Frozen Church


roBerge.de

Rainbachköpfl

»Über die Plauener Hütte«


Das Rainbachköpfl ist der Hausberg der Plauener Hütte. Gipfel und Gipfelkreuz, gut erkennbar von der Hütte, sind von dieser in einer Stunde erreichbar. Vom Gipfel aus hat man eine herrliche Aussicht zur Zillerplattenscharte und in den abgeschiedenen, langen Talschluß des Zillergrunds mit dem Heilig-Geist-Jöchl (Übergang ins Ahrntal) an seinem Ende.

Das Rainbachköpfl von der Plauener Hütte aus gesehen.


Kurzinfo:

Region:Zillertaler Alpen
Tourenart:Bergtour (schwer)  
Erreichte Gipfel:Rainbachköpfl 2690 m
Dauer:Bärenbad - Staumauerkrone 60 Min. (lässt sich durch Bustransfer ersetzen)
Staumauerkrone- Plauener Hütte 90 - 120 Min.
Plauener Hütte - Rainbachköpfl 60 Min.
Aufstieg insgesamt 3,5 - 4 Std.
Abstieg zur Hütte 45 Min, nach Bärenbad zusätzlich ca. 2 Std.
Beste Jahreszeit:Sommer bis Herbst. Weg sollte schneefrei sein!
Touristinfo:Mayrhofen
Zillertal

Anforderung:

Höhenunterschied:Bärenbad, 1450m;
Staumauer, 1860m;
Plauener Hütte, 2364m;
Rainbachköpfl 2690 m
insgesamt ca. 1240 m (ab Plauener Hütte ca. 330 m)
Schwierigkeit:schwer
Bis zur Plauener Hütte Forststraße und einfacher Bergsteig, danach führt ein gut markierter und begehbarer Weg durch steiniges Gelände.
Die letzten Minuten vor dem Gipfel bestehen aus einem leichten, durch Drahtseil- und Eisenstift gesichertem Steig (klettersteigähnlich), vorher verläuft der Weg unschwierig durch gut begehbares Blockgelände.
Kinder:Größere Kinder können den Gipfel besteigen
Kinderwagen geeignet:Nein
Hunde:Hunde können nur bis zur Scharte unterhalb des Gipfels mitgenommen werden.

Einkehrmöglichkeit:

Plauener Hütte:
Mitte Juni bis Mitte September
Link zur Hütte ...mehr Info, hier klicken

Hinweis: Da wir die Öffnungszeiten, Übernachtungshinweise, etc. oft aus dritter Hand erhalten, kann es immer wieder vorkommen, dass die hier veröffentlichten Daten nicht mehr ganz aktuell sind. Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte sich bitte vor Beginn einer Tour direkt bei der Hütte informieren (Telefon / Homepage).


Startpunkt:

Gasthaus Bärenbad im Zillergrund, 1440m


GPS-Wegpunkt:

N47 07.312 E12 02.460  [@google-maps]

Umweltfreundliche Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

bis Mayrhofen mit dem Zug, ab Mayrhofen Weiterfahrt in den Zillergrund zur Skitourenzeit nur mit dem Taxi möglich.
Im Sommer fährt die Buslinie Nr. 8328 Mayrhofen – Bärenbad – Zillergrund Staumauer (bis zum Gasthof Adlerblick über der Staumauer).

Mit dem Pkw:

Inntalautobahn bis Ausfahrt Wiesing, B169 Richtung Mayrhofen, kurz vor Mayrhofen links abzweigen, durch den Brandbergtunnel in den Zillergrund, am Tunnelausgang links abbiegen, Weiterfahrt durch den Zillergrund bis zum Ende der öffentlichen Straße (Schranke), dort beschränkte Parkmöglichkeiten.

Die Straße durch den Zillergrund ist zur Skitourenzeit gesperrt, wird aber über den ganzen Winter freigehalten. Ihre Befahrung wird geduldet, allerdings kann sie nach Lawinenabgängen längere Zeit blockiert sein. Auch muß man mit auf der Fahrbahn liegenden Felsbrocken rechnen und auf stundenlange Sperrungen wegen Lawinengefahr gefaßt sein.

Achtung: 100-Auto-Sperre:
Die Mautstraße wird ab hundert Autos gesperrt und man gelangt nur noch mit dem Linienbus ins Tal. Fahrt bis zum Gasthof Bärenbad oder weiter bis oberhalb der Staumauer möglich).


Ab Rosenheim: 120 Km / 1:40 Std
Ab München: 175 Km / 2:10 Std
Ab Bad Tölz: 110 Km / 1:50 Std
Ab Salzburg: 195 Km / 2:20 Std


Tourenplaner / Online-Fahrpläne:

hier klicken


Tourenbeschreibung:

Gasthaus Bärenbad im Zillergrund, 1440m


Aufstieg:
Vom Parkplatz aus gehen wir einige Meter auf der Straße hinauf bis zur ersten Serpentine. Hier verlassen wir die Straße rechts und wandern nun, entsprechend der guten Beschilderung, über eine Bachbrücke in den Wald hinein. Der Steig führt uns recht steil durch den lichten Hochwald, wir benutzen für kurze Zeit die Fahrstraße, um dann weiter durch Almwiesengelände sehr steil bis zur Dammkrone aufzusteigen. Ab hier verläuft der Weg zuerst über den Busparkplatz und weiter durch einen ca. 500 Meter langen Tunnel. Danach geht es in mehrmaligen Auf und Ab – immer an der nördlichen Seeseite -  weiter bis zur Abzweigung des Steiges zur Plauener Hütte (ca. 25 Min. nach dem Tunnel). Dieser führt uns nun in mehreren Serpentinen leicht bergauf, bis er sich nach Norden wendet und den ersten Blick auf die wilde Reichenspitzgruppe mit Reichenspitze, Kuchelmooskopf, Zillerspitze und Richterspitze freigibt. Direkt vor uns liegt das Kuchelmooskar mit den Keesbächen, weit oben können wir schon rechter Hand unser Zwischenziel, die Plauener Hütte, erblicken.

 
Wir überqueren bald über eine schmale Holzbrücke den Keesbach und steigen nun auf dem Steig recht steil in mehreren großen Serpentinen empor. Nach einem Schrofengürtel wird das Gelände etwas flacher, und wir sehen wieder die Hütte vor uns, die wir nach wenigen Minuten erreichen.

Von der Hütte aus folgen wir dem Wegweiser zum Rainbachköpfl. Der Weg führt zuerst über einen mit Platten ausgelegten Steig durch flaches, steiniges Gelände bis zu einer Scharte unterhalb des Gipfels. Hier wird es steiler, das Geröll unter den Füßen loser und es bröckelt bei jedem Schritt. Die letzten 5 bis 10 Minuten sind durch Drahtseile und Stifte gesichert (Schwierigkeit 1 bis 2).
 
Der Abstieg folgt dem Aufstiegsweg.


Literatur:

Wanderführer:Zillertal - mit Gerlos, Tuxer, Schmirn- und Valser Tal
Die schönsten Tal- und Höhenwanderungen
von Klier, Walter

GPS-Daten:

Bitte verwendet nie die Tracks ohne betreffendes Kartenmaterial für das dazugehörige Gebiet. Die GPS-Daten sollen nur als zusätzliche Unterstützung verwendet werden.

Download Bedingungen

Unsere GPS-Dateien dürfen kostenlos für die private Nutzung heruntergeladen werden. Veröffentlichung jeglicher Art und kommerzielle Nutzung nur mit vorheriger Genehmigung von roBerge.de. Die GPS-Daten wurden mit größter Sorgfalt aufbereitet. Trotzdem kann keine Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Daten gegeben werden. Sie können deshalb nur als Unterstützung bei der Wegfindung dienen. Wir weisen deshalb ausdrücklich darauf hin, dass die Nutzung der Daten auf eigene Verantwortung erfolgt und die Wegfindung nur aufgrund offizieller Karten erfolgen darauf. Die Benutzung privater Straßen und das Betreten privater Grundstücke kann gesetzlichen Beschränkungen unterliegen.


Zum Downloaden die Bedingungen akzeptieren.


Galerie:

Weitere schöne Bilder sind in unserer Fotoshow

Diashow:

Panorama:


Ins Bild klicken zur Panorama Ansicht

Wochenendwetter: Der Winter ist da!

Gestern um 20:46
Für das Wochenende bis 16.12.2018 gilt: Winter hat Einzug gehalten
ausführlicher AV-Bergbericht    Alpenvereinswetter
Rosenheim Kufstein Tegernsee Bad Tölz Ruhpolding Berchtesgaden Scharnitz Achensee Innsbruck
Webcams


 #frost#  #winterlang#


Anzeigen:
Rucksäcke und Taschen bei Amazon
Praxiswissen Bergwetter: Taschenbuch / Kindle Edition
Wetter im Gebirge
Sportbekleidung


 Autor: Reinhard Rolle