Auf dem Kalkstein


roBerge.de

Breithorn

Von Maria Alm über das Riemannhaus

Das Breithorn im Steinernen Meer wird meist über den Normalweg ab dem Riemannhaus bestiegen. Alternativen, aber schwieriger bzw. länger, sind z. B. die Zustiege über Persailhorn/Mitterhorn oder vom Ingolstädter Haus. Der Abschnitt vom Riemannhaus zum Breithorn ist ein Teil des Saalfelder Höhenweges, welcher über das Mitterhorn und Persailhorn zur Peter-Wiechenthaler-Hütte verläuft.
Viele verbinden das Breithorn mit einer Übernachtung im Riemannhaus. Dadurch hat man die Möglichkeit, über den Zeitraum von mehreren Tagen auch andere interessante Gipfel in der Umgebung zu besteigen.
Wir betrachten diese Tourenbeschreibung allerdings als normale Eintagestour, unser Ausgangspunkt ist der Parkplatz im Tal (Sandten bei Maria Alm).


Das Breithorn (links) vom Wanderparkplatz aus. Ganz rechts der markante Sonnenstein, links von diesem befindet sich die Ramseider Scharte mit dem Riemannhaus.

Das Breithorn (links) vom Wanderparkplatz aus. Ganz rechts der markante Sonnenstein, links von diesem befindet sich die Ramseider Scharte mit dem Riemannhaus.

Vom Gipfel des Breithorns aus der Blick auf die Weite des Steinernen Meers. Links der Watzmann.

Vom Gipfel des Breithorns aus der Blick auf die Weite des Steinernen Meers. Links der Watzmann.


Kurzinfo:

Region:
Berchtesgadener Alpen
Tourenart:
Bergtour (mittel)
Erreichte Gipfel:
Breithorn 2504 m
Dauer:
Aufstieg 1,5 Std., Abstieg ca. 1 Std.
insgesamt ca. 2,5 Std.

Anforderung:

Höhenunterschied:
Sandten - Riemannhaus ca. 1000 m (je nach Höhe des Startpunktes)
Riemannhaus - Breithorn ca. 400 m (incl. kleiner Gegenanstieg)
insgesamt ca. 1400 m
Streckenlänge:
5,3 km
Schwierigkeit:
mittel
Der Aufstieg zum Riemannhaus erfordert eine gute Kondition, etwas Schwindelfreiheit und gute Trittsicherheit.
Der Weg vom Riemannhaus zum Breithorn ist im Grunde nicht schwierig, Trittsicherheit ist allerdings Voraussetzung.
Kinder:
nur für größere Kinder mit guter Kondition geeignet

Einkehrmöglichkeit:

Riemannhaus:
ca. Juli bis Oktober, je nach Schneelage. Im Winter geschlossen.   Hütten Info, hier klicken

Start:


Sanden (Sandten). Wanderparkplatz im Griesenbachtal, nördlich von Maria-Alm. 1130 m

GPS-Wegpunkt:
N47 26.160 E12 54.434 zu Google Maps

Mit dem Pkw:
Über Lofer und Saalfelden nach Maria Alm. Dort im Ortszentrum links Richtung Grießbachwinkl und immer ansteigend (Wegweisern Riemannhaus) bis zum Parkplatz Sandten fahren.

Zum Zoomen der Karte bitte STRG und Mausrad benutzen.

  • Ab Rosenheim: 115 Km / 1:35 Std
  • Ab München: 170 Km / 2:00 Std
  • Ab Bad Tölz: 155 Km / 2:05 Std
  • Ab Salzburg: 95 Km / 1:15 Std

Tourenplaner / Online-Fahrpläne: hier klicken


Tourenbeschreibung:

Start: Sanden (Sandten). Wanderparkplatz im Griesenbachtal, nördlich von Maria-Alm.

Aufstieg zum Riemannhaus:

Vom Parkplatz Sanden (auch: Sandten) aus wandern wir auf dem breiten, steilen Schotterweg (Nr. 425) ca. eine Stunde bis zur Talstation der Materialseilbahn. Bereits hier ziehen uns das Breithorn (links) und der markante Sommerstein (rechts) in den Bann. Die noch vor der Materialseilbahn liegende Abzweigung zum Breithorn lassen wir links liegen und bleiben auf der Forststraße. Einige Meter vor der Talstation der Materialseilbahn (auf 1580 m) zweigt links der markierte, schmale Steig zum Riemannhaus ab. Er führt uns zuerst durch ein Geröllfeld, bald darauf aber über in Stein gehauene und teilweise betonierte Treppen sehr steil bergauf. Einige Bereiche sind hier mit Drahtseilen gut versichert und verlangen auch immer wieder Trittsicherheit, Schwindelfreiheit sowie alpine Erfahrung. Bei feuchten Verhältnissen sollten Unerfahrene ein Klettersteigset verwenden. Kurz vor der Ramseider Scharte durchqueren wir eine steile Felsschlucht. Nach ca. 2 Stunden erblicken wir links neben dem imponierenden Sommerstein das Dach des Riemannhauses, das wir nach weiteren 20 Minuten erreichen.

