Bildinfo

PDF 

roBerge.de

Stripsenkopf und Feldberg

Aussichtsreiche Höhenwanderung mit gigantischer Aussicht auf die Nordwände des Wilden Kaisers

Das Stripsenjochhaus gehört wohl zu den traditionsreichsten Alpenvereinshäusern und lässt bei Bergsteigern und ambitionierten Kletterern das Herz höher schlagen. Unser Weg führt uns bei dieser Tour jedoch vom Stripsenjoch nicht südlich ins Herzstück des Wilden Kaisers, sondern Richtung Norden zu einer ruhigen, sonnigen Gratwanderung mit einer eindrucksvollen Aussicht auf das Kaisergebirge.


Die steilen Nordflanken des Wilden Kaisers vom Feldberg aus gesehen.

Die steilen Nordflanken des Wilden Kaisers vom Feldberg aus gesehen.

Das Gipfelkreuz des Feldbergs

Das Gipfelkreuz des Feldbergs


Kurzinfo:

Region:
Kaisergebirge
Tourenart:
Bergtour (mittel)
Erreichte Gipfel:
Stripsenkopf 1807 m
Feldberg 1813 m
Dauer:
Griesner Alm - Stripsenjochhaus 1,5 Std.
Stripsenjochhaus - Stripsenkopf 45 min
Stripsenkopf - Feldberg 1,5 Std.
Feldberg - Griesneralm 2,5 Std.
Gesamtgehzeit ca. 6 Stunden
Beste Jahreszeit:
Juni bis Oktober
Touristinfo:
Griesenau
Kössen

Anforderung:

Höhenunterschied:
825 m / mit Gegenanstiege etwa 1.100 m
Streckenlänge:
ca. 12 km
Schwierigkeit:
mittel
Für den trittsicheren Geher ohne Probleme. Für Kinder ab 12 Jahren geeignet.

Einkehrmöglichkeit:

Ranggenalm:
nur im Sommer geöffnet   Hütten Info, hier klicken
Fischbachalm (Kaiserbachtal):
15.12 - 2.11. durchgehend geöffnet   Hütten Info, hier klicken
Stripsenjoch:
Mitte Oktober bis Mitte Mai geschlossen   Hütten Info, hier klicken
Griesner Alm:
Sommer: 15.4 bis Ende Oktober, Winter: 20.12. bis Ende März   Hütten Info, hier klicken

Start:


Kaiserbachtal (Griesenau) 1000 m

GPS-Wegpunkt:
N47 34.791 E12 19.851 zu Google Maps

Umweltfreundliche Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Öffentliche Verkehrsmittel fahren nur bis Griesenau (Bus). Von dort ca. 1 - 1,5 Stunden Gehzeit durchs Kaiserbachtal bis zur Fischbachalm, weitere 0,5 Stunden bis zur Griesner Alm.

Mit dem Pkw:
Von Rosenheim und Kufstein: Inntalautobahn Ausfahrt Oberaudorf, Richtung Kössen und Griesenau.
Von Salzburg bis zur Ausfahrt Grabenstätt über Grassau und Schleching nach Kössen.
In beiden Fällen weiter über die mautpflichtige Zufahrt ins Kaiserbachtal. Großer Wanderparkplatz bei der Griesener Alm.

  • Ab Rosenheim: 55 Km / 0:55 Std
  • Ab München: 120 Km / 1:30 Std
  • Ab Bad Tölz: 100 Km / 1:30 Std
  • Ab Salzburg: 85 Km / 1:15 Std

Tourenplaner / Online-Fahrpläne: hier klicken

Zum Zoomen der Karte bitte STRG und Mausrad benutzen.

Tourenbeschreibung:

Start: Kaiserbachtal (Griesenau)

Griesner Alm - Stripsenjochhaus
Vom Parkplatz Griesner Alm steigen wir den Wegweisern folgend in westlicher Richtung zum Stripsenjochhaus hinauf. Von weitem ist das Stripsenjoch schon zu erkennen. Im Sommer mag der Weg besonders angenehm kühl sein, da man sich im Schatten der Nordwände des Wilden Kaisers befindet. Die Abzweigungen zum Großen Griesner Kar und zum Eggersteig lassen wir jeweils links liegen bevor wir die letzten steilen Kehren aufsteigend nach spätestens 1,5 Std. das Stripsenjochhaus erreichen.

Stripsenjochhaus - Stripsenkopf
Nördlich vom Stripsenjochhaus führt ein Weg vorbei an der Bergwachthütte einen sonnigen Hang hinauf. Nach etwa 20 Minuten erreichen wir eine Gabelung. Links geht es über einen z.T. mit Stahlseilen gesicherten Weg zum Stripsenkopf (wer sich den Anstieg über den Stripsenkopf ersparen will, kann hier auch gleich rechts Richtung Feldberg gehen). Nach etwa 20 Minuten erreichen wir den Gipfel des Stripsenkopfs (1.807 m) mit seinem Gipfelpavillion. Hier können wir anhand von Panoramazeichnungen die einzelnen Gipfel des Kaisers studieren: Fleischbank, Totenkirchl, Predigtstuhl. Gipfelziele die Berggeschichte geschrieben haben, scheinen zum Greifen nah.

