Bildinfo


roBerge.de

Winklmoosalm

»Durch das Unkenbachtal«


Bekannt geworden als Heimat der Olympiasiegerin Rosi Mittermaier (1976), hat sich die Winklmoosalm im Ski- und Wandergebiet Steinplatte zu einem beliebten Touristenziel entwickelt. Wer also nach der ruhigen Auffahrt durchs Unkenbachtal eine ebenso ruhige Alm sucht, wird eine Überraschung erleben. Trotzdem gibt es eine Alternative (siehe unten), um dem Touristenrummel zu entgehen. Die Tour zur Winklmoosalm führt zuerst sehr flach durch das Unkental, wird zur Schwarzbergklamm steiler und erreicht schließlich das Gebiet der Winklmoosalm. Die Abfahrt erfolgt auf Forst- und Asphaltstraßen bis zum Ausgangspunkt.

Auf der Fahrt zur Winklmoosalm trifft man auch auf das Naturdenkmal Schwarzbergklamm. Von einer Brücke aus kann aus sicherer Höhe senkrecht nach unten beobachten. wie die Wassermassen in der Tiefe tösen.


Kurzinfo:

Region:Chiemgauer Alpen
Tourenart:Mountainbike (leicht)  
Dauer:Zur Winklmoosalm ca. 1,5 Stunden
Rückweg ca. 1/2 Stunden.
Gesamte Fahrzeit gut 2 Stunden
Fahrbahnbeschaffenheit:Meist breite, gut befahrbare Schotter- und Asphaltwege. Bei der Abfahrt zum Friedlwirt einige Meter holprig über Steine.
Touristinfo:Winklmoosalm / Reit im Winkl
Unken

Anforderung:

Höhenunterschied:ca. 650 m
Steigung:Insgesamt leicht! Kurz vor der Schwarzbergklamm für rund 200 Meter 17% Steigung, ansonsten 2 bis 10%. Auf dem Rückweg stellenweise 15% Steigung.
Streckenlänge:ca. 23 km
Schwierigkeit:leicht
leicht. Nur wenige steile Stellen.

Einkehrmöglichkeit:

Moarlack:
Link zur Hütte ...mehr Info, hier klicken

Winklmoosalm:
Link zur Hütte ...mehr Info, hier klicken

Hinweis: Da wir die Öffnungszeiten, Übernachtungshinweise, etc. oft aus dritter Hand erhalten, kann es immer wieder vorkommen, dass die hier veröffentlichten Daten nicht mehr ganz aktuell sind. Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte sich bitte vor Beginn einer Tour direkt bei der Hütte informieren (Telefon / Homepage).


Startpunkt:

Friedlwirt bei Unken, 620m


GPS-Wegpunkt:

N47 38.718 E12 41.689  [@google-maps]

Umweltfreundliche Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

Autobahn A8 München - Salzburg - Abfahrt Siegsdorf/Traunstein über deutsche Alpenstraße, Grenzübergang Steinpaß (Tunnel) nach Unken.

Mit dem Pkw:

Autobahn München-Salzburg (BAB A9)
Ausfahrt "Traunstein / Siegsdorf / Inzell / Ruhpolding", bis nach Inzell und von dort weiter über Weißbach bis nach Schneizlreuth. Von hier über Melleck-Steinpaß nach Unken. Am Zollamt Melleck-Steinpaß vorbeifahren, kurz danach zweigt eine Straße rechts ab. Weiter bis zur Ortsmitte von Unken und hier in Richtung "Heutal" abbiegen. Auf dieser Straße weiterfahren, nach dem Ortsende von Unken ca. 1 Kilometer links Richtung "Friedlwirt / Unkenbachtal" abbiegen. Der Parkplatz befindet sich beim Friedlwirt.


Ab Rosenheim: 80 Km / 1:05 Std
Ab München: 135 Km / 1:30 Std
Ab Bad Tölz: 120 Km / 1:35 Std
Ab Salzburg: 40 Km / 0:40 Std


Tourenplaner / Online-Fahrpläne:

hier klicken


Tourenbeschreibung:

Friedlwirt bei Unken, 620m


Beim Friedlwirt am Unkenbach entlang ins das Tal hineinfahren, nach 4 km der Beschilderung "Schwarzbergklamm" folgen. Nach weiteren 3 Kilometern ist man nach einem steileren Anstieg am Naturdenkmal Schwarzbergklamm, dessen Besichtigung von der Brücke aus eine kleine Pause wert ist. Ab hier immer in Richtung Winklmoosalm fahren. Wer nicht in die Winkelmoosalm will, zweigt vorher bei der Kreuzung rechts ab in Richtung "Moarlack, Heutal". Ab hier jeweils den Wegweisern "Moarlack" folgen. Von der Jausenstation Moarlack hat man eine phantastische Aussicht auf Reiteralpe, Steinplatte und Loferer Steinberge. Gute Brotzeiten! 70 Meter nach Moarlack nach dem Wegweiser "Gföll, Unken, Gasthof Hintergföll" fahren. in einer Höhe von 1050 Meter (nach 18,5 Gesamtkilometern) der Bezeichnung "Gasthof Hintergföll" folgen. Nach einem weiteren Kilometer die Abzweigung "Gasthof Hintergföll" rechts liegen lassen! Statt dessen geradeaus weiter Richtung "Friedlwirt". Anschließend beginnt, am Ortsbeginn von Vordergföll-Hamerl, rechts hinunter ein Schotterweg. Hier etwas holprig geradeaus weiter, bis man wieder beim Friedlwirt angelangt ist.


Literatur:

Mountainbike-Führer:Moser Bike Guide Band 4 - Chiemgauer Alpen, Berchtesgaden
von Moser, Elmar
Bildband:Chiemgauer Alpen
Wasser - Moore - Wälder - Felsen
von Zebhauser, Helmuth

Karte:

Der Streckenverlauf.




Galerie:

Weitere schöne Bilder sind in unserer Fotoshow

Diashow: