Dummy

Autor Thema: Trainsjoch "Überschreitung" Ro-Berge Ü-60 Tour  (Gelesen 255 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Kalapatar

  • roBergler
  • Beiträge: 1201
  • Geschlecht: Männlich
  • Es ist nie zu spät aufzubrechen!
Servus Beinand

Heute war mal wieder eine Tour der Ü-60er angesagt: Ziel war das Trainsjoch im Mangfallgebirge. Start war der PP am Anfang des Trockenbachtals im Ursprungtal. Von dort erst einmal bei schönstem Herbstwetter hoch zur Mariandlalm. Die Wirtsleute überholten uns im Auto und kündigten da schon ein „Empfangs-Schnapserl“ an.
An der Hütte hielten wir uns aber nicht lange auf, es ging weiter Richtung Nesselberg bis man den W-Grat des Trainsjochs erreicht. Von hier dann immer Richtung Osten, immer wieder trifft man auf alte Grenzmarkierungen, auf der einen Seite „B“ auf der anderen Seite „T“, ich kann nicht sagen, wie oft ich zwischen Bayern und Tirol hin und her gewandert bin.
Der Anstieg von dieser Seite ist etwas anspruchsvoller, weil oft ziemlich steil (viele „unorthodoxe“ Stufen, manchmal musste man auch „Hand anlegen“) und die Hitze dieses „Spätsommers“ ließ den Schweiß fließen. Aber dann war der Gipfel erreicht:
Während der Kaiser im Dunst schwer zu erkennen war konnte man das Hintere Sonnwendjoch, den Guffert, die beiden Traithen und unser letztes Ziel den Brünnstein gut identifizieren. Aber auch das Tegernseer Tal grüßte mit Risserkogel und Blankenstein.
Aber da gab es einen Minuspunkt: Wir kamen nämlich gerade zu einer „Hochzeit“ am Gipfel an => unzählige fliegende Ameisen umschwirrten unsere verschwitzten Köpfe, was etwas unangenehm war. Deshalb fiel die Gipfelrast auch nicht lange aus; also runter in den Sattel zwischen Trainsjoch und Semmelkopf. Wie oft war ich hier schon auf Skitour? Die Trainsalmen auf der anderen Seite ließen die Augen der Biker leuchten:....da kann man doch bestimmt.....
Wir wanderten auf dem schönen Wegerl zurück zur Mariandlalm und genehmigten uns, wir sind ja in Österreich, eine Jause. Auch das versprochene Schnapserl wurde spendiert. Aber alles hat ein Ende, und so ging es letztlich wieder zurück zum PP.
Diese „Überschreitung“ ist eine sehr schöne Runde, gerade richtig für einen Altsommertag wie heute.

Viele Grüße, Kalapatar

... und ein ganz besonderes Dankeschön an alle heutigen "Mitstreiter" (ob mit oder ohne Radl)....

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 16.09.2020, 19:23 »