Dummy

 Werbung
  Amazon   Touren Chiemgauer Alpen

PDF 

roBerge.de

Rastkapelle ab Rosenheim

Auf das Feilnbacher Hocheck

Die 1844/45 erbaute Rastkapelle liegt am alten Pilgerweg der Unterländler nach Maria Birkenstein im Oberland. Sie ist dem Pilgerpatron Franz Xaver geweiht und wurde erbaut, weil eine Witwe, die abends nicht mehr nach Hause fand, auf der Bank unversehrt übernachten konnte. Die Votivkapelle ist über eine schöne, abwechslungsreiche, und trotzdem unbekannte Bike-Runde erreichbar. Sie führt über Au bei Bad Aibling zur Rastkapelle und von dort aus in einem weiten Bogen zurück nach Bad Feilnbach. Wer auf einer Berghütte einkehren will, macht noch einen kleinen Abstecher zur beliebten Tregleralm.
Als kurze Feierabend-Tour lässt sich die Runde auch in Bad Aibling oder Au bei Bad Feilnbach beginnen.

Einkehrmöglichkeiten gibt es in Rosenheim, Bad Aibling und Bad Feilnbach.
Thalhäusl kurz vor Bad Feilnbach ist eine ehemalige Gaststätte und bietet keine öffentliche Einkehrmöglichkeit.


Von der Rastkapelle oberhalb von Au aus gibt es einen wunderschönen Blick in das Alpenvorland.

Von der Rastkapelle oberhalb von Au aus gibt es einen wunderschönen Blick in das Alpenvorland.

Blick auf den Auerberg, wie dieser Berg laut den topographischen Karten auch heißt. Viele nennen ihn  "Hundhamer Berg". Der weiße Fleck genau in der Bildmitte ist die Rastkapelle.

Blick auf den Auerberg, wie dieser Berg laut den topographischen Karten auch heißt. Viele nennen ihn "Hundhamer Berg". Der weiße Fleck genau in der Bildmitte ist die Rastkapelle.


Kurzinfo:

Region:
Bayerische Voralpen
Tourenart:
Mountainbike
Dauer:
ca. 3 Std.
Touristinfo:
Bad Feilnbach
Rosenheim

Anforderung:

Höhenunterschied:
ca. 540 m
Streckenlänge:
57
Schwierigkeit:
mittel
Lange Anfahrt auf dem Mangfalldamm ohne Steigungen. Nach Au bei Bad Aibling teils knackige, aber kurze Steigungen. Vor und nach der Rastkapelle ist der Weg manchmal ziemlich grob schotterig. Anschließend asphaltierte Autostraßen. Die Abfahrt über Thalhäusl bis nach Bad Feilnbach ist manchmal etwas steil und weist größere Unebenheiten auf.

Start:


Rosenheim - Inndamm bzw. Parkhaus P9 "Am Klinikum" 444 m

GPS-Wegpunkt:
N47 51.624 E12 08.107 zu Google Maps

Umweltfreundliche Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Mit der Bahn von München, Wasserburg oder Salzburg bequem zu erreichen. Vom Bahnhof aus durch das Stadtzentrum zum Klinikum. Von dort aus östlich halten, bis man auf den Inndamm trifft. Das Parkhaus befindet sich südlich des Klinkums.

Mit dem Pkw:
Autobahn München - Salzburg, Ausfahrt Rosenheim, von dort ca. 6 km nach Rosenheim. Südlich des Klinikums Rosenheim liegt das Parkhaus "P9 Am Klinikum".

