Gefährliche Kletterhilfen am Steilner Joch

Begonnen von Reinhard, 24.06.2019, 13:27

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Reinhard

Die Wegewarte der Sektion Rosenheim gemacht haben festgestellt, dass auf dem Nordanstieg zum Steilner Joch ,,Kletterhilfen" in Form von Holz- und Schlossschrauben angebracht wurden. Sie sind als Steig- oder Kletterhilfen absolut ungeeignet und halten den Festigkeitsanforderungen bei Weitem nicht stand. Aufgrund der Dimensionen könne darüber hinaus auf eine viel zu geringe Einbindetiefe der Schrauben geschlossen werden. Außerdem bedeuten die einzeln herausstehenden Schlossschrauben mit ihren fast messerscharfen Rändern für den Wanderer erhebliche Verletzungsgefahren.

Die gefährlichen Schrauben werden jetzt mit einem Akku-Winkelschleifer aus dem Fels herausgeschliffen. Die Sektion schreibt weiterhin: "Für Unfälle, die auf illegal eingebaute Eisenteile oder angebrachte Seile zurückzuführen sind, lehnt die DAV-Sektion Rosenheim jegliche Haftung ab".

geroldh

Nach OSM scheint es am dortigen Nordanstieg bereits ein Wegstück mit Drahseilsicherung zu geben...

Im ersten Moment dachte ich bei dieser Meldung daran, dass die erwähnten Schrauben - tief eingedreht - einen eher temporären Charakter haben könnten und Bohrlöcher für eine spätere Ergänzung einer richtigen Sicherung "freihalten" könnten...

Zitat von: Reinhard...
Die gefährlichen Schrauben werden jetzt mit einem Akku-Winkelschleifer aus dem Fels herausgeschliffen. ...
Auch habe ich mich gefragt, warum Schrauben nicht einfach wieder herausgedreht werden können...

Aber dann habe ich mir diesen Pressebericht mit Foto gesucht... -
Upps, dies schaut in der Tat mehr als amateurhaft aus - die sind ja nicht mal aus Edelstahl !  ::)



Werbung ausschalten