Bildinfo

PDF 

roBerge.de

Erlbergkopf und Schwarzenberg

Rottauer Biketour unterhalb der Gederer Wand

Von Rottau aus führt eine schwierige Biketour hinauf zu Steinlingalm und Kampenwand. Hier beschreiben wir den Weg hinauf, fahren jedoch nicht ganz bis zur Steinlingalm, sondern machen vorher eine kleine Pause in der Maisalm und verlassen bei ihr die Kampenwand-Route. Dann geht's in einem großen Bogen um den Schwarzenberg herum. Nochmals ein kleiner Aufstieg zur Lindlalm - dann führt ein schöner Trail hinab zum Ausgangspunkt.


Während der Tour kommt man ziemlich nah unter der Gederer Wand vorbei.

Während der Tour kommt man ziemlich nah unter der Gederer Wand vorbei.


Kurzinfo:

Region:
Chiemgauer Alpen
Tourenart:
Mountainbike (mittel)
Dauer:
reine Fahrtzeit ca. 1,5 - 2 Stunden
Wegzustand:
Meist Schotterstraße und leichte Bergwege, teilweise Asphalt (in Rottau sowie kurz vor der Lindlalm).'
Gehstellen:
keine
Touristinfo:
Rottau, Grassau

Anforderung:

Höhenunterschied:
ca. 730 m
Steigung:
Die stärkste Steigung befindet sich zwischen Maisalm und Lindlalm - zwei Teilstrecken zu je 18 Prozent.
Streckenlänge:
12,5 km
Schwierigkeit:
mittel

Einkehrmöglichkeit:

Adersberg (Berggasthof):
  Hütten Info, hier klicken
Maisalm:
Sommer: Di - Sa 10:30 bis 21 Uhr, So 10:30 bis 18 Uhr
Winter: Fr ab 14 Uhr, Sa und So ab 11 Uhr
Im November ist normalerweise geschlossen, außer bei schönem Wetter, hier sollte man jedoch vorher tel. nachfragen.   Hütten Info, hier klicken

Start:


Rottau im Chiemgau 538 m

GPS-Wegpunkt:
N47 47.702 E12 24.954 zu Google Maps

Umweltfreundliche Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Mit der Bahn bis nach Übersee am Chiemsee, von dort weiter mit dem Bus bis nach Rottau.

Mit dem Pkw:
Autobahn München - Salzburg, Ausfahrt Bernau am Chiemsee, durch Bernau fahren Richtung Grassau - 4 km bis nach Rottau.

  • Ab Rosenheim: 30 Km / 0:30 Std
  • Ab München: 90 Km / 0:55 Std
  • Ab Bad Tölz: 75 Km / 1:00 Std
  • Ab Salzburg: 60 Km / 0:45 Std

Mit dem Bike:
Von der Ortsmitte in Bernau (Kirche) fährt man in ca. 4,5 Kilomtern bis nach Rottau.

Tourenplaner / Online-Fahrpläne: hier klicken

Zum Zoomen der Karte bitte STRG und Mausrad benutzen.

Information:
Rottau, ein staatlich anerkannter Erholungsort, gehört zum über Tausend Jahre alten Grassau. Dieses ist einer der ältesten Orte des Chiemgaus und war schon im Mittelalter einer der geistigen und kulturellen Mittelpunkte.


Tourenbeschreibung:

Start: Rottau im Chiemgau

Zur Maisalm:
Falls man mit dem PKW nach Rottau fährt, parkt man am besten entweder direkt im Ort (wenn man sich vor der Steigung etwas einfahren will) und dann über die Straße "Mühlwinkel" über einem zwischendurch steilen Karrenweg zum Parkplatz P5. Ansonsten kann man mit dem PKW zum Wanderparkplatz am Ende der Adersberger Straße hinauffahren (siehe P5 auf Anfahrtskizze). An diesem gehen zwei Straßen bergauf: Nach rechts die asphaltierte Autostraße in Richtung Adersberg - auf dieser kommt man später wieder herab. Wir fahren aber auf den linken Weg, welcher in Richtung Maureralm - Vorderere Rottauer Alm - Maisalm führt. Es geht durch das Rottauer Tal ca. zwei Kilometer sehr sanft nach oben, ohne nennenswerte Steigung (um die 6%). Anschließend wird es etwas steiler und man erreicht kurz nach der Vorderen Rottauer Alm eine größere Fläche, auf welcher sich drei breite Forststraßen kreuzen. Hier hält man sich weiterhin rechts in Richtung Maisalm. Über eine scharfe Rechtskurve wechselt man die Fahrtrichtung von Süd nach Nordwest und hat bald einen schönen Blick auf die Ostabstürze der Gederer Wand. Nach einigen Hundert Metern (siehe BIld 4) zweigt links der Weg ab - hier geradeaus bleiben. Bald erreicht man das freie Gebiet der Maurer-Alm. Geradeaus weiter über die Wiese, am Waldrand entlang. Nach einem kleinen Hügel links halten bis zu dem Wegweiser in der Mitte der Almfläche. Man befindet sich nun am höchsten Punkt dieser Tor. Hier rechts abbiegen in Richtung "Maisalm - Kampenwand - Gschwendt. Man fährt immer geradeaus hinab - bis zu einer großen Kreuzung auf ca. 980 Meter, in welche fünf (!) Straßen einmünden. Man bleibt auch hier geradeaus und sieht nach einer Minute die Maisalm rechts unter sich liegen.

