Dummy

Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 ... 10
1
Servus Beinand,
gestern war ich zwei Freunden und meinem Sohn im Samerberggebiet. Eigentlich wollten wir zuerst das Mühltal hinauffahren und dann Richtung Wagneralm. Ging nicht wegen Vollsperrung. Also mussten wir umdisponieren und visierten die Daffnerwaldalmen an. Wir fragten uns nach dem Weg so durch und landeten schließlich auf dem Kreuzweg, der nach Kirchwald führt. Da hieß es erstmal das Rad tragen. Wir erreichten dann doch einen Fahrweg, auf dem es sehr steil nach oben ging. Im Almgebiet gab`s dann erstmal eine Erfrischung bei der Lagleralm. Das schlimmste war nun geschafft. Nächstes Ziel waren die Euzenaualmen und die Triesdorfer Hütte. Zuerst mussten ein Trail bergab bewältigt werden. Bis zur Schwarzriesalm führt dann ein schöner und gui zu befahrender Weg. Nur einmal ging`s nochmal bergauf.
Jetzt hatten wir eine Brotzeit verdient. Es gab Topfenstrudel und Kaspressknödelsuppe, beides sehr zu empfehlen.
Die Abfahrt nach Erl durch das Trockenbachtal war recht entspannend. Nur der Gegenwind am Inn entlang bis zum Ausgangsort war etwas nervig.
Eine schöne Tour, trotz der Anfangsschwierigkeiten.
32 km
720 HM

Viele Grüße

Stromboli
2
Bergtouren / Re: Wandertipps für's Wochenende
« Letzter Beitrag von rB-Infothek am Heute um 16:48 »
Auch für dieses Wochenende haben wir eine Liste von Wanderempfehlungen bereit gestellt, dieses Mal aus den Bayerischen Voralpen mit folgenden Filtereinstellungen:

Bayerische Voralpen - Bergwandern - Schwierigkeit: mittel - Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln - Einkehr möglich - Aufsteigend sortiert nach Höhenmeter

Ergebnisliste mit 58 Treffern
Die Liste wurde mit unserem "Suchtool" erstellt. Man erreicht es über die linke Seitenleiste, Menüpunkt "Suche" =>  "Allg. Suche"
3
Bergtouren / Re: Falkenhütte im Karwendel
« Letzter Beitrag von rB-Infothek am Heute um 16:32 »
Die Falkenhütte im Karwendel öffnet nach dreijähriger Generalsanierung wieder Ende August 2020.
mehr Info beim Alpenverein
4
Sonstiges / Re: Wegsperren Jenbachtal
« Letzter Beitrag von rB-Infothek am Heute um 16:29 »
Die Forststraße, welche zum Parkplatz "oberes Jenbachtal" führt ist wieder freigegeben. Wanderer nutzen bitte ebenfalls diese Straße.

Wegen Hochwasserschäden sind gesperrt:
  • Der Rad- und Wanderweg im Gebiet Auer Weitmoos
  • Jenbachsteig und Wasserfallweg im Jenbachtal
  • Forststraße in Litzldorf Richtung Farrenpoint und Huberalm ist nach Murenabgängen auch für Wanderer nicht begehbar.
5
Wer war wo? / Farrenpoint (Mangfallgebirge) 13.08.2020
« Letzter Beitrag von Reinhold P. am Heute um 14:53 »
Mit drei Freunden auf und um den Farrenpoint - ein Klassiker im Rosenheimer Land. Nachdem der Wetterbericht ab Mittag mit Gewittern gedroht hat, haben wir die recht kurze Vormittagsrunde vom Wanderparkplatz Kogel aus gestartet. Über Schlipfgrub, Schuhbräu, Hansenalm zu Huberalm und zu Fuß (Radelverbot) auf den (Brotzeit) Gipfel - das Wetter hat gut gehalten und der Ausblick vom Farrenpoint ist einfach herrlich. Als Abfahrt haben wir die nicht so steile Abfahrt (Alternative zu Kutterling) über den Litzeldorferbach/Schwefelquelle gewählt - der Forstweg war wegen Murenabgängen abgesperrt, wir haben jedoch unsere Räder gut über die etwa 10 m breite Mure tragen können und haben die geplante Strecke nach Litzeldorf bis zum historischen Zementwerk (Abstecher) gemeistert. Über einen gut ausgebauten Forstweg Richtung Schwarzlack, welcher später in einen Karrenweg übergeht, haben wir über einen Abzweig kurz vor Schwarzlack den Wegweiser Richtung Schweinsteig (kurz sehr steiler Karrenweg) eingeschlagen - aus dem Wald heraus folgt ein kurzer, einfacher Wiesentrail bis zur Schweinsteig mit bäriger Aussicht auf die Inntaler Berge Heuberg und Kranzkorn. Jetzt nur noch wenige hundert Meter auf Teer bis zum Ausgangspunkt unserer Runde. Immer wieder eine schöne, abwechslungsreiche Runde mit Topausblicken, fahrtechnisch einfach bis mittel, drei Weidegatter und ab und zu mal kurz absteigen und schieben.

