Dummy

Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 ... 10
1
Karten/GPS / Re: Schon wieder / Ärgernis alpenvereinaktiv
« Letzter Beitrag von kogo am Gestern um 23:40 »
Vergiss alpenvereinaktiv. Wer braucht das schon.  ;)

Für Android-Nutzer einfach OsmAnd aus dem FDroid AppStore.

https://f-droid.org/de/packages/net.osmand.plus/

Alle OSM-Karten können aufs Handy runtergeladen werden und sind dann offline verfügbar.
Zusätzlich können noch Schummerungsdaten und Höhenlinen runtergeladen werden und schon hast du eine schöne topografische Karte. GPS-Tracks können reingeladen werden und nachvollzogen werden. Routenplanung ist möglich. Routing ist möglich. Z. B. fürs Fahrad nach div. Kriterien wie z. B. nur Nebenstrecken verwenden, viel oder wenig Steigung usw. Und vieles andere mehr wie Statistiken....

Vorsicht, nicht die Google-PlayStore Variante verwenden, dort sind die Offline Karten kostenpflichtig!

Tourenplanung mit AV-Karten wäre auch mittels Garmin-Basecamp auf dem PC möglich.

https://www.garmin.com/de-DE/software/basecamp/

Dazu ist aber die kostenpflichtige Variante der AV-Karten und ein Garmin-GPS nötig damits mit der Lizenz funktioniert. Auch die kostenlosen OSM-Karten lassen sich mit ein paar Tricks damit verwenden..

P.S.: Fürs elektronische Tourenbuch ist MyTourbook (Windows+Linux) sehr gut.

http://mytourbook.sourceforge.net/mytourbook/

2
Montagsrätsel / Re: MR 392: Mythen und Sagen in den Alpen
« Letzter Beitrag von Kalapatar am Gestern um 21:55 »
Hier noch ein Bild unserer heutigen Lösung!
3
Natur / Re: Die Blumen im Jahr 2020
« Letzter Beitrag von Zwerch am Gestern um 21:39 »
Eigentlich wollte ich heute Nachmittag in den Baumarkt. Die Warteschlange am Eingang war ca. 50m lang, und ich dachte mir, bevor ich mich da rein stell, vertreib ich mir die Zeit lieber im Wald und schau mal was die Blümchen so machen...
4
Hütten-Guide / Re: Hochrieshütte
« Letzter Beitrag von Kalapatar am Gestern um 21:30 »
Servus Horifan 400

Also erstmal  bin ich Dir dankbar für Deinen Kommentar.  Jeder kann offen über Pluspunkte und über  Minuspunkte von Hütten berichten.  Ich selbst habe mich auch oft über manches geärgert. Nun, die Hochries scheint wohl schon lange ein Problemfall zu sein. Ich habe es sehr bedauert,  dass die Strobls damals weggegangen sind. Nun auf dem Sudelfeld haben sie ein "neues Betätigungsfeld" gefunden, und v.a.im Winter war es dort sehr angenehm.
Zurück zur Hochries: Anfangs war die Euphorie hoch, aus dem Allgäu ("Käsespätzle" aus dem Allgäu schmeckten wie unsere "Kasspotzn"),  mit einer Rosenheimer verbandelt  - ganz was Neues in unseren Chiemgauer Bergen, aber hat gepasst.
Aber, unabhängig von Corona, wurde es da immer schlechter. Ich kann mich an ein Bergsteigeressen erinnern, das war, na sagen wir es mal positiv: Verbesserungsfähig! Habe ich auch hier schon mal gepostet.
Welchen Einfluss da die Sektion Rosenheim des DAV hat, weiss ich nicht.

Zusammenfassend:

Hoffentlich kommt jetzt mal ein Pächter,  der länger bleibt,  sodass man sich mit dem auch anfreunden kann. Und die efs hat schon Recht: so eine "Hütte" mit Seilbahnunterstützung zu betreiben, ist nicht ganz  einfach. Habe mich früher oft mit den Strobls darüber unterhalten. Aber wenn bei schönem Wetter plötzlich zig Leute hochfahren,  brauchst Du halt auch ein flexibles  Servicekonzept.  Und leider sind die Gäste nicht bereit mal etwas länger auf z.B. ein Getränke zu warten.

Viele Grüße aus dem Mangfalltal, Kalapatar
5
Hütten-Guide / Re: Hochrieshütte
« Letzter Beitrag von Horifan400 am Gestern um 21:03 »
Aber eine gewisse Schadenfreude  #danke1# muss ich noch anbringen #lacher# Denn wie unverschämt  die Robels damals abserviert wurden #essen1# , rächt sich jetzt für den VEREIN DAV RO!  #ohnemich#
6
Montagsrätsel / Re: MR 392: Mythen und Sagen in den Alpen
« Letzter Beitrag von Kalapatar am Gestern um 20:55 »
Servus

Es geht noch ein bisserl weiter. Bislang haben wir bis auf den Eli, nur unterschiedliche Gewinner.  Als Endrätsel suchen wir einen Berg, dafür gibt's 3 Punkte. Also an alle bisherigen Rätsellöser: Wenn wir das nicht am Ende allein ausmachen, dann die nächsten Tage nochmal ran. Da geht schon noch was!!!

Viele Grüße aus dem Mangfalltal,  Kalapatar
7
Montagsrätsel / Re: MR 392: Mythen und Sagen in den Alpen
« Letzter Beitrag von Kalapatar am Gestern um 20:38 »
Servus Beinand

Jetzt gehen wir erst einmal zum Hochkönig hoch (Normalweg):

Wir fahren mit dem Auto nach Mühlbach, biegen dann rechts ab zum Arthurhaus. Von hier leicht zur Mitterberg Alm, da können dann die Kleinen spielen. Weiter über den Hochkönigsteig. Vorbei an den Mandlwänden einem beliebten Klettergebiet. Dann unter der Torsäule vorbei zur "Übergossenen Alm" (also die habe ich noch nie ohne Schneekontakt, auch im Hochsommer erlebt!). Und dann ewig weiter, und weiter bis man zum Matrashaus kommt. Das steht ja auf dem Gipfel und v.a. frühmorgens hat man einen wunderschönen Blick in alle Richtungen.

Nun zu der Sage: Übergossenene Alm

Es gab mal eine fruchtbare Alm. Die Sennerinnen bereiteten Butter und Käse zu und konnten sich über genügend Nachfrage nicht beschwerden. Sie nahmen sehr viel Geld ein und wurden übermütig und ausgelassen. Da mussten dann die Glocken der Kühe schon mal aus Silber sein und die Stierhörner könnte man ja mit Gold überziehen. Und die Mädels? Nein statt Wasser gab's jetzt Wein und da zog es natürlich manchen Burschen nach oben. Als die Sennerinnen auch noch in Milch badeten zwecks zarter Haut und was weiß ich noch alles trieben.

Eines Tages kam ein armer Wanderer auf die Alm, der erschöpft um Nachtlager und Essen bat. Doch die Sennerinnen jagten ihn mit harten Worten davon. „Der Teufel“, riefen sie, „soll dir eine Unterkunft geben, wir brauchen keinen ungebetenen Gast!“ Und weil der arme Kerl nicht im Stande war, sich schnell genug aus dem Staub zu machen, fielen sie mit ihren Besen zornig über ihn her.
Doch kaum war der Wanderer von der Alm verschwunden, da wälzten sich von den Teufelshörnern dunkle, unheimliche Wolken heran. Ein tosender Sturm erhob sich, es begann zu hageln, Eis und Schnee stob auf die zu Tode erschrockenen Frauen herab. Sie versuchten, das rettende Tal zu erreichen, aber der Schneesturm begrub sie mit Hütten und Herden und ewiges Eis deckte die friedlichen Wiesen für immer zu.
Noch heute liegen sie unter dem Eis, und der weite Gletscher unter dem Gipfel des Hochkönigs heißt seit jener Zeit die „Übergossene Alm“.

Die Sage von der „Übergossenen Alm“ findet man i.Ü. auch in anderen Teilen der Alpen, etwa wenn man an den Gottesacker und Hohen Ifen im Kleinwalsertal denkt.

Viele Grüße, Kalapatar

Bis Morgen #sleep# #sleep# #sleep#
8
Hütten-Guide / Re: Hochrieshütte
« Letzter Beitrag von Horifan400 am Gestern um 20:34 »
Dann hatte ich mit meiner Kritik doch nicht so Unrecht,   #sorry# #sorry# #sorry#wenn sogar dem stolzen DAV Ro die Angelegenheit zu viel wurde, und er schnellstmöglich einen neuen Pächter sucht! Ich verstehe nur nicht, warum Kritik  bei Euch nicht diskutiert werden kann #wetter2# das müssen doch auch andere gemerkt haben, dass die Zustände auf der HRH unhaltbar waren. Ich war heute wieder oben , hört Euch halt den Frust der Leute oben an!
Herzliche Grüße,  der Querulant
Übrigens, wie kann ich mein Profil wieder löschen #wetter1#
9
Hütten-Guide / Re: Hochrieshütte
« Letzter Beitrag von Horifan400 am Gestern um 20:29 »
Also Doch , #wetter2# aber meine Kritik war zu viel für das Forum, obwohl sich viele geärgert haben über das " Problem Hochries 8)
10
Montagsrätsel / Re: MR 392: Mythen und Sagen in den Alpen
« Letzter Beitrag von Kalapatar am Gestern um 20:25 »
Servus Beinand

Also der Bergsepp, der war da wohl schon mal.

Da hast Recht, wir suchen das Matras Haus, Glückwunsch!

Mehr Aufkärung gleich.

Viele Grüße aus dem Mangfalltal,  Kalapatar
Seiten: [1] 2 ... 10