Hochalm

Autor Thema: Bergurlaub 2019 - ein kleiner Bericht

    0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
    (Aufrufe: 911,  Antworten: 15)

Offline torres

  • Fette fette Fahradkette
  • Ultra-roBergler (ab 50 Beiträge)
  • *****
  • ...mit eigener Muskelkraft unterwegs!
  • 216
    • Virtuelle Wanderung durch die Chiemgauer Alpen
Bergurlaub 2019 - ein kleiner Bericht
« Antwort #0 am: Di, 30. Jul 2019, 23:14 »
Hallo,

Jetzt war ich ein bisschen im Bergurlaub und moechte Euch kurz erzaehlen wo ich da ueberall war.

Fuer Bergurlaube ueberlege ich mir immer ein Motto. Als ich Knieprobleme hatte,
war das Motto: "Berge mit Bergbahnen", damit ich runterfahren kann, um mein
Knie zu schonen. Oder: "Nur unbekannte Gipfel", oder "15000 Hoehenmeter" usw.

Das Motto dieses Jahr war "Zehn 2000er".

Letzten Sommer war ich mit einer Freundin auf der Grossen Gebra und Weisskopfkogel
und vermutlich hab ich mich deswegen fuer diese Umgebung entschieden - auch ist
die Anreise noch garade ertraeglich.

Vorm Urlaub war ich auch schon dort, wie berichtet:

Bischof Kitzbüheler Alpen am Samstag 29.06.2019
https://www.roberge.de/index.php/topic,9759.msg62709.html#msg62709

Sonnspitz - Kitzbueheler am 06.07.2019
https://www.roberge.de/index.php/topic,9776.msg62769.html#msg62769

In diesem Urlaub war ich von 16 freien Tagen nur an neunen am Berg unterwegs
und diese hab ich wie folgt verbracht:

  • Mo 15.Juli Forsthofalm - Besuch
  • Di 16.Juli St Johann - Treffen
  • Mi 17.Juli Ü60-Treffen Geigelstein
  • Fr 19.Juli
           Rauber(1972m)
           Saalkogel(2006m),
           Staffkogel(2115m),
           Saalkogel(2006m),
           Hahnenkampl(1812m),
           Laubkogel(1760m)
  • Sa 20.Juli Schwarzkogel(2030m)
  • Di 23.Juli Grosse Gebra(2057m)
  • Do 25.Juli
       Wildseeloderi(2119m),
       Henne(2078m),
       Platte(1906m),
       Laerchfilzkogel(1654m) mit Bahn
  • Fr 26.Juli
           Schuetzkogel(2069m),
           Schottinger(2072m),
           Gamshag(2178m),
           Teufelsprung(2174m),
           Mittagskogel(2040m), Torsee, Tor, Kelchalm
  • Sa 27.Juli
          Riesenberg







Offline torres

  • Fette fette Fahradkette
  • Ultra-roBergler (ab 50 Beiträge)
  • *****
  • ...mit eigener Muskelkraft unterwegs!
  • 216
    • Virtuelle Wanderung durch die Chiemgauer Alpen
Re.: Bergurlaub 2019 - ein kleiner Bericht
« am: Di, 30. Jul 2019, 23:16 »
Mo 15.Juli Forsthofalm

Auf dem Sonnspitz hatte ich eine Woche vorher eine Almerin getroffen und wir hatten
uns bisschen unterhalten und einige Gemeinsamkeiten festgestellt. Das war eigentlich
ganz nett und wir verabredeten uns, dass ich mal auf ihrer Alm vorbei kaeme, weil
ich diesen Sommer ohnehin oefter in der Gegend sein wuerde. Eigentlich bin ich eher
zurueckhaltend im Kontakt mit Fremden, aber irgendwie passte das ganz gut.
Weil das Wetter am Montag gemischt werden sollte war eigentlich klar, dass ich das
dann unternehmen sollte. Und einen mittelgrossen Marmorkuchen hab ich auch raufgetragen.

Start in Aurach am Wildparkplatz und von dort hinauf zum Henlabjoch und auf der drueberen
Seite runter in den Talschluss von Saalbach/Hinterglemm unterhalb des Staffkogels zur
Forstalm. Zum Fahren waere die Strecke viel zu weit - statt 70km nach Aurach 130km
nach Hinterglemm.



Super Almwanderwetter, die Sonnspitze von der Auracher Seite


Am Henlabjoch


Blick zurueck zum Wilden Kaiser und zum Kitzbueheler Horn


Ab dem letzen Schnee im Jahr sehne ich mich den ganzen Sommer ueber nach Schnee
und deswegen lasse ich kein erreichbares Schneefeld aus:


Das ist die Alm. Gegenueber in schoenem Licht Schusterkogel und Geißstein (denke ich)


Die Alm ist 270 Jahre alt und total urig, ich kann allein wegen diesem Gebaeude
einen Besuch empfehlen


Die Alm hat Milchwitschaft und Bewirtschaftung an 7 Tagen die Woche offen


Auf dem Rueckweg traf mich dann auch ein sehr starker Regenschauer, dem ich
mich mit meinem Plastikregenpnocho widersetzte und nach dem starken Regen
kam das schoene Licht. Hier Blick auf die Sonnenspitze und das Henlabjoch


Wieder auf der Auracher Seite. Rechts das groesse Kalb laeuft gerade los,
um mir auf die Pelle zu ruecken, das war ein etwas unangenehmer Kontakt.
Ueberhaupt war der Urlaub von unangenehmen Rindviecherkontakt ueberschattet.

Offline torres

  • Fette fette Fahradkette
  • Ultra-roBergler (ab 50 Beiträge)
  • *****
  • ...mit eigener Muskelkraft unterwegs!
  • 216
    • Virtuelle Wanderung durch die Chiemgauer Alpen
Re.: Bergurlaub 2019 - ein kleiner Bericht
« am: Di, 30. Jul 2019, 23:17 »
Di 16.Juli Tag in St Johann in Tirol


der Almbesuch am Vortag war sehr toll, aber meine neue Bekannte hatte nicht
so viel Zeit, weil doch einiges los war und so verabredeten wir uns auf ein
Treffen in St Johann.
Das war fuer mich dann auch etwas ueberraschend, dass St Johan doch im Ortskern
ganz nett ist. Ich kannte bis dahin nur die Strassen ringsherum und die eher
haesslichen Gewerbeflaechen.
Wir hatten einen schoenen Tag und besuchten den Eifersbacher Wasserfall nahe
der Stadt und einen Speichersee, an dem baden leider untersagt war...



Blick auf den Wilden Kaiser


Am Wasserfall


Am Speichersee


Picknick


Abendessen im Ort


Und Rueckblick aufs Horn


Offline torres

  • Fette fette Fahradkette
  • Ultra-roBergler (ab 50 Beiträge)
  • *****
  • ...mit eigener Muskelkraft unterwegs!
  • 216
    • Virtuelle Wanderung durch die Chiemgauer Alpen
Re.: Bergurlaub 2019 - ein kleiner Bericht
« am: Di, 30. Jul 2019, 23:18 »
Mi 17.Juli Ü60-Treffen Geigelstein

Am Mittwoch war ich mit einigen aelteren Roberge Kollegen am Geigelstein,
siehe hier:

Geigelstein der Chiemgauer Blumenberg (Ü60 Tour)
https://www.roberge.de/index.php/topic,9800.msg62842.html#msg62842

Offline torres

  • Fette fette Fahradkette
  • Ultra-roBergler (ab 50 Beiträge)
  • *****
  • ...mit eigener Muskelkraft unterwegs!
  • 216
    • Virtuelle Wanderung durch die Chiemgauer Alpen
Re.: Bergurlaub 2019 - ein kleiner Bericht
« am: Di, 30. Jul 2019, 23:18 »
Fr 19.Juli
       Rauber(1972m)
       Saalkogel(2006m),
       Staffkogel(2115m),
       Saalkogel(2006m),
       Hahnenkampl(1812m),
       Laubkogel(1760m)


