roBerge.de

Bärnstatt - Walleralm

»Eine gemütliche Familienwanderung«


Südlich vom Scheffauer liegt der von Wald und Schilf umrandete Hintersteiner See. An seinem Südufer geht in der Nacht manchmal das "Rabensteiner Fackei" um. Es ist ein seltsam flackerndes und hüpfendes kleines Licht, das angeblich eine unerlöste arme Seele ist.

Nicht ganz so gespenstisch ist der Aufstieg zur Walleralm. Von ihm aus kann man über einen Teil des Wilder-Kaiser-Steigs über die Steiner Hochalm zur Walleralm wandern. Der Steig verläuft durch landschaftlich reizvolles Gebiet unterhalb der Bergkulisse von Scheffauer und Zettenkaiser. Die Walleralm liegt in einer schönen Mulde, deren umliegenden Hügel durch die Eiszeit sanft geformt wurden. Sie ist nicht zu verwechseln mit der gleichnamigen Berggaststätte im Sudelfeldgebiet. Im Sommer lockt zum Abschluss der Tour oder auch nach der Tour auf den Scheffauer der Hintersteiner See zu einem kühlen Bad.

Bei der Steiner-Hochalm.

Das Gebiet der Walleralm.
Standpunkt ist der Übergang zur Kaindlhütte.


Kurzinfo:

Region:Kaisergebirge
Tourenart:Bergtour (leicht)  
Andere Bergsportarten:Es gibt eine schöne, leichte Mountainbike-Route zur Walleralm über Scheffau-Hintersteiner See. Siehe "Walleralm ab Hintersteiner See"
Dauer:ca. 4 - 5 Stunden
Touristinfo:Scheffau am Wilden Kaiser

Anforderung:

Höhenunterschied:ca. 350 m
Schwierigkeit:Weg: leicht
leicht
Kinder:für Kinder gut geeignet
Kinderwagen geeignet:Nein

Einkehrmöglichkeit:

Stöfflhütte:
Di bis So 8.30 - 18.00 Uhr. Mo Ruhetag.
Link zur Hütte ...mehr Info, hier klicken

Walleralm (Kaisergebirge):
Link zur Hütte ...mehr Info, hier klicken

Hinweis: Da wir die Öffnungszeiten, Übernachtungshinweise, etc. oft aus dritter Hand erhalten, kann es immer wieder vorkommen, dass die hier veröffentlichten Daten nicht mehr ganz aktuell sind. Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte sich bitte vor Beginn einer Tour direkt bei der Hütte informieren (Telefon / Homepage).


Startpunkt:

Hintersteiner See - Parkplatz beim Seestüberl, 892m


GPS-Wegpunkt:

N47 32.543 E12 13.370  [@google-maps]

Umweltfreundliche Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

Bis Kufstein, Wörgl oder St.Johann mit der Bahn, dann mit dem Postbus oder Taxi über Scheffau zum Hintersteiner See. Vorher wegen Fahrtzeiten erkundigen, der Bus zum See fährt nur ca. 3 x täglich.

Mit dem Pkw:

Von der Inntalautobahn nach der Grenze Ausfahrt Kufstein-Süd / Felbertauern, danach Richtung Scheffau bzw. Felbertauern. Alternativ über St. Johann nach Scheffau. In das Dorf fahren, hier folgen wir den Wegweisern Richtung Hintersteinersee. Am Ostufer des Sees, beim Seestüberl, gibt es einen gebührenpflichtigen Parkplatz.
Man kann auch kurz davor bei der kleinen Kapelle eine Parkgelegenheit suchen.


Ab Rosenheim: 55 Km / 0:45 Std
Ab München: 110 Km / 1:10 Std
Ab Bad Tölz: 95 Km / 1:10 Std
Ab Salzburg: 80 Km / 1:20 Std


Tourenplaner / Online-Fahrpläne:

hier klicken


Tourenbeschreibung:

Hintersteiner See - Parkplatz beim Seestüberl, 892m


Nach der Besichtigung der Wallfahrtskapelle gegenüber dem Gasthof Bärnstatt geht man beim Wegweiser "Scheffau, Steiner Hochalm“ zuerst teils recht steil nach oben, meist durch Bergwald. Nach einer Stunde steilem und schweißtreibendem Anstieg durch den Wald erreicht man die Steiner-Hochalm (1257 m), welche bereits der höchste Punkt dieser Tour ist. Hier wird man mit einem herrlichen Panoramablick vom Kitzbüheler Horn über die Hohe Salve bis ins Inntal und im Hintergrund die Gletscher der Hohen Tauern belohnt. Dann links (westlich) in Richtung "Walleralm-Jägersteig“ wenden. Nun verläuft der Höhenweg unterhalb der Felsen von Scheffauer und Zettenkaiser. Der Weg verläuft durch lichten Laub- und Mischwald und über Lichtungen, welche immer wieder überraschende Ausblicke auf den Hintersteinersee und ins Sölland bieten. Nach weiteren 90 bis 120 Minuten wird der Bergwald verlassen und die Walleralm ist erreicht.

Zum Absteigen gibt es zwei Varianten, die beide zurück zum Hintersteiner See führen:"Richtung Restaurant Seestüberl" (etwas steiler) oder direkt Richtung "Hintersteiner See"

Vom Hintersteinersee sind gelangt man nach einer viertelstündigen Wanderung wieder zum Ausgangspunkt beim Gasthof Bärnstatt


Flora und Fauna:

Gerade im Frühjahr nach der Schneeschmelze blühen um das Gebiet der Walleralm viele Frühjahrsblumen, wobei besonders die vielen Schneerosen auffallen.


Literatur:

Wanderführer:Wanderbuch Wilder Kaiser
Talwanderungen - Hüttentouren - Höhenwege - Gipfelziele
von Fischlmaier, Hans
Wanderführer:Wandern zu Bergseen in Tirol
von Hundertpfund, Alexander
Karte:Mayr Wanderkarte Nr. 51 "Wilder Kaiser - Going, Ellmau, Scheffau, Söll"
Führer:Wandern zu Sagen und Mythen im Wilden Kaiser
von Jenewein, Herbert
Führer:Rother Wanderführer "Rund um den Wilden Kaiser"
von Brandl, Sepp

Sagen, Mythen und Wahrheiten:

Südlich unterhalb des Scheffauer liegt der von Wald und Schilf umrandete Hintersteiner See. An seinem Südufer geht in der Nacht manchmal das "Rabensteiner Fackei" um. Es ist ein seltsam flackerndes und hüpfendes kleines Licht, das angeblich eine unerlöste arme Seele ist.


Wettervorhersage für Kufstein: