Bildinfo


roBerge.de

Mariandlalm

»Kurz, aber knackig durch das Trockenbachtal«


Wenn in den umliegenden Bergen die Auffahrtswege noch verschneit sind, dann ist der Wirtschaftsweg hinauf zur Mariandlalm meist schon schneefrei und wir erblicken am Wegesrand bereits die ersten Leberblümchen. Und da die Jausenstation mehr oder weniger das ganze Jahr über geöffnet hat, lockt eine Einkehr mit einer der vielen Almbrotzeiten, von welchen der Kaiserschmarrn besonders hervorzuheben ist. Freilich ist die Auffahrt nicht für jedermann geeignet: Trotz ihrer Kürze ist sie insbesondere im ersten Drittel recht steil, und man sollte schon entsprechende Kraft in den Wadeln mitbringen. Doch, wenn man den Wald verlässt und in das Gebiet der Trockenbachalm gelangt, lässt die Steigung etwas nach und wir haben wieder etwas Zeit zum Verschnaufen.
Wem die Auffahrt zu wenig ist, der kann noch seine (hoffentlich mitgenommenen) Bergschuhe anziehen und den Gipfel des Trainsjoch besteigen. Hierfür sollte man jedoch drei Stunden zusätzlich zur Verfügung haben. Zum Gipfel hin ist es zwar relativ leicht, aber immerhin nochmals 510 Höhenmeter.

Die Mariandlalm mit den westlichen Ausläufern des Trainsjochs.


Kurzinfo:

Region:Bayerische Voralpen
Tourenart:Mountainbike (mittel)  
Dauer:1 Std. (Auffahrt)
Beste Jahreszeit:April bis November
Fahrbahnbeschaffenheit:Forststraße
Touristinfo:Bayrischzell
Thiersee

Anforderung:

Höhenunterschied:370 m
Streckenlänge:3,0 km
Schwierigkeit:leicht
Kinder:Bei der Mitnahme von Kindern ist zu beachten, dass besonders zu Beginn der Weg etwas steil ist.
Kinderwagen geeignet:Nein
Hunde:Hunde können problemlos mitgenommen

Einkehrmöglichkeit:

Mariandlalm (Trockenbachalm):
von April bis Oktober ist die Hütte täglich geöffnet / außer Montag (= Ruhetag), bei schlechtem Wetter vorher anrufen oder Info unten am Parkplatz beachten;
Link zur Hütte ...mehr Info, hier klicken

Hinweis: Da wir die Öffnungszeiten, Übernachtungshinweise, etc. oft aus dritter Hand erhalten, kann es immer wieder vorkommen, dass die hier veröffentlichten Daten nicht mehr ganz aktuell sind. Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte sich bitte vor Beginn einer Tour direkt bei der Hütte informieren (Telefon / Homepage).


Startpunkt:

Ursprungpass, 830m


GPS-Wegpunkt:

N47 36.308 E12 01.138  [@google-maps]

Umweltfreundliche Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

Von München mit der Bahn bis nach Schliersee. Hier am Bahnhof umsteigen in die RVO-Linie 1088. Diese fährt direkt bis zur Haltestelle Ursprung

Mit dem Pkw:

Von München Autobahn München-Salzburg Ausfahrt Weyarn. Weiter über Miesbach und Bayrischzell bis zum Ursprungpass. Von Rosenheim/Inntal über die Inntalautobahn Ausfahrt Kufstein-Nord, dann über Thiersee und Landl in Richtung Bayrischzell. Der Parkplatz befindet sich direkt an der Straße.


Ab Rosenheim: 55 Km / 0:55 Std
Ab München: 80 Km / 1:10 Std
Ab Bad Tölz: 55 Km / 0:55 Std
Ab Salzburg: 130 Km / 1:25 Std


Mit dem Bike:

Von Bayrischzell oder Kufstein mit dem Mountainbike oder Rennrad erreichbar. Der Ursprungpass hat ein relativ geringes Gefälle von höchstens 13%.

Information:

Der Pass verbindet das Ursprungtal (Bayern) im Norden mit dem Thierseetal (Tirol) im Süden. Als eine „kleine“ Wasserscheide entspringt in seinem Gebiet die Leitzach, welche nach Norden abfließt, sowie der Kieferbach, welcher später als Ache, Klausbach und Thierseeer Ache nach Süden fließt.

Tourenplaner / Online-Fahrpläne:

hier klicken


Tourenbeschreibung:

Ursprungpass, 830m


Aufstieg:
Gleich zu Beginn ist es wichtig, den richtigen Aufstiegsweg zu finden. Denn es gibt zwei, der eine befindet sich etwas unterhalb (in Richtung Thiersee), der andere direkt auf der Passhöhe (in Richtung Bayrischzell). Richtig ist der Weg, welcher in Richtung Bayrischzell liegt (Wegweiser Trockenbachalm). Es geht gleich mit gleichbleibender mittlerer Steigung los, und dies setzt sich die nächsten 1,2 Kilometer so fort. da trifft es sich gut, dass die Auffahrt durch schattigen Wald entlang des Trockenbaches verläuft. Dann, nach der ersten Serpentine, wenn wir den Wald verlassen, wird die Steigung etwas angenehmer. Es geht an einigen Almgebäuden vorbei, und wir sehen bereits hoch oben unser Ziel. Nach einer weiteren Serpentine sind es nur noch wenige Minuten zu der Jausenstation.

Abfahrt:
Die Abfahrt erfolgt auf dem Anfahrtsweg.

Variante: Trainsjoch (ohne Bike)
Oberhalb der Almhütte rechts dem Wegweiser zum Trainsjoch folgen. Nach 40 Min. erreichen wir den Sattel südlich des Trainsjoch-Gipfels mit dem Ausblick auf Thiersee, Walchsee, Pendling, Kaisergebirge und den Hohen Tauern. Am höchsten Punkt links dem markierten Pfad folgen, welcher uns durch Felsen und über Stufen zum Gipfel führt. Abstieg erfolgt auf dem Anstiegsweg.



Karte:


GPS-Daten:

Um die Kartenansicht (Karte, Satellit, Gelände, etc.) zu wechseln, bitte auf der Karte oben rechts den entsprechende Menüpunkt auswählen. Bitte verwendet nie die Tracks ohne betreffendes Kartenmaterial für das dazugehörige Gebiet. Die GPS-Daten sollen nur als zusätzliche Unterstützung verwendet werden.

Download Bedingungen

Unsere GPS-Dateien dürfen kostenlos für die private Nutzung heruntergeladen werden. Veröffentlichung jeglicher Art und kommerzielle Nutzung nur mit vorheriger Genehmigung von roBerge.de. Die GPS-Daten wurden mit größter Sorgfalt aufbereitet. Trotzdem kann keine Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Daten gegeben werden. Sie können deshalb nur als Unterstützung bei der Wegfindung dienen. Wir weisen deshalb ausdrücklich darauf hin, dass die Nutzung der Daten auf eigene Verantwortung erfolgt und die Wegfindung nur aufgrund offizieller Karten erfolgen darauf. Die Benutzung privater Straßen und das Betreten privater Grundstücke kann gesetzlichen Beschränkungen unterliegen.


Zum Downloaden die Bedingungen akzeptieren.