 

Riemannhaus - Breithorn:

Vom Riemannhaus aus zweigen zwei Wege nach Norden ab. Wir folgen dem linken Weg, welcher bald nach Westen schwenkt und nach insgesamt 300 Metern  in die Wege 428 und 401 gabelt. Wir folgen dem Weg Nr. 428 in Richtung «Breithorn» und «Saalfeldener Höhenweg». Durch Gestein und Felsblöcke schlängelt sich der Weg relativ einfach bis kurz vor den Gipfel, wo wir über einen schmalen Grat (Vorsicht!) das Gipfelkreuz erreichen.

Erst vom Gipfel aus können wir das Steinerne Meer erst so richtig überblicken. Von links nach rechts grüßen über das karstige Hochplateau Hocheisspitze, Mitterhorn, Großer Hundstod, Watzmann, Hoher Göll und Schönfeldspitze zu uns herüber - um nur einige bekannte Gipfel beim Namen zu nennen. Hinter uns liegen die Steinberge und die Hohen Tauern.

 

Abstieg:

Der Abstieg erfolgt auf dem Aufstiegsweg.
Der direkte Südwestabstieg weist stellenweise einen Schwierigkeitsgrad von III aus und ist deshalb  nur sehr versierten Bergsteigern vorbehalten.

Webcams:

Aktuelle Bilder von Webcams im Umkreis von 30km von Sanden (Sandten). Wanderparkplatz im Griesenbachtal, nördlich von Maria-Alm.
  weitere Webcams findest du hier



Stuhljoch
(©foto-webcam.eu)

Schloss Kammer / Maishofen
(www.foto-webcam.eu)

Zell am See
(©Foto-Webcam.eu)

Literatur:

Bergführer

Vergessene Pfade um den Königssee
32 außergewöhnliche Touren abseits des Trubels
von Burghardt, Joachim,  zum Buch

Vergessene Pfade um den Königssee

Karte

Alpenvereinskarte 10/1
Steinernes Meer
von Alpenverein

Alpenvereinskarte 10/1

Wanderführer

Rund um den Hochkönig und Steinernes Meer
von Brandl, Sepp

Rund um den Hochkönig und Steinernes Meer

Führer

Berchtesgadener und Chiemgauer Wanderberge
von Brandl, Sepp,  zum Buch

Berchtesgadener und Chiemgauer Wanderberge

GPS-Daten:


Bitte verwendet nie die Tracks ohne betreffendes Kartenmaterial für das dazugehörige Gebiet. Die GPS-Daten sollen nur als zusätzliche Unterstützung verwendet werden. Auf der Karte lässt sich rechts oben in die Kartengrundlage OpenTopomap umschalten (OpenTopoMap ist nicht immer sofort verfügbar). Zum Zoomen der Karte bitte STRG und Mausrad benutzen.


Download Bedingungen

Unsere GPS-Dateien dürfen kostenlos für die private Nutzung heruntergeladen werden. Veröffentlichung jeglicher Art und kommerzielle Nutzung nur mit vorheriger Genehmigung von roBerge.de. Die GPS-Daten wurden mit größter Sorgfalt aufbereitet. Trotzdem kann keine Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Daten gegeben werden. Sie können deshalb nur als Unterstützung bei der Wegfindung dienen. Wir weisen deshalb ausdrücklich darauf hin, dass die Nutzung der Daten auf eigene Verantwortung erfolgt und die Wegfindung nur aufgrund offizieller Karten erfolgen darauf. Die Benutzung privater Straßen und das Betreten privater Grundstücke kann gesetzlichen Beschränkungen unterliegen.

Ich akzeptiere die obigen genannten Bedingungen.



Galerie:


Weitere schöne Bilder sind in unserer Fotoshow

Diashow:

Im Aufstieg vom Riemannhaus zum Breithorn.Vom Gipfel des Breithorns der Blick über das Mitterhorn zum Großen HundstodVom Gipfel des Breithorns der Blick hinunter zum Riemannhaus, rechts davon der Sonnenstein und links im HIntergrund die Schönfeldspitze.

Video:

Riemannhaus und Breithorn 2011 - von Thebergwanderer
zum Video auf YouTube

Panorama:

  zur Panorama Ansicht ins Bild klicken