergauf dem Schotterweg nach Norden. Bei der Wegegabelung nach 500 m halten wir uns entsprechend der Beschilderung rechts und bleiben nun immer auf dem Hauptweg. Dier ist nicht zu verfehlen- es gibt bis kurz vor der Hütte keine großen Wegverzweigungen. Mehrmals ist der Schotter etwas grober und es müssen auch einige unkomplizierte (asphaltierte) Bachläufe überquert werden. Bald sehen wir weit hinten bereits unser Ziel vor den Augen, doch es müssen noch etliche Serpentinen und Wege gefahren werden, da unser Weg bis zur Hütte in einem großen Bogen entgegengesetzt des Uhrzeigersinns verläuft. Ungefähr 300 Meter vor der Plumsjochhütte teilt sich der Weg: Wer nur zur Hütte will, hält sich links und erreicht diese nach wenigen Minuten. Empfehlenswert ist allerdings der kurze Umweg, der zum Plumsjochsattel und ggf. auf den Gipfel des Plumsjoch führt. Hierzu halten wir uns bei der erwähnten Gabelung rechts. Kurz vor dem Sattel steht rechts unter uns ein großes Holzkreuz, welches zu einer kurzen Pause mit genialer Sicht verleitet. Wir erblicken unter uns das Gerntal mit der Gernalm, darüber Seekarspitze und die bekannten Gipfel des zentralen Rofan. Rechts davon schließen sich Ebner Joch und Bärenkopf an, während wir von den Karwendelbergen u.a. die Bettlerkarspitze, Schaufelspitze und Falkgruppe bewundern können. Vom Sattel zur Plumsjochütte sind es nur wenige Meter bergab.
 
Abstieg/Abfahrt:
Auf der gleichen Strecke.
 
Gipfelvarianten Plumsjoch und Satteljoch (nicht für Mountainbike geeignet):
Am Sattel weist ein Wegweiser zur Montscheinspitze. Dieser führt uns auf einem gut begehbaren Bergsteig bald an einem Wegweiser vorbei, wo wir die Möglichkeit haben, in ca. 20 - 30 Minuten zum Satteljoch zu gelangen. Falls wir zuerst zum Plumsjoch gehen wollen, folgen wir dem Weg geradeaus weiter, der recht unkompliziert, teils über Steine und Wurzeln bis in den Gipfelbereich verläuft. Nur die letzten Meter vor dem Gipfel sind etwas steiler und erfordern eine bessere Trittsicherheit. Vom Gipfel aus können wir gut den Aufstiegsweg bis zum Gipfel der Montscheinspitze beobachten.
Am Rückweg besteht noch weit vor dem oben genannten Wegweiser die Möglichkeit, Richtung Kompar / Satteljoch nach rechts abzuzweigen (Schild). Teils weglos bewegen wir uns über die nördlichen Hänge des Satteljoch bis zu seinem großen Gipfelkreuz (1935 m).
Um zum Kompar (2011 m) zu gelangen, folgen wir dem gleichnamigen Schild. Wir gelangen westlich, teils auf dem Grat zu dem Südhang des Gipfels. Von hier gelangen wir über den Südrücken des Kompars zum Gipfel.
Der Abstieg erfolgt über das Satteljoch, von dort auf dem gut erkennbaren Steig (teils durch Latschen) hinunter zum Plumsjochsattel.


Literatur:

Karte:Alpenvereinskarte 5/3 von 

Alpenverein


Mountainbike-Führer:171 Mountainbiketouren Nord- und Osttirol von 

Hofer, Willi und Hammerle, Claudia


Mountainbike-Führer:175 Mountainbiketouren von 

Hammerle, Claudia und Hofer, Willi


Mountainbike-Führer:Moser Bike Guide Band 2 - Karwendel, Wetterstein, Werdenfels von 

Moser, Elmar



GPS-Daten:

Die GPS-Dateien enthalten den Aufstieg zum Plumsjoch sowie den Abstecher zum Satteljoch.

Um die Kartenansicht (Karte, Satellit, Gelände, etc.) zu wechseln, bitte auf der Karte oben rechts den entsprechende Menüpunkt auswählen. Bitte verwendet nie die Tracks ohne betreffendes Kartenmaterial für das dazugehörige Gebiet. Die GPS-Daten sollen nur als zusätzliche Unterstützung verwendet werden.

Download Bedingungen

Die GPS-Dateien dürfen kostenlos heruntergeladen werden. Veröffentlichung jeglicher Art nur mit vorheriger Genehmigung von roBerge.de.Eine kommerzielle Nutzung ist nicht erlaubt!


Zum Downloaden die Bedingungen akzeptieren.


Galerie:

Weitere schöne Bilder sind in unserer Fotoshow

Diashow:

Panorama:


Ins Bild klicken zur Panorama Ansicht

Wettervorhersage für Maurach am Achensee:


 Autor: Reinhard Rolle