Dummy

Autor Thema: Schildenstein über Gr. Wolfsschlucht (Tegernseer Berge)  (Gelesen 582 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online Kalapatar

  • roBergler
  • Beiträge: 1005
  • Geschlecht: Männlich
  • Es ist nie zu spät aufzubrechen!
Servus Beinand

Mit einem Sudienkollegen war ich heute auf dem Schildenstein. Start war am PP Enterfelser Alm nach Wildbad Kreuth an der dt. Alpenstraße zum Achenpass. Von hier ging es an der Hofbauernweißach entlang bis nach Siebenhütten.
Siebenhütten (2).jpg

Hier dann abbiegen Richtung Wolfsschlucht und mehrmals den jetzt Felsweißach genannten Bach queren bis man am Ende nicht mehr weiter kann. Der Aufstieg durch die Wolfsschlucht beginnt. Manchmal geht es schon recht gach hoch, doch es sind auch einige Stahlseile gespannt,
Wolfsschlucht (1).jpg

sodass sich das relativ gut bewätigen läßt. Aber es sind Höhenmeter angesagt.
Wolfsschlucht (2).jpg

Oben trifft man dann auf den Weg, der von der Blaubergalm her kommt. Wenn man diesem folgt kann man den ganzen Blaubergkamm überschreiten. Das habe ich auch einmal gemacht, ist aber ein arger "Hatscher". Also an der Wegkreuzung rechts Richtung Schildenstein. Am Schluss nochmal etwas ausgesetzt, ist man bald auf dem Gipfel (am Sonntag im Tegernseer Raum nicht allein). Das Wetter war auch nicht so toll, und dichte Wolken ließen die Gipfelrast recht kurz ausfallen. Nur kurz konnte man Ross- und Buchstein und den Hirschberg gegenüber entdecken.
Roß und Buchstein mit Hirschberg.jpg

Also bald wieder runter zur Königsalm. Man kann sich diesen Abstecher auch sparen und vom Graseck (Bankerl) direkt zur Geißalm absteigen.
Königsalm (2).jpg

Nach einer flüssigen Stärkung sind wir nicht die ehemalige Rodelbahn runter, sondern über die private Geißalm um den Hohen Gernberg rum, zum PP zurück.
Eine sehr schöne Rundtour, die schon etwas Konzentration und Kondition fordert.

Viele Grüße, KaPa

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 08.07.2018, 19:46 »