E-MTB, Ca. 20 km, 900 hm


LG Reinhold

Trail von der Schuhbräu zum Farrenpoint



durch's Weidegatter



Zum Gipfel



Breitensteinblick



Murenabgang über den Forstweg

6
Wer war wo? / Re: Schleierwasserfall (Kaisergebirge) am 11.08.2020
« Letzter Beitrag von Reinhard am Gestern um 12:28 »
Die Wanderung zum Schleierwasserfall haben wir jetzt in die roBerge-Tourendatenbank eingepflegt, einmal die
Standard-Wanderung ab Hüttling mit Einkehr bei der Graspoint-Niederalm
sowie die Mountainbiketour ab Going, damit man sich gut einfahren/aufwärmen kann, denn ab Hüttling geht es sofort sehr steil nach oben.

7
Forum intern / Re: Schon gewusst?
« Letzter Beitrag von rB-Infothek am Gestern um 10:08 »
Beitragsentwürfe:
Die Forumsbeiträge werden während des Schreibens jede 30 Sekunden gespeichert. Das ist besonders wichtig, wenn jemand längere Zeit im Forum angemeldet ist und dessen online-Zeit plötzlich abgelaufen ist. Manchmal ist der verloren geglaubte Beitrag recht lang. In diesem Fall nicht ärgern - der Beitrag ist zwischengespeichert und kann so wieder aufgerufen werden:
Einfach wieder einloggen bzw. eingeloggt bleiben, im persönlichen Profil auswählen: "Profil - Profilinformation - Beiträge anzeigen - Entwürfe". Den Entwurf dann über das Bearbeitungs-Icon bearbeiten bearbeiten und anschließend versenden.
Direktlink:  Entwürfe
Man kann auch, während man einen Beitrag schreibt, über den Button "Als Entwurf speichern" sofort speichern, ohne die 30 Sekunden abzuwarten.
Alte Entwürfe, die nicht mehr benötigt werden, sollten aus Speicherplatzgründen gelöscht werden.
8
Wer war wo? / E-MTB Cruisen im Winkelmoos Almgebiet
« Letzter Beitrag von Kalapatar am 11.08.2020, 19:42 »
Servus Beinand

Heute war ein entspanntes „Cruisen“ angesagt. Von Seegatterl ging es hoch ins Winkelmoos Almgebiet. Ich habe die hochmoderne Almkirche besucht mit ihrer „Holzarchitektur im Inneren und bin dann dort oben von Alm zu Alm geradelt. Immer wieder mal die Speisenkarten studiert – manchmal richtig mondän, den Spaziergängern zugeschaut, manche „tatscheln“ doch tatsächlich die faul in der Sonne liegenden Kühe und machen Menschenkopf an Kuhkopf ein Selfie. Na, hoffentlich verwechselt man das dann nicht Zuhause.  #lacher# #lacher# Da braucht man sich nicht wundern, wenn das eine oder andere Viecherl das nicht mag. Es ist aber nichts passiert. Die Rindviecher waren gutmütig, verstanden haben sie es aber sicher nicht. #gruebeln# #gruebeln#
Der alte Lift Richtung Dürrnbachhorn war in Betrieb. Ich habe mir dann auf der Traunsteiner Hütte etwas gegen den Durst besorgt, der Blick ging Richtung Steinplatte, dahinter die Loferer Bergwelt. Erholung pur!
Dann noch ein kleiner Abstecher zum „Zigeunermarterl“ und der „Eibenstockhütte“ und von dort wieder rasant zurück zum PP.
Das war heute Entspannung pur, naja, es war auch entsprechend heiß.
Man kann natürlich beliebig weiter fahren, etwa zur Steinplatte, zum Straubinger Haus oder runter ins Heutal, aber für heute war das gerade richtig.

