Auf dem Kalkstein

PDF 

roBerge.de

Passauer Hütte

Idealer Startpunkt für die Ersteigung des höchsten Gipfels und die Durchquerung der Leoganger

Wegen der großen Höhendifferenzen sind alle Touren in den Leoganger Steinbergen sehr anstrengend. Vereinfachen lässt sich dies durch Übernachtung auf der Passauer Hütte (2051 m), der einzigen bewirtschafteten Hütte in den Leoganger Steinberge. Man kann die urgemütliche, kleine Hütte entweder einfach nur genießen oder sie als einen Stütz- oder Startpunkt für unterschiedlichste Touren in den Leogangern nutzen.


Passauer Hütte

Passauer Hütte

Rückblick vom Weiterweg Richtung Kuchelnieder auf die Hütte (in Bildmitte). Rechts des Felsmassivs von Fahnenköpfl und Mitterspitzen.

Rückblick vom Weiterweg Richtung Kuchelnieder auf die Hütte (in Bildmitte). Rechts des Felsmassivs von Fahnenköpfl und Mitterspitzen.


Kurzinfo:

Region:
Leoganger Steinberge
Tourenart:
Bergtour (mittel)
Dauer:
ab Parkplatz Ullach ca. 3 Stunden.
Beste Jahreszeit:
In den Sommermonaten während denen die Hütte geöffnet ist.

Anforderung:

Höhenunterschied:
1160 m
Schwierigkeit:
schwer
Steiler, aber gut gesicherter Bergsteig. Streckenweise leicht ausgesetzt, aber die meisten luftigen Stellen durch Stahlseile gesichert. Teilweise betonierte Stufen.
Kinder:
nur für Kinder ab 12 geeignet

Einkehrmöglichkeit:

Passauer Hütte:
Die Passauer-Hütte ist von Mitte Juni durchgehend bis Mitte Oktober offen, so wie es die Witterungsverhältnisse zulassen. Öffnung und Schließung der Hütte werden auf der Homepage sowie an den Parkplätzen Dießbach und Ullach bekanntgegeben.   Hütten Info, hier klicken

Start:


Parkplatz oberhalb Ullach 890 m

GPS-Wegpunkt:
N47 27.146 E12 45.314 zu Google Maps

Umweltfreundliche Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
ÖBB - Haltestelle Leogang-Steinberge und Hochfilzen, von dort aus ca. 2 km bis zum Wanderparkplatz oberhalb Ullach.

Mit dem Pkw:
Von Westen über Kufstein und St. Johann nach Leogang. Von Norden über Bad Reichenhall und Lofer nach Leogang. Bereits in Leogang ist auf Schildern die "Passauer Hütte" ausgeschildert.

  • Ab Rosenheim: 100 Km / 1:30 Std
  • Ab München: 150 Km / 2:00 Std
  • Ab Bad Tölz: 135 Km / 1:55 Std
  • Ab Salzburg: 75 Km / 1:10 Std

Tourenplaner / Online-Fahrpläne: hier klicken

Zum Zoomen der Karte bitte STRG und Mausrad benutzen.

Tourenbeschreibung:

Start: Parkplatz oberhalb Ullach

Aufstieg:
Vom kostenfreien und ohne Mautstraße erreichbaren Parkplatz in Ullach (Stand: Juni 2008) geht in nördlicher Richtung ein beschilderter Forstweg in den Wald der anfangs langsam über eine Almwiese ansteigt. Bereits hier bekommt man einen ersten Blick in die steilen Südwände der Leoganger Steinberge die man in den nächsten Stunden zumindest teilweise bezwingen wird. Auf der Almwiese zweigt dann nach rechts ein schmaler Steig ab der in Serpentinen den Rücken emporzieht. Recht bald gelangt man an eine Abzweigung die zum Birnbachloch führt (https://www.tourentipp.de/inhalte/touren/detail.asp?id=64), an der wir aber nach rechts weiter den Weg nach oben steigen. Durch lichten Wald und Serpentinen gewinnen wir rasch an Höhe. Begleitet wird man anfangs von Hinweisschilder zur Flora und Fauna in dieser Region und hin und wieder aus Baumstämmen geschnitzte Kunstwerke. Unterwegs nimmt man noch bei einem Holzunterstand ein paar Holzscheite für die nur durch Hubschrauber versorgte Hütte mit. Der Weg führt weiter steil in vielen Serpentinen nach oben bis übe die Baum- und Latschengrenze. Dann passiert man einige Schuttrinnen und kommen in Schrofengelände das mit einigen mit Drahtseil und betonierte Treppenstufen gesicherte Stellen versehen ist bis man unterhalb der Felsnadeln der Mitterspitzen das Hochtor erreicht. Von hier hat man den ersten Blick auf die kleine Passauer Hütte die oberhalb der Mittagsscharte am Abhang thront. An dieser Stelle zweigt auch der Zustieg zum Klettersteig "Leogang Süd" auf die Westl. Mitterspitze ab. Die letzten Meter zur Hütte gehen an einem steilen und ausgesetzten Abhang unterhalb der Fahnenköpfl Westwände vorbei. Aber auch hier sind ausreichend Sicherungsseile und betonierte Stufen. Schwindelfreiheit und Trittsicherheit ist hier dennoch notwendig. Über die letzten Serpentinen erreicht man die Mittagsscharte (2010 m) an der man auf weitere Zustiegswege zur Passauer Hütte trifft. Von hier sind es nur noch ca. 5 Minuten bis zur Passauer Hütte auf 2051 m.

Aussicht:
Die Aussicht von der Hütte ist beeindruckend. Neben den Blick auf das Birnhorn und den nördlichen Teil der Leoganger Steinberge und dem Hochgrubkar sieht man von Reiteralpe, Hochkalter-/Hocheisspitzenstock und Watzmann bis zum Großen Hundstod. Im Osten der Hütte steht der massive Felsklotz der Mitterspitzen mit den steilen Felswänden der Fahnenköpfl Westwand. Richtung Südosten geht der Blick runter auf Saalfelden, im Süden ist vor der Großglockner-Gruppe in der Ferne noch ein Stück des Zeller Sees zu sehen.

Aufstiegsalternative:
Über das Hochgrubkar aus dem Saalachtal ab dem Parkplatz südöstlich von Weißbach.

Webcams:

Aktuelle Bilder von Webcams im Umkreis von 30km vom Ausgangspunkt.
  weitere Webcams findest du hier



Maishofen Sausteige
(www.foto-webcam.eu)

Saalfelden / Ritzensee
(www.foto-webcam.eu)

Schloss Kammer / Maishofen
(www.foto-webcam.eu)

Galerie:


Weitere schöne Bilder sind in unserer Fotoshow

Diashow:

Blick von der Passauer Hütte Richtung Norden in der Abenddämmerung

Autor:


Autor:  Michael Koch  (Homepage)