Dummy

PDF 

roBerge.de

Rund um das Lattengebirge

Mit Einkehr auf der Mordaualm

Das Lattengebirge ist die nördlichste Untergruppe der Berchtesgadener Alpen. Sein höchster Gipfel ist der Karkopf mit 1738 m. Aufgrund seiner ins Auge fallende Felsformation wird es auch als Schlafende Hexe bezeichnet. Wir können das Gebirge mit dem Mountainbike komplett umrunden. Es gibt mehrere Varianten. Die hier vorgestellte Variante ist eine der kürzeren. Sie ist 33 km lang und umfasst ca. 820 Höhenmeter. Wie bei allen großen Radtouren, ist aufgrund der langen Strecke mit seinen vielen Kreuzungen und Gabelungen die Beachtung des beigefügten GPX-Tracks sinnvoll. Allerdings ist der Weg auch meist gut beschildert. Bis auf einige Minuten Schiebestrecke ergeben sich keine besonderen Schwierigkeiten, allerdings müssen wir einmal kurzzeitig auf die B305 ausweichen.


Bei der Mordaualm der Blick auf den Hochkalter

Bei der Mordaualm der Blick auf den Hochkalter

Nach der Mordaualm der Blick auf den Hochthron.

Nach der Mordaualm der Blick auf den Hochthron.


Kurzinfo:

Region:
Berchtesgadener Alpen
Tourenart:
Mountainbike
Dauer:
ca. 4 Std.
Einkehrmöglichkeiten:
Touristinfo:
Bad Reichenhall

Anforderung:

Höhenunterschied:
820 hm
Streckenlänge:
33 km
Schwierigkeit:
(mittel)
Bis zur Mordaualm einfache und gut gepflegte Radwege. Nach der Mordaualm eine bergab führende Schiebestrecke (ca. 10 Min.). Danach stellenweise schmale Waldtrails, aber ohne größere Schwierigkeiten. Orientierung problemlos, da meist gut beschildert.

Start:


Festplatz Bad Reichenhall 486 m

GPS-Wegpunkt:
N47 43.008 E12 52.490 zu Google Maps

Umweltfreundliche Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Mit der Bahn bis zum Bahnhof Bad Reichenhall-Kirchberg ("Kirchberger Bahnhof")

Mit dem Pkw:
Auf der Autobahn A8 bis zur Ausfahrt Bad Reichenhall. Auf der B20 bleiben bis nach Reichenhall. Wir bleiben geradeaus, während die B20 in die B21 übergeht. Kurz vor dem Ortsende verlassen wir links die Straße und folgen dem Wegweiser zum Parkplatz "Festplatz".

  • Ab Rosenheim: 75 Km / 0:55 Std
  • Ab München: 130 Km / 1:30 Std
  • Ab Bad Tölz: 35 Km / 0:30 Std
  • Ab Salzburg: 25 Km / 0:25 Std

Tourenplaner / Online-Fahrpläne: hier klicken

Zum Zoomen der Karte bitte STRG und Mausrad benutzen.

Tourenbeschreibung:

Start: Festplatz Bad Reichenhall

Unsere Tour verläuft entgegengesetzt vom Uhrzeigersinn. Vom Festplatz aus fahren wir zuerst zurück zur Hauptstraße. Da es hier keinen Zebrastreifen gibt, müssen wir die Straße vorsichtig zu Fuß überqueren. Nun sehen wir die Saalach vor uns. Noch vor der Straßenbrücke halten wir uns links auf den Weg, der entlang der Saalach nach Süden führt. Nun befinden wir uns auf dem Radweg. Bald weitet sich die Saalach zum Saalachsee.
Bei Schwarzbach, einem Vorort von Unterjettenberg, verlassen wir den Fluss und die Route verläuft jetzt bergauf. Nach ca. einem Kilometer stoßen wir auf die B305, in die wir links einbiegen. Nun folgt der einzige Schönheitsfehler der Tour, denn die nächsten 1,7 km gibt es keinen Radweg. Deshalb ist Vorsicht geboten, die B305 ist gut frequentiert. Nach einer Brücke verlassen wir die Straße rechts und gelangen auf den schönen Radweg, der zunächst bergab in das Naturschutzgebiet Schwarzbach führt. Bald steigt der Weg entlang des Schwarzbaches wieder gemächlich an. Nach längerer Fahrt öffnet sich das Gelände, wir passieren eine Furt mit alternativer Holzbrücke und fahren dann einige Minuten steil bergauf zur Schwarzbachwacht. Den darauffolgenden Wanderparkplatz durchqueren wir (nicht links auf die Straße fahren) und bleiben auf dem Radweg. Bei dem nachfolgenden Wanderparkplatz queren wir die Autostraße und fahren nun auf einem schönen Radweg Richtung Taubensee. Der See ist durchgehend von einem hohen Wildzaun umgeben, der den Blick auf das Gewässer verwehrt. Aber ungefähr in der Mitte des östlichen Seeufers befindet sich eine hölzerne Seebrücke, die als Aussichtpunkt auf den See und den dahinter aufragenden Hochkalter mit dem Blaueis gewährt. Der Weg führt weiter zur Hauptstraße, die wir queren und direkt gegenüber auf den Weg zur Mordaualm gelangen. Auf der breiten, zu Beginn asphaltierten Straße fahren wir 265 Höhenmeter hinauf zur Mordaualm. Hier legen wir unsere wohlverdiente größere Pause ein. Einer Sage nach, bei der es um Liebe und um eine Edelweiß geht, leitet sich der Name von einem dort in früheren Jahrhunderten begangenen Verbrechen ab. Heute ist es hier oben jedoch sehr friedlich, und somit genießen wir auf einer der drei Hütten unsere Brotzeit.
Der zweite Teil unserer Runde verläuft nun weiter nach Nordosten. Zunächst ist der Weg gut befahrbar, ab der Fernwasserdiensthütte müssen wir das Bike aber für ca. 10 Minuten bergab schieben. Nach einer kleinen Holzbrücke können wir wieder aufsteigen. Nun folgt der lange Downhill hinunter nach Winkl auf schönen Forst- und kurzzeitig Waldwegen. Im Tal erreichen wir die B20, hier biegen wir links in den Radweg ein, der weit entfernt von der Autostraße nach Hallthurm und Bayerisch Gmain verläuft. Der Ort wird weiträumig rechts nahe entlang der Grenze umfahren. Rechts von uns befindet sich Großgmain in Tirol. Der Radweg ist hier immer gut beschildert. Wir biegen links in die Großgmainer Straße ein und fahren über den Dötzenweg und die Sonnenstraße nach Bad Reichenhall. Noch am Ortsbeginn überqueren wir das Gleis und gelangen kurz darauf links zum Festplatz.

GPS-Daten:


GPX-Tracks sind oft ungenau. Die angezeigten Daten können (insbesondere zur Höhe und Steigung) falsch sein. Daher verwendet bitte nie die Tracks ohne betreffendes Kartenmaterial für das dazugehörige Gebiet. Die GPS-Daten sollen nur als zusätzliche Unterstützung verwendet werden. Auf der Karte lässt sich rechts oben in die Kartengrundlage OpenTopomap umschalten (OpenTopoMap ist nicht immer sofort verfügbar). Zum Zoomen der Karte bitte STRG und Mausrad benutzen.



Webcams:

Aktuelle Bilder von Webcams im Umkreis von 30km vom Ausgangspunkt.
  weitere Webcams findest du hier



Reichenhaller Haus (Hochstaufen)
(www.foto-webcam.eu)

Vorderloiplsau
(www.foto-webcam.eu)

Bergstation Jennerbergbahn
(©www.foto-webcam.eu)

Literatur:

Mountainbike-Führer

Der EMTB-Führer (Band 2)
Die 50 schönsten EMountainbike Touren südlich des Chiemsees
von Brümmer, Renate und Martens, Burkhard
Infos: Mountainbike-Führer

Der EMTB-Führer (Band 2)

Galerie:


Diashow:

Zu Beginn verläuft der Radweg entlang der SaalachBeim Taubensee der bekannte Blick auf den HochkalterDie Schiebestrecke hinter der Fernwasser-Diensthütte Doch davor und danach gibt es einfach zu befahrende Wege

Gipfelpanorama bei PeakFinder:

   zu Peakfinder auf roBerge.de


Autor:

 Autor: Reinhard Rolle   Autorenportrait


  • Openstreetmap Darstellung von J.Dankoweit