Dummy

Autor Thema: Hochsalwand, Lechnerkopf und Rampoldplatte - 20.12.13  (Gelesen 733 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline StefanMuc

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 362
Servus,

gestern bin ich recht spät doch noch gestartet, nachdem das Wetter besser wurde als gedacht.
Von St. Magarethen ging es unter dem Materiallift auf dem Steig hinauf zum Breitenberghaus, unten schneefrei, dann einige eisige Stücke. Auf dem Forstweg weiter zur Lechneralm. Nun den Hang hinauf durch den Wald auf den Ostgrat und über diesen hinüber zur Hochsalwand. Im Hang und auf dem Grat mehr Schnee als gedacht, zwar alles gespurt, aber durch die Temperaturen alles sehr weich und feucht.
Da das Wetter schlechter wurde und zudem ein eisiger Wind ging, habe ich nach nur kurzer Pause den Abstieg begonnen. Hinunter ging es über den Normalweg, ich bin dann zur Scharte hinübergequert und noch auf's Lechnerköpfl gestiegen. Die Hochsalwand war schon in Nebel gehüllt, also gleich weiter. Mühsam ging es am Wandfuß entlang, hier und da ein wenig abklettern und über die Schneid hinüber zur Rampoldplatte. Von hier
dann Abstieg zurück über die Almen, bevor auf dem Heimweg die ersten Tropfen fielen.












Stefan

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 21.12.2013, 08:18 »