  • Ab München: 75 Km / 0:50 Std
  • Ab Bad Tölz: 60 Km / 0:55 Std
  • Ab Salzburg: 80 Km / 0:55 Std

Mit dem Bike:
Es gibt mehrere Möglichkeiten zwischen Rosenheim-Nord (Erlenau) und Rosenheim-Süd, um auf den Inndamm zu gelangen.
1) Ca. 900 Meter südlich der Kläranlage, direkt bei der Mozartstraße. Den Hammerbach, der direkt neben dem Inndamm verläuft, überquert man auf einer kleinen Brücke. Auf dem Inndamm fährt man nun in südlicher Richtung. Bei der Mündung der Mangfall in den Inn ist man ungefähr auf der Höhe des Klinikums.
2) ca. 100 m nördlich des Altenheims St. Martin, Nähe Klinikum. Hier verlässt ein kleiner Weg in östlicher die Erlenau-Straße, auf welchem man über den Hammerbach den Inndamm erreicht. Auf dem Inndamm fährt man nun in südlicher Richtung. Die Mündung der Mangfall in den Inn befindet sich ungefähr auf der Höhe des Klinikums.
3) Beim Klinikum: Hier ab dem Parkplatz des Klinikums an der Ellmaierstraße in östlicher Richtung halten, bis man direkt den Inndamm erreicht.
4) Man kann auch direkt bei der Innbrücke auf den Damm gelangen. Gegenüber des Klinikums liegt das Parkhaus P9.
Weiterer Wegverlauf auf dem Inndamm: 800 Meter nach dem Klinikum links über die Holzbrücke die Mangfall überqueren. Direkt nach dieser links über den engen Radweg bis zum Inndamm fahren. Nun immer der Beschilderung "Inntal"bzw. "Inntalradweg" folgen.
Wer auf dem Mangfalldamm bleiben will, fährt bei der Holzbrücke geradeaus weiter.

Tourenplaner / Online-Fahrpläne: hier klicken

Zum Zoomen der Karte bitte STRG und Mausrad benutzen.

Information:
Die Fachhochschulstadt Rosenheim befindet sich im Südosten Deutschlands, etwa 70 km in östlicher Richtung von der Bayerischen Landeshauptstadt München entfernt. Sie ist nach München der Wirtschaftsmittelpunkt in Südostbayern. Im Bereich Holz und Holztechnik genießt Rosenheim traditionell einen einmaligen nationalen und internationalen Ruf.
Homepage von Rosenheim


Tourenbeschreibung:

Unsere Radltour beginnt dort, wo die Mangfall in Rosenheim in den Inn mündet. Wir halten uns auf dem Mangfalldamm südlich und bleiben immer auf dem gut beschilderten Radweg entlang des Flusses. Er führt uns durch Rosenheim, Kolbermoor und Bad Aibling. Erst am Ende von Willing verlassen wir die Mangfall, halten uns links und fahren in südlicher Richtung weiter. Wir queren die Staatsstraße 2078 und folgen nun dem Radweg immer in südlicher Richtung. Meist auf Asphalt und an blühenden Wiesen fahren wir an den Ortschaften Berbling und Dettendorf vorbei, bis wir kurz vor Au bei Bad Aibling auf eine Straße stoßen, in die wir rechts einbiegen. Vom Dorfplatz im Ortszentrum fahren wir in die Niklasreuther Straße ein und verlassen diese wieder nach knapp 300 Metern links in die Hochackerstraße, wo unsere Steigung kräftig beginnt. Nach dem Weiler Brettschleipfen biegen wir rechts ab, wo die Straße nach Hocheck verläuft. Über mehrere, teils schweißtreibende Serpentinen erreichen wir schließlich die Rastkapelle. Hier sollte man eine kurze Pause machen und die weite Aussicht in das Voralpenland genießen.
Auch nach der Rastkapelle erwarten uns noch einige knackige Steigungen, die aber  alle recht kurz sind. Sobald wir aus dem Wald herauskommen, wird das Gelände wieder flacher und wir folgen der Hauptstraße. Die Abzweigung zum Gasthof Hocheck lassen wir links liegen, und wir fahren auf der Straße bergab, bis wir in die Hauptstraße einmünden, welche Bad Feilnbach mit Hundham verbindet. Wir fahren links ein kurzes Stück bergab und befinden uns am Tregleralm-Wanderparkplatz. Hier biegen wir rechts ab, fahren einige Meter bergauf in den Wald hinein und veranlassen gleich wieder die Forststraße nach links. Parallel zur Hauptstraße führt uns der Radweg bis zu einer Einmündung in eine Asphaltstraße, wo wir uns rechts und nach weiteren 500 Metern links in Richtung Thalhäusl halten.
Nun beginnt die schöne und etwas holprige Abfahrt auf dem alten Handelsweg bis nach Bad Feilnbach. Dort fahren wir über die Schwarzenbergstraße in das Ortszentrum. Der weitere Weg führt links über die Bahnhofstraße und an deren Ende immer nördlich entlang des Jenbaches bis zum Ende des Campingplatzes. Hier biegen wir links ab und befinden uns inzwischen bereits auf dem Bodensee-Königssee-Radweg, den wir aber bereits nach 650 Metern wieder rechts verlassen. Bei der Kreuzung nach der Kläranlage biegen wir links ab, durchfahren den östlichen Ortsteil von Au über die Kohlbachstraße. 300 Meter nach den letzten Häusern biegen wir bei der Kreuzung links ab und befinden uns nach weiteren 300 Metern wieder auf unserer Anfahrtsstrecke. Über Dettendorf und Berbling geht es nun angenehm zurück nach Bad Aibling und Rosenheim.