Zur Lindlalm und Downhill nach Rottau:
Auf dem Anfahrtsweg zurück bis zu der genannten Kreuzung mit den fünf Forststraßen. Hier fährt man links in östlicher Richtung den Weg nach Hintergschwendt hinunter. Nachdem man den großen Wanderparkplatz in einer Höhe von ca. 826 Meter erreicht hat, rechts in den Weg am unteren Ende des Parkplatzes abbiegen in Richtung Herrenalm. Bald es geht steil bergauf. Nach einem etwas flacherern Stück biegt der Weg links ab: Man sieht ein kleines, baumloses Hochtal, durch welches der hier asphaltierte Weg zuerst etwas abschüssig und dann steil nach oben führt (18%). Hinter der Lindlalm (keine Bewirtung, Moser 4 liegt hier falsch!) geht's dann (Weg Nr. 43, Adersberger Höhenrundweg) einen Trail runter zum Gasthof Adersberg. Viele Karten weisen hier ünrigens fälschlicherweise den Weg als die Nummer 44 aus. Beim gasthof Adresberg nach ca. 50 Meter links in eine Schotterweg einbiegen. Über eine Wiese fahren, nach ca. einem Kilometer in den Karrenweg einbiegen und kurz danach in Richtung Rottau halten.
Alternativ kann man ab Adersberg direkt auf der Asphaltstraße zurück zum Ausgangspunkt der Tour fahren.

GPS-Daten:


GPX-Tracks sind oft ungenau. Die angezeigten Daten können (insbesondere zur Höhe und Steigung) falsch sein. Daher verwendet bitte nie die Tracks ohne betreffendes Kartenmaterial für das dazugehörige Gebiet. Die GPS-Daten sollen nur als zusätzliche Unterstützung verwendet werden. Auf der Karte lässt sich rechts oben in die Kartengrundlage OpenTopomap umschalten (OpenTopoMap ist nicht immer sofort verfügbar). Zum Zoomen der Karte bitte STRG und Mausrad benutzen.


Download Bedingungen

Unsere GPS-Dateien dürfen kostenlos für die private Nutzung heruntergeladen werden. Veröffentlichung jeglicher Art und kommerzielle Nutzung nur mit vorheriger Genehmigung von roBerge.de. Die GPS-Daten wurden mit größter Sorgfalt aufbereitet. Trotzdem kann keine Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Daten gegeben werden. Sie können deshalb nur als Unterstützung bei der Wegfindung dienen. Wir weisen deshalb ausdrücklich darauf hin, dass die Nutzung der Daten auf eigene Verantwortung erfolgt und die Wegfindung nur aufgrund offizieller Karten erfolgen darauf. Die Benutzung privater Straßen und das Betreten privater Grundstücke kann gesetzlichen Beschränkungen unterliegen.

Ich akzeptiere die obigen genannten Bedingungen.



Webcams:

Aktuelle Bilder von Webcams im Umkreis von 30km vom Ausgangspunkt.
  weitere Webcams findest du hier



Kircherl unterhalb des Schnappenbergs
(©foto-webcam.eu)

Grat zwischen der Seilbahn-Bergstation und dem Gipfel der Kampenwand
(www.foto-webcam.eu)

Bergstation Hochries-Seilbahn
(www.foto-webcam.eu)

Literatur:

Mountainbike-Führer

Moser Bike Guide Band 4 - Chiemgauer Alpen, Berchtesgaden
von Moser, Elmar
Infos: Mountainbike-Führer

Moser Bike Guide Band 4 - Chiemgauer Alpen, Berchtesgaden

Karte

Alpenvereinskarte BY17
Chiemgauer Alpen West: Hochries, Geigelstein
von Alpenverein
Infos: Karte

Alpenvereinskarte BY17

Galerie:


Weitere schöne Bilder sind in unserer Fotoshow

Diashow:

Schon von der Anfahrt ab Rottau sieht man die Gederer Wand vor sich.Gleitschirm am Gipfel der Gederer Wand.Auf dem Weg zur Maurer-Alm.Diee Abzweigung nach links nicht beachten. Der Weg führt weiter geradeaus (nicht markiert!).Kurz nach der Herren-Alm fährt man diesen steilen Asphaltweg bergauf (an der Abzweigung davor nicht geradeaus fahren).Mit der leider unbewirtschafteten Lindlalm befindet man sich am höchsten Punkt des zweiten Teils dieser Tour.Obwohl bei der Lindlalm verschiedene Karten hier den Weg Nr. 44 ausweisen, befindet man sich richtigerweise auf dem Weg Nr. 43, wie hier ausgezeichnet. Nach wenigen Metern hat man von hier aus einen wunderschönen Blick auf den Chiemsee.

Panorama:

  zur Panorama Ansicht ins Bild klicken

  zur Panorama Ansicht ins Bild klicken