Dummy


alle Partner & Verlosungen

PDF 

roBerge.de

Geraer Hütte aus dem inneren Valsertal

Unter der schroffen Kulisse von Olperer, Fußstein und Schrammacher

Über dem Valsertal, etwas abseits der Brennerroute, finden wir mit der 1895 eröffneten Geraer einen Stützpunkt traditionellen Stils. Inspiziert man dort oben die Dreitausenderriege des Tuxer Hauptkamms, so stellt man unumwunden fest: Dies ist in erster Linie ein Revier für Spezialisten. Nur selten präsentiert sich zentralalpiner Fels dermaßen steil und kantig wie an Olperer, Fußstein und Schrammacher, die gemeinsam die Skyline über dem Valser Talschluss bilden. Der reine Bergwanderer wird indes auf die Mitteletage verwiesen, wo auch die mit allen drei AV-Gütesiegeln ausgezeichnete Gerauer Hütte ihren Platz hat. Auf einer weit geschwungenen begrünten Hangterrasse gelegen, ist sie der letzte Hort von Wärme und Geborgenheit inmitten eines wilden Hochgebirgsgefüges. Wenn man um die Erschließung drüben auf der Hintertuxer Seite weiß, ist sie zudem eine wertvolle Rückzugsmöglichkeit für alle, die Bergausflüge lieber in echter Urtümlichkeit erleben wollen. Reizvolle Übergänge gibt es einerseits in Richtung Tuxer Joch, andererseits über die Alpeiner Scharte zur Olpererhütte.


Die Geraer Hütte im warmen AbendlichtFoto © Mark Zahel

Die Geraer Hütte im warmen Abendlicht
Foto © Mark Zahel

Je höher wir übers tief eingekerbte Valsertal hinauskommen, desto prächtiger wird die Aussicht.Foto © Mark Zahel

Je höher wir übers tief eingekerbte Valsertal hinauskommen, desto prächtiger wird die Aussicht.
Foto © Mark Zahel


Kurzinfo:

Region:
Zillertaler Alpen
Tourenart:
Bergtour
Dauer:
5 Std. 30 Min.
Einkehrmöglichkeiten:

Anforderung:

Höhenunterschied:
980 hm
Streckenlänge:
15,7 km (hin und zurück)
Schwierigkeit:
mittel
Anfangs Fahrweg, anschließend ungewöhnlich flach angelegter Serpentinenweg durch Erlen-Zirben-Gelände sowie Alpenrosen-Bergwiesen. Keine Schwierigkeiten, obwohl auch etwas steinig. Tagestour mit normalem Steigpensum von knapp 1000 hm.

Start:


PP Jausenstation Touristenrast 1345 m

GPS-Wegpunkt:
N47 02.423 E11 34.619 zu Google Maps

Umweltfreundliche Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Werktags Buslinie von den Bahnhöfen Steinach und St. Jodok

Mit dem Pkw:
Auf der Inntalautobahn A93 und A12 bis Brenner Str./B182 in Tirol, Österreich. Auf der A13 Ausfahrt 19-Matrei nehmen, der B182 folgen, in Stafflach Richtung St. Jodok abbiegen und weiter ins Valser Tal. Am Ende der öffentlichen Straße von St. Jodok ins Valsertal bis zur Touristenrast.

  • Ab Rosenheim: 145 Km / 2:00 Std
  • Ab München: 190 Km / 2:30 Std

Tourenplaner / Online-Fahrpläne: hier klicken

Zum Zoomen der Karte bitte STRG und Mausrad benutzen.

Tourenbeschreibung:

Von der Touristenrast folgen wir dem breiten Wirtschaftsweg in den hintersten, unbewohnten Winkel des Valsertals. An diversen Almhütten vorbei bis zur Materialseilbahn, wo links ein etwas holpriger Steig einsetzt. Vorerst bleibt man noch ein Stück weit in der Talsohle, ehe der ausgiebige Serpentinenkurs der linksseitigen Berglehne beginnt. Nach der üppig mit Erlen und Zirben bestandenen Trogflanke öffnet sich oberhalb der 2000-Meter-Marke das Gelände. Durch alpenrosenbestandene Matten passieren wir die Ochsnerhütte, orientieren uns weit nach rechts, überschreiten dort den Windschaufelgraben und absolvieren die letzten der insgesamt rund 50 Kehren hinauf zur Gerauer Hütte, 2326m. Der Rückweg erfolgt auf der gleichen Route.

Touren: Olperer, 3476m: über den Olpererferner zur Wildlahnerscharte und in anhaltender Kletterei über den Nordgrat (II bis III, teils mit Steighilfen), ca. 4.30 Std.
Olpererhütte, 2388 m: hochalpiner Steig über die Alpeiner Scharte, aus dem jenseitigen Unterschrammachkar mit etwas Gegensteigung quer durch die Flanken ((T3-4), 5.00 Std.
Tuxer-Joch-Haus, 2313m: über steinernes Lamm, Kleegrubenscharte, Kaserer Schartl und Fauenwand (T3), 4.45 Std.

GPS-Daten:

GPX-Tracks sind oft ungenau. Die angezeigten Daten können (insbesondere zur Höhe und Steigung) falsch sein.
Auf der Karte lässt sich rechts oben in die Kartengrundlage OpenTopomap umschalten (OpenTopoMap ist nicht immer sofort verfügbar).
Zum Zoomen der Karte bitte STRG und Mausrad benutzen.


Download Bedingungen

Unsere GPS-Dateien dürfen kostenlos für die private Nutzung heruntergeladen werden. Die Veröffentlichung jeglicher Art und kommerzielle Nutzung ist nur mit vorheriger Genehmigung von roBerge.de möglich. Die Nutzung erfolgt auf eigene Verantwortung.
Die GPS-Daten wurden mit größter Sorgfalt aufbereitet. Trotzdem kann keine Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Daten gegeben werden. Sie können deshalb nur als Unterstützung bei der Wegfindung dienen. Wir weisen deshalb ausdrücklich darauf hin, dass die Wegfindung nur aufgrund offizieller Karten erfolgen darf. Die Tracks dürfen nie ohne betreffendes Kartenmaterial für das dazugehörige Gebiet verwendet werden.
Die Benutzung privater Straßen und das Betreten privater Grundstücke kann gesetzlichen Beschränkungen unterliegen.

Ich akzeptiere die obigen genannten Bedingungen.



Webcams:

Aktuelle Bilder von Webcams im Umkreis von 30km vom Ausgangspunkt.
  weitere Webcams findest du hier



Bergstation Wanglspitz
(foto-webcam.eu)

Sistrans
(www.stefanjud.net)

Sistrans
(www.stefanjud.net)

Literatur:

Wanderbuch

Alm- und Hüttenwanderungen Tirol Oberland
Silvretta, Verwall, Lechtaler, Ötztaler und Stubaier Alpen
von Mark Zahel
Infos: Wanderbuch

Alm- und Hüttenwanderungen Tirol Oberland

Galerie:


Weitere Bilder:

Für kurze Augenblicke erzeugen Nebel und Sonne eine zauberhafte Stimmung an der markanten Fußsteinkante.<br>Foto &copy; Mark Zahel

Autor/en:

 Marek Zahel
 aus dem Rother Wanderbuch "Alm- und Hüttenwandern Tirol Oberland"  


  • Openstreetmap Darstellung von J.Dankoweit