Dummy

PDF 

roBerge.de

Höhenbrandalm

Durch Wintermärchenwald zu uriger Einkehr

Achtung: Die Rodelbahn ist bis auf weiteres außer Betrieb (Info).

Ausgehend von Kelchsau, wandert man durch einen romantischen Wintermärchenwald zu der urigen Höhenbrandalm am Fuß des Feldalphorns.


Blick von der Terrasse beim Gasthaus nach Südwesten. Der Berg im Hintergrund ist das Schweigberghorn.

Blick von der Terrasse beim Gasthaus nach Südwesten. Der Berg im Hintergrund ist das Schweigberghorn.


Kurzinfo:

Region:
Kitzbüheler Alpen
Tourenart:
Rodeln
Dauer:
Aufstieg 1 - 1,5 Std.
Lawinengefahr:
Gering: Viel Wald und keine freie Hänge. Das ganze Gebiet ist grundsätzlich nicht lawinengefährdet.
zur aktuellen Lawinenlage hier klicken
Einkehrmöglichkeiten:
Touristinfo:
Kelchsau

Anforderung:

Höhenunterschied:
Die Höhendifferenz der Rodelbahn beträgt (im Gegensatz zu Informationen im Internet) 325 m, nämlich von der Höhenbrandalm (1305 m) bis Foisching (980 m).
Streckenlänge:
3,3 km
Schwierigkeit:
(mittel)
inzwischen verbesserte Absicherungen, aber vor allem anfangs ein ganz ordentliches Gefälle

Start:


Kelchsau-Zentrum 780 m

GPS-Wegpunkt:
N47 23.422 E12 08.081 zu Google Maps

Umweltfreundliche Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Hopfgarten: Über München, Kufstein und Wörgl nach Hopfgarten Berglift
Kelchsau: Ab Hopfgarten mit dem Postbus

Mit dem Pkw:
über München, Ausfahrt Kufstein Süd (mautfrei) - Bundesstraße Richtung Innsbruck - Abzweigung Brixental oder über die A 12 - Ausfahrt Wörgl Ost
über Innsbruck (70 km) - Ausfahrt Wörgl Ost - Abzweigung Brixental
über Salzburg (100 km) - Lofer - St. Johann - Richtung Wörgl - Abzweigung Brixental
über Lienz(Felbertauern) - Paß Thurn - Kitzbühel - Brixental.
Weiter nach Kelchsau: Bei der Bahnunterführung zweigt in südlicher Richtung die Straße nach Kelchsau ab.

  • Ab Rosenheim: 70 Km / 1:00 Std
  • Ab München: 125 Km / 1:25 Std
  • Ab Bad Tölz: 160 Km / 1:40 Std
  • Ab Salzburg: 90 Km / 2:20 Std

Tourenplaner / Online-Fahrpläne: hier klicken

Zum Zoomen der Karte bitte STRG und Mausrad benutzen.

Information:
Weit oben, in knapp 2500 Meter in den Kitzbüheler Alpen, entspringen die beiden Quellflüsse der Kelchsauer Ache. Beide Quellflüsse vereinigen sich beim Mauthäuschen kurz hinter Kelchsau und münden nach 10 Kilometern bei Hopfgarten in die Brixentaler Ache. Sie ist ein ehemals unberührter Wildwasserfluß, der in den 90er Jahren weitgehend (16 km) leider begradigt und verbaut wurde. Unter Kajaksportlern ist die Kelchsauer Ache recht beliebt.
Seit Jahrzehnten schwebt über der Bevölkerung von Kelchsau das Damoklesschwert eines geplanten Kraftwerks in der Kelchsauer Ache. Die Wörgler Stadtwerke, die dort über das Wasserrecht verfügen, wollen im Bereich Ehreit die Wasserkraft nützen und ein Werk zur Stromerzeugung errichten.


Tourenbeschreibung:

Start: Kelchsau-Zentrum

Als Ausgangspunkt ist Foisching zu empfehlen, weil sonst bei Benutzung des Sessellifts als Aufstiegshilfe ein 2,3 km langer Fußmarsch über Asphaltstraßen nach Kelchsau übrigbleibt. Bei Foisching gibt es einen kleinen Parkplatz. Ab hier dauert der beschilderte Aufstieg zur Höhenbrandalm zu Fuß ca. 1 Stunde.  Es geht meist durch Wald bergauf bis zur Hütte.

Die Abfahrt erfolgt direkt an der Höhenbrandalm, die erste Hälfte der Abfahrt ist etwas steiler,. Am Ende der Rodelbahn (also nach 3,5 km) beginnt die Straße. Unterhalb von Foisching gilt ein Rodel-Verbot.

Webcams:

Aktuelle Bilder von Webcams im Umkreis von 30km vom Ausgangspunkt.
  weitere Webcams findest du hier



Pendlinghaus
(©Foto-Webcam.eu)

Gasthof Hohe Brücke, Pass Thurn
(©Foto-Webcam.eu)

Galerie:


Weitere schöne Bilder sind in unserer Fotoshow




  • Openstreetmap Darstellung von J.Dankoweit