Hochalm

Autor Thema: Mittagwandl, Eisenberg und Unternbergalm am 18.05.2019

    0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
    (Aufrufe: 231,  Antworten: 0)

Offline BFklaus

  • Ultra-roBergler (ab 50 Beiträge)
  • *****
  • 825
Mittagwandl, Eisenberg und Unternbergalm am 18.05.2019
« Antwort #0 am: So, 19. Mai 2019, 11:30 »
Der stille Aufstieg zum Mittagwandl übern 99er ist nicht einfach zu finden. Die krebsartige Ausbreitung der Forstautobahnen nimmt auf solche Steige keinerlei Rücksicht und so kostete uns das Auffinden des Einstiegs zwei kapitale, schweißtreibenden Verhauer.

Mitgezählt hatten wir nicht, ob es tatsächlich 99 Kehren waren, als wir endlich vor dem unscheinbaren, doppelt bekreuzten, ameisenverseuchten Gipfelchen standen.
 
01_Mittagwandl.jpg


Unsere verdiente Pause machten wir unweit vom Mittagwandl auf der ameisenfreien Wiese vor dem knorrigen Charakterbaum mit einem alten Gedenkkreuz.
 
02_Charakterbaum.jpg


Auf dem Weg zur Unternbergalm nahmen wir noch den Eisenberg mit. Das Gipfelkreuz dort oben scheint sich immer stärker zu neigen. Der Blick zu den Satelliten-Schneiden des Hochfelln - Strohnschneid, Thorauschneid, Nesselauerschneid und Kratzelschneid - ist aber vom Allerfeinsten.
 
03_Eisenberg.jpg


Beim Abstieg blickt man auf den blaugrünen Förchensee, dahinter der bewaldete Seekopf. Im Hintergrund ist die immer noch verschneite Nordseite des Dürrnbachhorns zu sehen.
 
04_Förchensee.jpg


An der Unternbergalm war ordentlich Leben. Massen von Gleitschirmfliegern standen am Startplatz Schlange und ein Junggesellenabschied auf der Aussichtsterrasse sorgte für Umsatz. Wer will, kann den Wahnsinnshörndlblick auch vom Liegestuhl aus genießen.
 
05_Unternbergalm.jpg

roBerge.de

  • Werbung
    •  
Mittagwandl, Eisenberg und Unternbergalm am 18.05.2019
« am: So, 19. Mai 2019, 11:30 »