Hochalm

PDF 

roBerge.de

Juifen

Ab Achenkirch ins Vorkarwendel

  

Obwohl der Juifen immer wieder mal als "Grasbuckel" bezeichnet wird, sollte man seine Höhe nicht unterschätzen. Mit seinen knapp 2000 Metern Höhe und dem langen Anstiegsweg über die Zemmalm macht man keinen Fehler, wenn man mindestens sechs Stunden für die hier beschriebene Variante einplant. Trotzdem ist der Weg recht leicht: Ca. 80% des gesamten Weges befindet man sich auf einer Forststraße, der darauf anschließende Gipfelanstieg erfolgt auf einem einfachen, angenehmen und gut begehbaren Bergsteig.
Schon während des Aufstiegs fällt immer wieder der von hier aus sehr steil wirkende Guffert ins Auge, während der Blick in Richtung Juifen vorerst versagt bleibt. Ab dem Marbichler Joch entschädigt der lange Aufstieg mit einem phantastischen Ausblick in das Karwendel, auf dem frei stehenden Gipfel dann der weite Blick in alle Himmelsrichtungen.


Bei der Lämperer Alm sehen wir endlich den Gipfel in voller Größe vor uns. 
Der Gipfelanstieg erfolgt unschwer auf dem linken Grat.

Bei der Lämperer Alm sehen wir endlich den Gipfel in voller Größe vor uns.
Der Gipfelanstieg erfolgt unschwer auf dem linken Grat.


Kurzinfo:

Region:
Karwendel
Tourenart:
Bergtour (mittel)
Erreichte Gipfel:
Juifen 1987 m
Dauer:
Aufstieg c a. 3,5 Std., Abstieg ca. 2,5 -3 Std.
Insgesamt ca. 6 bis 6,5 Std.
Beste Jahreszeit:
Bei nicht zu hoher Schneelage auch im Winter begehbar
Touristinfo:
Achensee

Anforderung:

Höhenunterschied:
1100 m
Steigung:
Bis unterhalb des Gipfels sehr geringe Steigungen, zum Gipfel hin etwas steiler.
Streckenlänge:
Aufstieg ca. 10 km
Schwierigkeit:
leicht
Forststraße und leichter Bergweg ohne nennenswerte Schwierigkeiten.
Bei guter Sicht ist die Orientierung problemlos.
Hunde:
für Hunde geeignet

Start:


Falkenmoos, Wanderparkplatz in Achenkirch (Nord, Ortsteil Tiefental). 890 m

GPS-Wegpunkt:
N47 32.722 E11 41.961 zu Google Maps

Umweltfreundliche Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Bahnhof Jenbach (zwischen Innsbruck und Kufstein). Von dort mit dem Linienbus oder Taxi nach Achenkirch. Vom Bahnhof Tegernsee mit dem Taxi oder mit dem Bus Linie 9550 über Kreuth nach Achenkirch. Infos und Fahrpläne unter www.rvo-bus.de

Mit dem Pkw:
Mautfreie Anreise über das Tegernseetal, von München kommend bis zur Autobahnausfahrt Holzkirchen. Von dort über den Tegernsee und Achenpaß (941 m) zur Staatsgrenze und weiter nach Achenkirch am Achensee. Der Parkplatz befindet sich auf der rechetn Seite noch vor dem Ortskern.
Über die Inntalautobahn bis zur Ausfahrt Wiesing-Achensee-Zillertal. Von dort über die Achenseebundesstraße B 181 bis nach Achenkirch (Nord, hinter dem Ortskern).

  • Ab Rosenheim: 100 Km / 1:10 Std
  • Ab München: 80 Km / 1:10 Std
  • Ab Bad Tölz: 35 Km / 0:35 Std
  • Ab Salzburg: 175 Km / 1:45 Std

Tourenplaner / Online-Fahrpläne: hier klicken

Zum Zoomen der Karte bitte STRG und Mausrad benutzen.

Tourenbeschreibung:

Start: Falkenmoos, Wanderparkplatz in Achenkirch (Nord, Ortsteil Tiefental).