Diese Runde war etwas ungeschickt. Besser ist es, vom Wildparkparkplatz
zum Henlabjoch hinaufzusteigen und von dort die ganze Runde zu gehen.
Jedoch hatte ich den Staffkogel nicht geplant aber der Saalkogel war mir
zu wenig und nachdem ich eh schon da war, bin ich auch auf den Staffkogel
rauf. Und danach haette ich ueber das Henlabjoch absteigen koennen, wollte
jedoch, wenn ich nun schon mal da war, auch noch zum Hahnenkampl und Laubkogel,
weil aus der Perspektive vom Saalkogel diese beiden fuer eine extra Tour
zu wenig waren.



Vom Parkplatz geht man bis zum Ende der Forststrasse und dann hatte ich Probleme,
den Weiterweg zu finden. Die Abbildungen auf der Karte und im Navi waren eher verwirrend.
Also bin ich in meiner Not nach rechst abgebogen und den logischen Weg querfeld ein hinauf gestiegend.
Viel weiter oben traf ich dann auf den eigentlichen Wanderweg.

Staffkogel von der Auracher Forststrasse:


Hier hab ich Rauber und Saalkogel schon hinter mir und blicke zum Staffkogel hinueber


Ein Yak auf dem Staffkogel


Also diese Yaks... Es waren zwischen 10 und 20 Stueck. Einige davon waren
sehr nah am Gipfelkreuz und drei davon sehr nahe. So nahe, dass ich gar keine
Gipfelrast mit Essen gemacht habe. Total irre fand ich, dass die Tiere dauernd
in den Boden, ins Gras geschaut und mich komplett ignoriert haben. Ich hab mich
ihnen gegenueber auch mit Lauten und Husten bemerkbar bemacht. Die haben mich
aber weiterhin ignoriert. Und die kamen aber weiter auf mich zu. Als etwa 5m
unterschritten waren, bin ich mit Lauten und Husten langsam gegangen und wie ich mich
final umdrehe und zwei Schritte in den Hang mache, springt eins der Tiere
hinter meinem Ruecken auf mich zu. Aber nicht irgendwie ein bisschen lala, sondern
KRASS! Aus dem Rueckenmark heraus hab ich mich sofort zu dem Tier hingedreht und
meine Stoecke, die ich in Vorahnung in einer Hand trug entgegengestreckt, also
zwischen uns die Spitzen nicht auf das Tier sondern in den Himmel gerichtet
und hab sehr laut "Aaahhh!" geschrieen. Das Tier machte wie im Wildwestern
einen Fullstop und blieb am Hang einen Meter ueber mir ueberrascht stehen.
Ich bin dann langsam, aber zum Tier hingerichtet weiter gegangen, hab mich langsam
seitlich gedreht und bin langsam, langsam weiter, bis klar war, dass es mich gehen
laesst.
Ich hab aber noch 20 Minuten spaeter am ganzen Leib gezittert. Ich bin ein bisschen
den Umgang mit Kuehen gewohnt. Aber dieses Yak wollte wohl seine Herde verteidigen
und so was kenne ich von Kuehen nicht. Und nein, die hatten auch keine Jungtiere
dabei...


yet another snowfield -hier in der Umgebung hab ich dann auf einem grossen Stein
Mittag gemacht und hab mich wieder beruhigt.


Auf dem Rueckweg musste ich wieder ueber den Saalkogel - und da sassen schon
wieder Tiere, da taten mir ja nichts aber mir war bis ganz tief ins Mark unwohl...


Blick auf den Rauber, den ich am Morgen ueberquert hatte. Hinten rechts
die kleine Bergkette mit Hahnenkampl und Laubkogel


Schoener Blick zu Gebra und Bischof ueber dem Aurachtal


Und ein Puschelblumenfeld


p.s.
Auf dieser Tour gibt es an keiner Stelle ein Wasser!

Offline torres

  • Fette fette Fahradkette
  • Ultra-roBergler (ab 50 Beiträge)
  • *****
  • ...mit eigener Muskelkraft unterwegs!
  • 216
    • Virtuelle Wanderung durch die Chiemgauer Alpen
Re.: Bergurlaub 2019 - ein kleiner Bericht
« am: Di, 30. Jul 2019, 23:19 »
Sa 20.Juli Schwarzkogel(2030m)

Das ist ein ein bisschen weiter weg stehender aber von "meinen Bergen" aus
sichtbarer 2000er im Nachbartal bei Aschau in Tirol. Ausserdem wollte ich
einen Blick auf die benachbarten Rettensteine werfen, die mir vermutlich
zu schwer zum Begehen sind.
Und ich dachte mir, dass hier sicher sehr viel los sei, aber an einem sooo
heissen Tag, waeren vielleicht weniger Leute unterwegs. Zumindest das hat
sich fuer mich so angefuehlt: echt wenge los gewesen dort.



Blick in den oberen Grund mit den beiden Rettensteinen links und rechts.


Erster fotogener Blick auf den Schwarzkogel
Und da sind auch die Rindviecher wieder. Die braunen Flckviecher haben mich passieren lassen


Aber dieser Hollsteiner sind als komplette Gruppe in gestrecktem Gallop auf
mich zugerannt als sie mich sahen. Da hab ich mir ausgerechnet, dass ich schneller
am Zaun und unten durch sein koennte und bin extrem flink losgerannt, im Rennen
die Stoecke ab und die Rucksackgurte auf und hab es auf den Punkt geschafft.
Hier stehen sie und schauen ganz nett - die sind ja eigentlich nur neugierig...


So und dann weiter zum Gipfel, der schon besetzt war von Menschen und fliegenden
Ameisenbiestern :-)


Gipfelkreuz - und Rast hab ich mal wieder weiter unten gemacht.


Auf der anderen Seite im Abstieg einen Blick zurueck zum Gipfel


Und da waren Wegmarkierer am Werk, die original alle 1 oder 2m einen Stein
oder einen Baum angepinselt hatten und zwar ganz frisch, so dass ich in einer
Lackwolke runter gehen musste.

Offline torres

  • Fette fette Fahradkette
  • Ultra-roBergler (ab 50 Beiträge)
  • *****
  • ...mit eigener Muskelkraft unterwegs!
  • 216
    • Virtuelle Wanderung durch die Chiemgauer Alpen
Re.: Bergurlaub 2019 - ein kleiner Bericht
« am: Di, 30. Jul 2019, 23:20 »
Di 23.Juli Grosse Gebra(2057m)

Wieder ein sehr heisser Tag! Ich bin mit meiner Nichte auf die Grosse Gebra gegangen.
Auf dem Giofel war ich ja schon letztes Jahr und so wusste ich genau, dass der Berg sehr leicht
zu begehen ist



Auf den bereits mehrfach in frueheren Posts erwaehnten Lawinenwuestungen
wurde nun geodelt - das fand ich nun relativ ueberfluessig, denn da wuerde dieses Jahr nichts mehr wachsen...
Es roch sehr lecker...


Auf dem Weg zur Gebra passiert man eine schoene Nasswiese. Hier mit Blick
auf von links: Sonnenspitz, Staffkogel, Saalkogel und rechts hinten
Gamshag, Schottinger und Schuetzkogel.
Es ist total schoen, wie die Berge in der Umgebung nach und nach zu Bekannten werden...


Blick zur Gebra rauf


Am Schneerest Blick zu den Rettensteinen und Schwarzogel (rechts hinten)
Vorn Gamshag, Schottinger und Schuetzkogel. Und in der ersten Reihe Hahnenkampl und Laubkogel

Offline torres

  • Fette fette Fahradkette
  • Ultra-roBergler (ab 50 Beiträge)
  • *****
  • ...mit eigener Muskelkraft unterwegs!
  • 216
    • Virtuelle Wanderung durch die Chiemgauer Alpen
Re.: Bergurlaub 2019 - ein kleiner Bericht
« am: Di, 30. Jul 2019, 23:21 »
Do 25.Juli
   Wildseeloderi(2119m),
   Henne(2078m),
   Platte(1906m),
   Laerchfilzkogel(1654m) mit Bahn


Es war wirklich noch heisser als heiss, da dachte ich wieder: in der Hitze sind
da sicher kaum Touristen, da muss man auf den Wildseeloder - wann denn sonst?!
Das hatten sich aber viele andere scheinbar auch gedacht :-)
Auch hatte ich mal ausgeschlafen und war erst um 09:15Uhr in Fieberbrunn.
Diese Runde hatte ich mir aus den Roberge Touren herausgesucht.

Ansich bin ich kein Freund von Bergbahnen, aber es war so heiss die ganzen Tage,
dass ich mir das einfach mal gegoennt habe. Ich plane aber fuer die Zukunft, diesen
Moerderhatscher nachzuholen: zum Hohen Mahdstein, der auf dem Weg zum Bischof liegt...

Das gpx ist hier irgendwie komisch, keine Ahnung was das hat aber im Prinzip sieht man die Runde ja


Also diese Runde ist wirklich sehr, sehr schoen!

Hier sieht man kurz nach der Bahn links den Marokka, der die Henne verdeckt
(was sind das fuer Gipfelnamen?) und rechts den Wildseeloder.
Unschwierig geht es dort auf den Sattel hoch und steht vor einen See, passiert rechter Hand die
Huette und steigt den Pfad ZUm Wildseeloder auf. Davon gibt es im Internet schon sehr viele beeindruckende Bilder.


Deswegen von mir ein Bild auf den Wildseeloder aus dem kar heraus, natuerlich im Schneefeld


Weil auf dem Gipfel mal wieder sehr viel Insekten flogen hab ich mir im Karkessel einen
schoenen Platz zum Pausen gesucht. Und ungelogen: wie ich mich hinhocke erklingt ein
Alphornkonzert, das Gemurmel und die Geraeuche im Kessel verstummen und es ist nur noch
wogender und echoender Klang zu hoeren. Wirklich koeniglichst! Dann ist das Konzert beendet
und aus allen Ecken der Runde erklingen Jubel, Pfiffe, Beifall, Jauchzer, Zugabe-Rufe.
Genial! Und dann kam der zweite Teil vom Konzert. Das war wirklich Bilderbuch like.


Dafuer war die Henne schon belegt


Und ich hab mir dann unten am See einen Badplatz gesucht und hab mich getraut
nacki nacki reinzuspringen :-)


Nochmal ein herrliches Bild vom See


Weiter ging es zu dem Bergchen da ganz hinten, ein Pfad scheint hinzufuehren.


Der Pfad hoerte irgendwann auf und ich musste mich weglos den steilen Hang
hinauffinden.


Das Gipfelkreuzschild


aeh?
Also meine Schuhe sind sehr duenn und der ganze Dreck kommt da immer rein
und nun war es so, dass mich mein Rueckweg ueber die Almenwiesen fuehrte
und ueber braune trockene, staubige Erde. Und dann sahen am Ende meine Fuesse so aus...

Offline torres

  • Fette fette Fahradkette
  • Ultra-roBergler (ab 50 Beiträge)
  • *****
  • ...mit eigener Muskelkraft unterwegs!
  • 216
    • Virtuelle Wanderung durch die Chiemgauer Alpen
Re.: Bergurlaub 2019 - ein kleiner Bericht
« am: Di, 30. Jul 2019, 23:22 »
Fr 26.Juli
       Schuetzkogel(2069m),
       Schottinger(2072m),
       Gamshag(2178m),
       Teufelsprung(2174m),
       Mittagskogel(2040m), Torsee, Tor, Kelchalm


Nachdem der Wildseeloder wirklich klasse war, kam hier nochmal eine Steigerung :-)
Eine wirklich sehr schoene Runde!
Erstmal war es nicht so schoen, da musste ich mit dem Auto die Forststrasse
zum Kelchalm Parkplatz hinauf. Das werde ich nie wiederholen, ich hab kein
gutes Bergauto. Runter war dann auch nicht besonders schoen. Und man wird aufgefordert,
in der Kelchalm einzukehren - das ist jetzt nicht so schlimm, aber man sollte das
wissen und dem dann auch nachkommen.
Also hatte ich mir eine Stunde Aufstieg durch den Parkplatz gespart. Immerhin.



Gegen Acht Uhr bin ich hier gestartet. Hinten links sieht man den Tristkogel,
der mit dem Klettersteig und die drei rechts davon sind mein Ziel.


Unterhalb der Schlichtenalm


Blaubaeren im Aufstieg - das ist gemein! ich tat mich sehr schwer an dem Hang, Beine aus Brei -
mir war viel zu heiss an dem Tag und stehenbleiben und Beeren essen ist da auch keine Loesung...


Endlich am Schuetzkogel Blick auf den Weiterweg. Ab hier hatte ich mich eingelaufen
und es ging super weiter.


Blick zurueck zum Schuetzkogel


Schottinger und Gamshag hinter mir gelassen (Gamshag war auch besetzt) hier ein
Bild zurueck ueber meine bisherigen Gipfel vom Teufelssprung aus, der ein sehr schoener
Berg mit viel Felsen ist.


Das ist der Mittagskogel, den ich mitnehme


Und hier kommt die Hauptsache an einem so heissen Tag: der Badesee, diesmal in
Unterwaesche :-) Hinten der Tristkogel.


Abstieg zur Toralm (man sollte den rechten und nicht den linken Weg nehmen)


Das Tor.
Ich fand es hoechst imposant, da hindurch zu gehen. Auf keinem Bild kommt
das raus. Es ist wirklich sehr beeindruckend, das Hochtal hinter sich zu lassen
und am Uebergang diesen komplett freien Blick auf den Kaiser zu haben. Allein
fuer diese Stelle hat sich die ganze Runde gelohnt.


Torblick


Sehr, sehr heisse Fuesse


Kelchalmeinkehrschwung - ich sass aber drinnen im Kuehlen, denn auf der Terasse
war es nicht zum aushalten...


Parkplatzschild

Offline torres

  • Fette fette Fahradkette
  • Ultra-roBergler (ab 50 Beiträge)
  • *****
  • ...mit eigener Muskelkraft unterwegs!
  • 216
    • Virtuelle Wanderung durch die Chiemgauer Alpen
Re.: Bergurlaub 2019 - ein kleiner Bericht
« am: Di, 30. Jul 2019, 23:22 »
Sa 27.Juli
      Riesenberg im Chiemgau


Urlaub ohne Rad, barfuss und Hausberg geht ja gar nicht und so hab ich den
letzten Tag am Riesenberg verbracht.





Wenn die Kitzbueheler die Grasberge sind, was sind dann die Chiemgauer?

Offline torres

  • Fette fette Fahradkette
  • Ultra-roBergler (ab 50 Beiträge)
  • *****
  • ...mit eigener Muskelkraft unterwegs!
  • 216
    • Virtuelle Wanderung durch die Chiemgauer Alpen
Re.: Bergurlaub 2019 - ein kleiner Bericht
« am: Di, 30. Jul 2019, 23:23 »
So, das war mal mein kleiner Urlaubsbericht...
Fuer Fipptehler sowie Fechtfreibschehler hab ich grad keine Zeit mehr.

Viele Gruesse und Gute Nacht
Torres

Offline eli

  • Bergeinsamkeit ist Ewigkeit
  • Ultra-roBergler (ab 50 Beiträge)
  • *
  • 4377
Re.: Bergurlaub 2019 - ein kleiner Bericht
« am: Mi, 31. Jul 2019, 11:08 »
So, das war mal mein kleiner Urlaubsbericht...
Fuer Fipptehler sowie Fechtfreibschehler hab ich grad keine Zeit mehr.

Servus torres,

also, ich finde beim besten Willen keinen einzigen Zipp - und Hechtschreifäller  #hihi# aber ich finde, dass du uns höchst beeindruckende
Wanderungen und Bilder aus den Kitzbühelern "geliefert" hast, deine  amüsanten und informativen Texte eingeschlossen.  #danke1#
Von all`deinen Touren, bis auf zwei kenne ich sie alle -  hat mir persönlich auch die Schütz - Gamshag - Teufelssprungrunde am besten gefallen. Am Wildseeloder ist es zwar wunderschön, aber es "rummelt" eigentlich immer ganz gewaltig dort. Wenn ich natürlich gewusst hätte, welcher Nackedei sich dort im See rumtreibt ... #schwitz#  #hihi#
Die Begegnungen mit dem Weidevieh klingen ja echt schaurig, allerdings sind ja die Angriffe von dem Mutterschaf ( von dem steff heute geschrieben hat ), auch nicht ohne.  #ohnemich#
Übrigens, den Großen Rettenstein schaffst du locker, da war ja sogar der eli schon oben. 8)

Hawedere und  #danke1#

eli

Offline Kalapatar

  • Es ist nie zu spät aufzubrechen!
  • Ultra-roBergler (ab 50 Beiträge)
  • *****
  • 718
Re.: Bergurlaub 2019 - ein kleiner Bericht
« am: Mi, 31. Jul 2019, 14:15 »
Hallo Torres

Wir haben uns auf dem Weg zum Geigelstein zwar nicht so intensiv besprochen,  ich lauf halt meist voraus, Schande, ich weiss. Aber wenn das jetzt ein kleiner Bericht über Deinen  Urlaub war, wie schaut dann der normale aus? Also herzlichen Dank,  ich denke wir alle haben viele neue Eindrücke erhalten und evtl auch Anregungen für neue Touren. Da hast Du Dir echt Mühe gegeben. Naja, das mit dem Barfuß,  da kannst mich jetzt nicht begeistern. Aber eine ganz tolle Zusamenfassung mit vielen schönen Bildern.

Viele Grüße aus dem Mangfalltal,  Kalapatar

Offline torres

  • Fette fette Fahradkette
  • Ultra-roBergler (ab 50 Beiträge)
  • *****
  • ...mit eigener Muskelkraft unterwegs!
  • 216
    • Virtuelle Wanderung durch die Chiemgauer Alpen
Re.: Bergurlaub 2019 - ein kleiner Bericht
« am: Mi, 31. Jul 2019, 15:18 »
Übrigens, den Großen Rettenstein schaffst du locker, da war ja sogar der eli schon oben. 8)

Hi Eli,
naja, sobald ausgesetzte Kletterstellen dabei sind, geht es fuer mich nicht.
Ich bin zwar schwindelfrei und trittsicher, aber wenn das Gelaende zu steil ist,
hab ich Angst.
Rauf geht noch, aber runter ist es oll.
Die Rettensteine sind beide mit schwarz markiert - vielleicht guck ich sie mir nochmal
im Internet genauer an...

Viele Gruesse,
Torres

Offline torres

  • Fette fette Fahradkette
  • Ultra-roBergler (ab 50 Beiträge)
  • *****
  • ...mit eigener Muskelkraft unterwegs!
  • 216
    • Virtuelle Wanderung durch die Chiemgauer Alpen
Re.: Bergurlaub 2019 - ein kleiner Bericht
« am: Mi, 31. Jul 2019, 15:23 »
ich lauf halt meist voraus

ich auch :-)
Aber in dieser Konstellation am Geigelstein wollte ich gern hinten bleiben.

Schoen, dass Dir mein Bericht gefallen hat!

Viele Gruesse,
Torres

Offline Steinbock78

  • Ultra-roBergler (ab 50 Beiträge)
  • *****
  • 80
Re.: Bergurlaub 2019 - ein kleiner Bericht
« am: Mi, 31. Jul 2019, 21:10 »
Servus Torres,

auf dem Wildseeloder und der Henne war ich auch schon - einfach traumhaft da oben. Da kann ich meinen Urlaub in den Bergen mal wieder kaum erwarten  ;).
Deine Fotos haben mir einmal wieder vor Augen geführt, wie wunderschön grün die Kitzbühler Alpen doch sind. Die Chiemgauer sind zwar auch "Grasberge" aber irgendwie anders.