Stripsenkopf - Feldberg
Weiter geht es Richtung Feldberg. Was wir uns bisher mühevoll erkämpft haben steigen wir nun 180 hm wieder hinab. Rot-weiße Markierungen leiten uns über die Tristecken. Unser Blick ist hin und hergerissen zwischen den gewaltigen Nordflanken des Wilden Kaisers und den sanften Südhängen des Zahmen Kaisers. Die letzten Meter geht es wieder durch Latschengestrüpp berauf, bis wir nach etwa einer Stunde auf das Gipfelkreuz des Feldbergs (1.813 m) treffen.

Feldberg - Griesner Alm Parkplatz
Der Weg führt sanft absteigend durch Latschen den Grat hinab bis wir nach 1 Std. rechts in südlicher Richtung zur Vorderen Ranggenalm hinabsteigen. Hier haben wir nun die Möglichkeit rechts über die Hintere Ranggenalm (einschließlich Gegenanstieg) direkt zum Parkplatz zu gelangen. Oder wir wenden uns links und steigen bis zur Mautstraße hinab. Diese erreichen wir auf Höhe der Latschenölbrennerei, so dass wir die letzen Meter auf der asphaltierten Straße zum Parkplatz Griesner Alm wieder aufsteigen müssen.

GPS-Daten:


Bitte verwendet nie die Tracks ohne betreffendes Kartenmaterial für das dazugehörige Gebiet. Die GPS-Daten sollen nur als zusätzliche Unterstützung verwendet werden. Auf der Karte lässt sich rechts oben in die Kartengrundlage OpenTopomap umschalten (OpenTopoMap ist nicht immer sofort verfügbar). Zum Zoomen der Karte bitte STRG und Mausrad benutzen.


Download Bedingungen

Unsere GPS-Dateien dürfen kostenlos für die private Nutzung heruntergeladen werden. Veröffentlichung jeglicher Art und kommerzielle Nutzung nur mit vorheriger Genehmigung von roBerge.de. Die GPS-Daten wurden mit größter Sorgfalt aufbereitet. Trotzdem kann keine Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Daten gegeben werden. Sie können deshalb nur als Unterstützung bei der Wegfindung dienen. Wir weisen deshalb ausdrücklich darauf hin, dass die Nutzung der Daten auf eigene Verantwortung erfolgt und die Wegfindung nur aufgrund offizieller Karten erfolgen darauf. Die Benutzung privater Straßen und das Betreten privater Grundstücke kann gesetzlichen Beschränkungen unterliegen.

Ich akzeptiere die obigen genannten Bedingungen.



Webcams:

Aktuelle Bilder von Webcams im Umkreis von 30km vom Ausgangspunkt.
  weitere Webcams findest du hier



Pendlinghaus
(©Foto-Webcam.eu)

Pendlinghaus
(©Foto-Webcam.eu)

Grat zwischen der Seilbahn-Bergstation und dem Gipfel der Kampenwand
(www.foto-webcam.eu)

Latschenölbrennerei:

Auf der Mautstraße zur Griesner Alm kommen wir an einer der ältesten Latschenölbrennerei Tirols vorbei, der Latschenbrennerei Hofmann. Die aus Latschenkiefern gewonnenen Erzeugnisse gehören mit zu den bekanntesten Naturheilmitteln. Sie dienen zur äußerlichen sowie innerlichen Anwendung bei Katarren der oberen und unteren Atemwege. In medizinischen Bädern wird es zur unterstützenden Behandlung bei Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises im nicht akuten Stadium eingesetzt.
Weitere Infos unter: http://www.latschenkiefer.at

Literatur:

Karte

Mayr Wanderkarte Nr. 60 (Kaiserwinkl - Kössen, Walchsee, Schwendt)
Infos: Karte

Mayr Wanderkarte Nr. 60 (Kaiserwinkl - Kössen, Walchsee, Schwendt)

Führer

Tiroler Wanderberge - 50 Touren zwischen Silvretta und Kaiser
von Garnweidner, Siegfried
Infos: Führer

Tiroler Wanderberge - 50 Touren zwischen Silvretta und Kaiser

Wanderführer

Bergwandern mit Kindern im Tiroler Unterland
von Weiss, Rudolf und Siegrun
Infos: Wanderführer

Bergwandern mit Kindern im Tiroler Unterland

Karte

Alpenvereinskarte 8
Kaisergebirge
von Alpenverein
Infos: Karte

Alpenvereinskarte 8

Galerie:


Weitere schöne Bilder sind in unserer Fotoshow

Diashow:

Blick vom Parkplatz Griesner Alm zum StripsenjochDas Stripsenjochhaus ist in SichtweiteWeitermarsch Richtung StripsenkopfKurz vor dem Stripsenkopf befindet sich dieser kurze Klettersteig, der im Sommer 2008 errichtet wurde.Den Gipfel des Stripsenkopfs ziert kein Gipfelkreuz, sondern ein kleiner Pavillion.Im Pavillion befinden sich Panoramazeichnungen mit Beschriftungen der naheliegenden Gipfel. Hier der Blick in westlicher Richtung hineins ins Kaisertal.Der Weg führt hier weiter Richtung FeldbergBlick zurück zum StripsenkopfDer Feldberg ist erreicht.Der Abstiegsweg führt anfangs durch Latschen den Grat entlang und später in einem Bergpfad hinunter zur Griesner AlmHinweisschild bei der RanggenalmBei der Ranggenalm gibt es zwei Möglichkeiten zum Griesner Alm Parkplatz hinunter zu steigen. Und da solle sich noch jemand über die Deutsche Rechtsschreibreform aufregen

Panorama:

  zur Panorama Ansicht ins Bild klicken