Variante:
Oberhalb der Rastkapelle, kurz bevor die Straße zum Hocheck  abzweigt, gibt es noch eine weitere, interessante Kapelle: die Schnitzenbaumkapelle. Zwar nicht mit besonderer Aussicht, aber mit besonderer Geschichte. Absteigen und die Tafel lesen lohnt: der Sage nach hat um 1600 der Bauer vom Schnitzenbaumhof einen Pilger beim Diebstahl seiner Rüben erwischt und aufgehängt. Zur Strafe mußte er die Kapelle bauen.
Der Baum hinter der Kapelle ist ein Naturdenkmal.

Variante:
Wer die Tour noch etwas ausdehnen will bzw. auf eine gute Einkehr nicht verzichten will, fährt noch ca. 20 Minuten hinauf bis zur Tregleralm. Von dieser geht es allerdings recht steil hinab bis nach Bad Feilnbach.

GPS-Daten:

Achtung: Die GPS-Datei enthält über 800 Wegpunkte. Einige Navigationsgeräte zeigen nur 500 Wegpunkte an.

GPX-Tracks sind oft ungenau. Die angezeigten Daten können (insbesondere zur Höhe und Steigung) falsch sein.
Auf der Karte lässt sich rechts oben in die Kartengrundlage OpenTopomap umschalten (OpenTopoMap ist nicht immer sofort verfügbar).
Zum Zoomen der Karte bitte STRG und Mausrad benutzen.


Download Bedingungen

Unsere GPS-Dateien dürfen kostenlos für die private Nutzung heruntergeladen werden. Die Veröffentlichung jeglicher Art (z.B. Komoot, Outdooraktiv, andere Homepage etc.) sowie kommerzielle Nutzung ist nur mit vorheriger Genehmigung von roBerge.de möglich. Die Nutzung erfolgt auf eigene Verantwortung.
Die GPS-Daten wurden mit größter Sorgfalt aufbereitet. Trotzdem kann keine Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Daten gegeben werden. Sie können deshalb nur als Unterstützung bei der Wegfindung dienen. Wir weisen deshalb ausdrücklich darauf hin, dass die Wegfindung nur aufgrund offizieller Karten erfolgen darf. Die Tracks dürfen nie ohne betreffendes Kartenmaterial für das dazugehörige Gebiet verwendet werden.
Die Benutzung privater Straßen und das Betreten privater Grundstücke kann gesetzlichen Beschränkungen unterliegen.

Ich akzeptiere die obigen genannten Bedingungen.



Webcams:

Aktuelle Bilder von Webcams im Umkreis von 30km vom Ausgangspunkt.
  weitere Webcams findest du hier


Literatur:

Mountainbike-Führer

Mountainbiken in den Rosenheimer Hausbergen
von Weindl, Georg
Infos: Mountainbike-Führer

Mountainbiken in den Rosenheimer Hausbergen

Galerie:



Autor/en:



  • Openstreetmap Darstellung von J.Dankoweit