Bildinfo


roBerge.de

Leonhardstein

»auf das Wahrzeichen von Kreuth«


Der Leonhardstein gehört eher zu den kleineren Gipfel im Bereich der Tegernseer Berge. Doch die markante Form sowie der spannende Aufstieg und nicht zuletzt die fantastische Aussicht machen den Berg zu einem lohnenden Ziel.

Der markante Leonhardstein - Wahrzeichen von Kreuth


Kurzinfo:

Region:Bayerische Voralpen
Tourenart:Bergtour (mittel)  
Erreichte Gipfel:Leonhardstein 1449 m
Dauer:Aufstieg von Kreuth aus 2:00 Stunden, Abstieg 1:30 Stunden
Lawinengefahr:Nach starkem Neuschnee sind die steilen Hänge nicht zu empfehlen, ansonsten durch die geringe Höhe (fast bis oben bewaldet) unproblematisch
Lawinengefahr  Aktuelle Lawinenlage: hier klicken
Beste Jahreszeit:das gesamte Jahr über
Rodelverleih:keiner
Touristinfo:Kreuth

Anforderung:

Höhenunterschied:Von Kreuth aus 662 m
Vom Parkplatz Winterstube aus 619 m
Schwierigkeit:mittel
Der Weg bis zum Gipfelanstieg des Leonhardsteins erfolgt auf breitem Forstweg, die letzten Meter erfolgen auf steilerem Waldsteig. Bei Nässe sehr rutschig (speckiger Fels/Wurzelwerk), bei hartem Schnee/Eis sind Grödel sehr hilfreich
Kinder:für trittsichere Kinder geeignet
Kinderwagen geeignet:Nein
Hunde:Für Hunde geeignet.

Einkehrmöglichkeit:

Schwarzentennalm:
ganzjährig geöffnet, Donnerstag Ruhetag, im Winter vorher anrufen
Link zur Hütte ...mehr Info, hier klicken

Hinweis: Da wir die Öffnungszeiten, Übernachtungshinweise, etc. oft aus dritter Hand erhalten, kann es immer wieder vorkommen, dass die hier veröffentlichten Daten nicht mehr ganz aktuell sind. Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte sich bitte vor Beginn einer Tour direkt bei der Hütte informieren (Telefon / Homepage).


Startpunkt:

Parkplatz Winterstube an der B307, 834m


GPS-Wegpunkt:

N47 37.420 E11 42.738  [@google-maps]

Umweltfreundliche Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

Die Eisenbahn fährt bis zum Bahnhof Tegernsee. Von dort aus fährt der RVO-Bus 9556 über Kreuth Richtung Achensee. Ausstieg direkt an der Haltestelle „Klamm Schwarzentenn / Königsalm“ beim Parkplatz Winterstube.

Mit dem Pkw:

Wir fahren auf der Autobahn A8 München-Salzburg, Ausfahrt Holzkirchen oder Irschenberg, über Tegernsee auf der B307 in Richtung Achenpass. Der Parkplatz Winterstube befindet sich rechterhand ca. 2 km nach Wildbad Kreuth.


Ab Rosenheim: 60 Km / 1:00 Std
Ab München: 65 Km / 1:00 Std
Ab Bad Tölz: 35 Km / 0:40 Std
Ab Salzburg: 130 Km / 1:35 Std


Tourenplaner / Online-Fahrpläne:

hier klicken


Tourenbeschreibung:

Parkplatz Winterstube an der B307, 834m


Von Kreuth aus wandern wir an der wunderschönen Leonhardikirche vorbei auf der asphaltierten Straße Richtung Wald. Dort überqueren wir mittels Brücke ein Bächlein und wandern dem Schild folgend nach rechts auf nun auf steindurchsetzem Forstweg aufwärts. In einigen Kehren zieht sich der Weg aufwärts. Man gelangt bald über Wurzelwerk auf einem Forststraße. Hier geht entweder linker Hand weiter aufwärts zum Leonhardstein oder rechts haltend in zwei Stunden zum Hirschberg.
Wir wandern weiter und gelangen umrunden alsbald auf ebenem (und im Frühjahr sehr feuchtem) Pfad den Leonhardstein. Man taucht wieder in den Wald und findet in einer Kurve die Schilder die zum Aufstieg weisen.

Vom Parkplatz Winterstube geht es Richtung Schwarzentennalm. Dabei ist leider der Forstweg vorzuziehen, da der schönere Pfad auf der linken Bachseite nicht am Abzweig zum Leonhardstein vorbeiführt.
Man wandert den Forstweg ca. 45 Minuten aufwärts, bevor rechts der Weg zum Leonhardstein abzweigt. Hier nun weiter aufwärts bevor einen Bach überquerend zum Einstieg gelangt.
Hier vereinigen sich nun die Wege von Kreuth und dem Aufstieg durch das Schwarzenbachtal. Ab hier wird der Aufstieg rauher, zieht er sich um felsige Stufen und Absätze steil aufwärts. Man gewinnt so schnell an Höhe und kann auch schon erste Ausblicke auf den markanten Buchstein auf der anderen Seite des Tals werfen. Ein paar letzte Meter, über eine steile Stufe mit Handarbeit geht's nach oben, dann sieht man - aufwärts blickend - das neue Gipfelkreuz des Leonhardsteins. Nach den letzten, steilen Metern stehen wir auf dem kleinen Gipfel mit Bank und können die verblüffend schöne Aussicht in die Bergwelt genießen.

Der Abstieg erfolgt auf dem Anstiegsweg.

Einkehr: Beim Aufstieg vom Parkplatz Winterstube bietet sich eine Einkehr in der Schwarzentennalm an (sehr gutes Essen, sehr gemütlich). Dazu - wenn man beim Abstieg wieder auf bei der Abzweigung der Forstwege angekommen ist, rechts aufwärts laufen. Nach ca. 20 Minuten ist man an der Schwarzentenn Alm.

Im Winter (siehe Tourenbeschreibung "Schwarzentennalm") bietet sich die Mitnahme eines Rodels an. Bei guten Verhältnissen kann man vom Einstieg am Leonhardstein mit dem Rodel abfahren.

Varianten:
Von Kreuth aus (erster Teil durchsetzt von einigen Schiebestücken) bzw. Parkplatz Winterstube mit dem Radl zum Aufstieg des Leonhardstein. Hier das Radl deponieren und zu Fuß auf den Gipfel. Dann abwärts ins Schwarzenbachtal. Hier gibt es nun mehrere Gipfelvarianten:
a) nach kurzer Auffahrt Richtung Schwarzentennalm dem links Abzweig zur Buchsteinhütte folgen. Hier steil (bis 20% Steigung) aufwärts zur Buchsteinhütte. Dort das Bike deponieren und weiter aufwärts zum Roß- und Buchstein
b) hinter der Schwarzentenn Alm links an einer Jagdhütte aufwärts Richtung Rauheckalmen. Dem Forstweg folgen und das Bike deponieren. Nun weiter bis zum Seekarkreuz

Alternativ kann man auch die schöne Tour durch das Söllbachtal machen. Man radelt an der Schwarzentennalm vorbei auf dem gutem Forstweg. Dann den Schildern folgend Richtung Bauer in der Au. Bei Bedarf Einkehr. Weiter über Buch nach Bad Wiessee. Von hier zurück nach Kreuth bzw. zum Parkplatz Winterstube.


Karte:


Wettervorhersage für Kreuth: