Hochalm

PDF 

roBerge.de

Brecherspitz von Neuhaus

Nordanstieg mit Kesselumrundung

Die Brecherspitz ist einer der beliebtesten Wanderberge im Spitzing-Gebiet. Wenn man sich von Fischbachau her dem Spitzingsattel nähert, fällt er durch seine ebenmäßige Gestalt auf. Insbesondere im Winter, wenn der ganze Berg mit Schnee bedeckt ist, kommt die pyramidenartige Form zur Geltung.


Die Brecherspitze mit dem Spitzingsee.

Die Brecherspitze mit dem Spitzingsee.

Über diesen Grat führt der Weg wieder zurück.
Die kleine Freudenreich-Kapelle ist ungefähr in der Mitte des Grades erkennbar.

Über diesen Grat führt der Weg wieder zurück.
Die kleine Freudenreich-Kapelle ist ungefähr in der Mitte des Grades erkennbar.


Kurzinfo:

Region:
Bayerische Voralpen
Tourenart:
Bergtour (leicht)
Erreichte Gipfel:
Brecherspitz 1683 m
Dauer:
Aufstieg ca. 2,5 Std.
Abstieg einschließlich Gratbesteigung ca. 3 Stunden
insgesamt ca. 5,5 Std.
Touristinfo:
Schliersee

Anforderung:

Höhenunterschied:
Neuhaus 801 m, Brecherspitz 1683 m
insgesamt ca. 890 m
Schwierigkeit:
mittel
Stellenweise absolute Trittsicherheit sowie Schwindelfreiheit erforderlich

Einkehrmöglichkeit:

Ankelalm:
während der Sommermonate geöffnet   Hütten Info, hier klicken

Start:


Parkplatz Buchenweg/Ankelgraben in Neuhaus 801 m

GPS-Wegpunkt:
N47 41.804 E11 52.701 zu Google Maps

Umweltfreundliche Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Mit der Bahn über Schliersee zur Haltestelle Fischhausen-Neuhaus

Mit dem Pkw:
Im Ortsteil Neuhaus, südlich des Schliersees, biegt man nach Süden in die Josefstaler Straße ein und nach 900 m rechts in den Buchenweg. An dessen Ende befinden sich am Straßenrand ein paar Parkgelegenheiten.

  • Ab Rosenheim: 40 Km / 0:50 Std
  • Ab München: 65 Km / 0:55 Std
  • Ab Bad Tölz: 40 Km / 0:45 Std
  • Ab Salzburg: 110 Km / 1:20 Std

Tourenplaner / Online-Fahrpläne: hier klicken

Zum Zoomen der Karte bitte STRG und Mausrad benutzen.

Tourenbeschreibung:

Start: Parkplatz Buchenweg/Ankelgraben in Neuhaus

Der erste Teil der Wanderung führt über eine breite Forststraße durch schattigen Wald gemächlich aufwärts, er ist mit der Markierung SB 1 markiert, aber nicht von Anfang an. Im weiteren Verlauf trifft ein Weg von Josefsthal kommend, dazu. Nach ca. 1 1/2 Stunden lichtet sich der Wald, wir betreten Almgebiet, bald treffen wir auf die erste Hütte der Anklalm (Ankelalm) mit ersten Aussichten ins Tal und zwar auf den Schliersee.

Vor uns öffnet sich eine beeindruckender Kessel mit der Brecherspitz, mit Fels, Geröll und Latschen. Unser Weg führt uns weiter links über einen steilen Wiesenhang hinauf. Hier gibts keinen Schatten mehr, dafür aber immer mehr Aussicht auf den Schliersee. Wir gelangen auf den Grat und sehen nun auch ins übrige Spitzing-Gebiet und Mangfalltal. Der Blick weitet sich auch westlich mit einem Teil des Tegernsees. Der letzte Teil des Anstiegs führt steil durch Latschen- und Felsstufen. Nach ca. 2 1/2 Stunden stehen wir auf dem Gipfel mit herrlichem Panorama und jetzt auch noch Ausblick auf den Spitzingsee.

Wir haben auf dem Weiterweg die Umrundung des Kessels vorgesehen und begeben uns in südwestliche Richtung, weiter am Kamm zum Freudenreichsattel entlang. In munterem Auf und Ab geht es weiter. An einigen Stellen ist absolute Tittsicherheit erforderlich.

Später treffen wir auf die winzig kleine Freudenreichkapelle, die hier am Grat von einem Senner errichtet wurde. Der Abstieg ins Anklalmgebiet ist sehr steil und führt durch glatte, hohe Fels- und Latschenstufen.

Auf der Anklalm gibts zwei bewirtschaftete Hütten, die zum Einkehren einladen. Ins Tal geht es auf dem Anstiegsweg.

Webcams:

Aktuelle Bilder von Webcams im Umkreis von 30km vom Ausgangspunkt.
  weitere Webcams findest du hier



Wallbergkircherl
(©foto-webcam.org)

Tegernsee
(www.foto-webcam.org)

Prasserbad in Rottach-Egern
(©foto-webcam.org)

Literatur:

Karte

Alpenvereinskarte 7/1
Tegernsee, Schliersee
von Alpenverein
Infos: Karte

Alpenvereinskarte 7/1

Führer

Tegernseer und Schlierseer Berge
von Bauregger, Heinrich
Infos: Führer

Tegernseer und Schlierseer Berge

Galerie:


Weitere schöne Bilder sind in unserer Fotoshow

Panorama:

  zur Panorama Ansicht ins Bild klicken

Sagen, Mythen und Wahrheiten:

Die Geister auf der Brecherspitz

Direkt auf dem Gipfel der Brecherspitze befindet sich ein kraterähnlicher, ringförmiger Wall um eine Senke im Boden. Diese seltsame Stelle gilt seit langer Zeit als ein Tanzplatz von Hexen, bösen Geistern und Dämonen.

Autor:

 Autor: Silvia Zang   zu Silvia Zang im roBerge-Forum