Aufstieg: 

Beim Parkplatz beginnt eine Asphaltstraße, auf der wir in guten zehn Minuten zum Ortsteil Tiefental spazieren, wo sich bei einer Wegverzweigung ein weiterer, kleiner Wanderparkplatz befindet. Die Zufahrt zu diesem ist aber meist gesperrt. Hier beginnt der markierte Forstweg, bei der nächsten Wegegabelung nach zehn Minuten wenden wir uns links und gleich darauf wieder nach rechts (Wegweiser Falkenmoosalm). Der breite Weg führt uns mit geringer Steigung hinauf zur Fahrstraße der Falkenmoosalm, die wir über freie Almwiesen nach einer Gesamtgehzeit von einer guten Stunde erreichen.  Bei ihr bleiben wir am besten auf der Forststraße und folgen der Beschilderung zum Juifen. Nach einer weiteren Serpentine, weiterhin nur flach ansteigend, verläuft unser Wege später kurz leicht bergab. Vorher, noch an der der höchsten Stelle, können wir nach rechts einen schönen Blick auf den inzwischen sichtbar gewordenen Juifen werfen. Nach einem Waldstück sehen wir dann den breiten Kessel der Großzemmalm vor uns. Wir passieren bald die Alm und erreichen dann auf einer Gratschulter die Lämperer Alm. Hier sehen wir endlich den Gipfelbereich des Juifen vor uns. Wir bleiben noch einige Minuten auf dem breiten Weg. Bei der nächsten Gabelung folgen wir dem gelben Schild in Richtung Juifen. Nun geht es auf einem schönen, einfachen Steig über das Marbichler Joch (schöner Karwendelblick) auf dem grasigen Rücken und entlang eines Zaunes bis zum Gipfelkreuz.
 
Abstieg: 
Wie Aufstieg.

GPS-Daten:


GPX-Tracks sind oft ungenau. Die angezeigten Daten können (insbesondere zur Höhe und Steigung) falsch sein. Daher verwendet bitte nie die Tracks ohne betreffendes Kartenmaterial für das dazugehörige Gebiet. Die GPS-Daten sollen nur als zusätzliche Unterstützung verwendet werden. Auf der Karte lässt sich rechts oben in die Kartengrundlage OpenTopomap umschalten (OpenTopoMap ist nicht immer sofort verfügbar). Zum Zoomen der Karte bitte STRG und Mausrad benutzen.


Download Bedingungen

Unsere GPS-Dateien dürfen kostenlos für die private Nutzung heruntergeladen werden. Veröffentlichung jeglicher Art und kommerzielle Nutzung nur mit vorheriger Genehmigung von roBerge.de. Die GPS-Daten wurden mit größter Sorgfalt aufbereitet. Trotzdem kann keine Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Daten gegeben werden. Sie können deshalb nur als Unterstützung bei der Wegfindung dienen. Wir weisen deshalb ausdrücklich darauf hin, dass die Nutzung der Daten auf eigene Verantwortung erfolgt und die Wegfindung nur aufgrund offizieller Karten erfolgen darauf. Die Benutzung privater Straßen und das Betreten privater Grundstücke kann gesetzlichen Beschränkungen unterliegen.

Ich akzeptiere die obigen genannten Bedingungen.




   

Webcams:

Aktuelle Bilder von Webcams im Umkreis von 30km vom Ausgangspunkt.
  weitere Webcams findest du hier



Wallbergkircherl
(©foto-webcam.org)

Prasserbad in Rottach-Egern
(©foto-webcam.org)

Sonnenbichl
(©Foto-Webcam.eu)

Literatur:

Wanderführer

Isarwinkel
Bad Tölz - Lenggries - Kochel
von Hüsler, Eugen E.
Infos: Wanderführer

Isarwinkel

Wanderführer

Wanderbuch Rofan
von Garnweidner, Siegfried
Infos: Wanderführer

Wanderbuch Rofan

Galerie:


Weitere schöne Bilder sind in unserer Fotoshow

Diashow:

Blick zurück von der Lämperer Alm auf den Kessel der Zemmalm.Rofanblick: Guffert, Unnütz, zentrales Rofan (von links)Der Aufstiegsweg zum Gipfel ist harmlos.Die letzten Meter zum GipfelBlick auf den Guffert (Standort: Lämperer Alm)

Autor:

 Autor: Reinhard Rolle