Statistik: 18km, 560Hm

Viele Grüße, Kalapatar
9
Wer war wo? / Schleierwasserfall (Kaisergebirge) am 11.08.2020
« Letzter Beitrag von Reinhard am 11.08.2020, 17:59 »
Heute mittag gab es einen Kurzausflug in den Kaiser, zum Schleierwasserfall unterhalb der Maukspitze. Startpunkt ist der Wanderparkplatz Hüttling. Eine genaue Tourenbeschreibung gibt es hier auf roBerge:

Schleierwasserfall und Graspoint-Niederalm

Das Wasser war heute recht spärlich, der zweite Wasserfall war kaum zu sehen. Eine Woche vorher wäre sicher interessanter gewesen.

 
IMG_20200811_115843.jpg


Kletterer waren heute nicht zu sehen. Aber es waren nicht wenige Turnschuh- und Bergschuhtouristen unterwegs, welche das Wasserfallgelände bevölkerten. Darum blieb ich auch nicht zu lange und machte mich auf den Weg zur Graspoint-Niederalm. Diese hat derzeit nur von Freitag bis Montag geöffnet, aber es gab einige Tragerl mit Getränken.

 
IMG_20200811_124349.jpg
10
Wer war wo? / Predigtstuhlumrundung (Lattengebirge) 10.08.2020
« Letzter Beitrag von Reinhold P. am 11.08.2020, 08:52 »
Heut haben mich drei Freunde zu einer Runde um den Predigtstuhl mitgenommen - da unser Tourguide kein ausgesprochener Frühaufsteher ist, kamen wir erst kurz vor 10 Uhr auf unsere Sättel. Schon nach 500 m standen wir ratlos vor dem komplett gesperrten Saalachradweg (und die Umgehung auf der Bundesstraße wurde uns durch ein Radverbotsschild verwehrt). Hilfreiche Bauarbeiter verwiesen uns auf die Westseite des Saalachsees mit dem Versprechen, bald über eine Brücke wieder auf unsere geplante Route zu gelangen - die versprochene Brücke erreichten wir bei Unterjettenberg, weit hinter unserer Abzweigung zur geplanten Route, hoch zur Anthauptenalm am Vogelspitz. Also die Bundesstraße zurück - bis vor einem Tunnel - wo wieder Rad- und Fußgänger ausgesperrt wurden. Mit schlechtem Gewissen, eine verkehrsarme Phase abwartend, haben wir die Schilder übersehen und sind nach etwa 2 km endlich auf unsere geplanten Strecke gelandet. Ein Schild mit dem Hinweis 19% Steigung hat uns auf den bevorstehenden Anstieg eingestimmt - der erste Brunnen nach einigen hundert Höhenmetern kam recht gelegen um den Fahrradhelm und T-Shirt mit kühlem Wasser zu behandeln...
Ein sehr schöner, schattiger Höhenweg mit wenigen, aber spektakulären Aussichten auf die Reiteralp, hat uns nach Wachterl und zum idyllischen Taubensee geführt.
Eine kurze sonnige Auffahrt zur schön gelegenen Mordaualm mit gleich drei offenen Almhütten, jetzt war eine Brotzeit angesagt. Nach den Almen wurde der Weg etwas grober und ging schließlich in einen Trail mit Schiebepassagen (abwärts) über, bald kamen wir wieder auf einen Forstweg und es ging in's Tal Richtung Winkl. Die in der Sonne liegende Hauptstraße haben wir über einen schattigen Panoramawanderweg (nur für Fußgänger) umfahren - unser schlechtes Gewissen wurde durch keinen einzigen Wanderer gerechtfertigt, der Weg ist traumhaft schön, allerdings ein Trail (bis S1). Eine Baustelle an der Bahn mit Baumfällarbeiten haben uns kurz vor Hallthurm endgültig auf die Hauptstraße katapultiert - ein geteerter Radweg hat uns schließlich zum Ausgangspunkt "Parkplatz am Festplatz" in Bad Reichenhall gebracht.

...was meinte unser Reiseführer: "Wir lassen uns doch wegen verschütteter Straßen, Gleisbauarbeiten, oder dem Weltuntergang nicht von unserem Plan abbringen".

E-MTB, Ca. 42km, 1300hm


LG Reinhold

vorbei am Saalachsee



auf dem Höhenweg zum Wachterl



am Ramsauer Taubensee



Brotzeit auf der Mordaualm



wer sein Fahrrad liebt...



Panoramawanderweg bei Kleinhäusl / Winkl

Seiten: [1] 2 ... 10