Dummy

Autor Thema: Schwarzenberg am 31. Januar 2019  (Gelesen 725 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline eli

  • Team
  • *
  • Beiträge: 4435
  • Geschlecht: Männlich
  • Bergeinsamkeit ist Ewigkeit
Schwarzenberg am 31. Januar 2019
« am: 01.02.2019, 16:37 »
Servus beinand!

Nachdem es bei mir mit der Ü 60 - Wanderung auf den Pendling gestern - konditionell gesehen - noch schwarz, sprich zappenduster ausgesehen hat und ich von meinen Bergkameraden nicht im Rucksack hochgeschleppt werden wollte, habe ich ein kleines, mir bisher unbekanntes Ziel zum Aufbautraining ausgesucht, den Schwarzenberg. Gleich vorneweg: Der Mugel hat tatsächlich auch  #spass# gemacht. Endlich wieder frische Bergluft, endlich wieder Bewegung und weite Sicht in unsere roBerge!  #sonne1#
Start am kostenfreien P. im Dorf Schwarzenberg, auf schneebedeckter, kaum eisiger Forststraße mit schönen Blicken rüber zu den Spitzingseebergen rauf zur Schwarzenbergalm und zum wenig besuchten Gipfelkreuz. ( Bilder a bis c
Bild d : Blick in unseren schönen Chiemgau mit seinen Seen, Mooren und Filzen.
Bild e : Beim Wegfahren zuhause hatte es minus 8 Grad, jetzt konnte ich auf dem Bankerl tatsächlich genüsslich Brotzeit machen, ohne Wind, fast ganz alleine, mit sehr guter Fernsicht vom Untersberg  bis zu den Brandenbergern.   #nasowas# In die Richtung habe ich aber nur einmal geschaut, ihr ahnt, warum.  #schaem#

Hawedere bis dann, unser bergautist hat mich übrigens letzte Woche erst hier im Forum auf dieses Bergerl aufmerksam gemacht. #danke1#

eli




roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 01.02.2019, 16:37 »

Offline eli

  • Team
  • *
  • Beiträge: 4435
  • Geschlecht: Männlich
  • Bergeinsamkeit ist Ewigkeit
Re.: Schwarzenberg am 31. Januar 2019
« Antwort #1 am: 02.02.2019, 17:04 »
Servus beinand,

wird langsam Zeit, dass ich vom Berg wieder runter komme, so hoch war er nun auch wieder nicht!  #hihi# Ich bin dann ostwärts Ri. Tregleralm über die weite Hochfläche gegangen. ( Bild f ) Die Spur hat gut getragen, die Schneeschuhe hatte ich in weiser Voraussicht  #lacher# gleich im Auto gelassen.
Im Wald danach allerdings war kein Abkürzer , den ich  ja sowieso nicht kannte  #cheesy# , angeraten, da hätten auch meine Gamaschen keine Chance mehr gehabt. (Bild g )
Kurz vor der Treglerabzweigung führte dann die Spur im Hochwald stetig abwärts nach Westen. Mein lieber mein Schieber, da möchte ich nicht bei Sturm gehen, unglaublicher Baumwurf über 300 Meter, die Wipfel teils kurz vor dem Absprung.  ( Bilder h und i )#ohnemich#
Nach gut 3 1/2 Stunden war ich dann wieder am Auto und bin dann - nein , nicht zum Winklstüberl - sondern nach …. Aber das wisst ihr eh schon, und das Bild j kommt euch erst recht bekannt vor.

Wirklich eine nette Runde, bei der ich die meiste Zeit ganz allein unterwegs war und wieder die ersehnte Ruhe fand.  #winterlang#

Hawedere

eli

Offline Bergautist

  • Cirsium palustre
  • roBergler
  • Beiträge: 346
    • Brombas Berge
Re.: Schwarzenberg am 31. Januar 2019
« Antwort #2 am: 02.02.2019, 18:34 »
Also, wenn ich deine Buidl so sehe, dann hast du es geschafft, deiner Route einen noch etwas größeren Abenteuerfaktor zu verpassen!  #respekt#

Schmale Steige waren auf meiner Runde nicht dabei, im Tiefschnee tun's aber auch schon mal schmale Spuren! #hihi#

Offline schneerose

  • roBergler
  • Beiträge: 871
  • Geschlecht: Weiblich
Re.: Schwarzenberg am 31. Januar 2019
« Antwort #3 am: 03.02.2019, 17:17 »
Angeregt durch die Berichte vom Bergautist und vom eli hab ich gestern dem Schwarzenberg auch einen Besuch abgestattet.

Mittags von Bad Feilnbach zur Tregleralm hoch und weiter zum Schwarzenberg.
Da ich die doch recht fade Forststraße ohne Aussicht nicht wieder zurückwollte, Abstieg nach Deisenried über den nordseitigen Steig. Da hatte ich allerdings schon bessere Ideen  :(. Es war zwar gespurt, aber bei den gestrigen Temperaturen ging´s ohne tiefes Einsinken leider nicht ab.

Kurz vor der Treglerabzweigung führte dann die Spur im Hochwald stetig abwärts nach Westen. Mein lieber mein Schieber, da möchte ich nicht bei Sturm gehen, unglaublicher Baumwurf über 300 Meter, die Wipfel teils kurz vor dem Absprung.  ( Bilder h und i )#ohnemich#


Da schaut´s allerdings wirklich schiach aus. Der Schneebruch hat ganze Arbeit geleistet.  :o

Von Deisenried dann über Thalhäusler zurück nach Bad Feilnbach.






Offline almrausch

  • roBergler
  • Beiträge: 354
  • Geschlecht: Weiblich
Re.: Schwarzenberg am 31. Januar 2019
« Antwort #4 am: 03.02.2019, 18:40 »
 #winterlang#
Wir sind heute mit Schneeschuhen den nordseitigen Steig hoch und dann im tiefen Schnee die freien Hänge runter.  #dankeschoen# für die Anregung. Das Beste ist aber, dass es oben einen Winterraum für Wanderer  #winter1# mit Bier/Limo (2 bzw 1,50 €)  #weissbier# gibt. Ist euch das aufgefallen ?
Almrausch

Offline eli

  • Team
  • *
  • Beiträge: 4435
  • Geschlecht: Männlich
  • Bergeinsamkeit ist Ewigkeit
Re.: Schwarzenberg am 31. Januar 2019
« Antwort #5 am: 03.02.2019, 19:33 »
#winterlang#
Das Beste ist aber, dass es oben einen Winterraum für Wanderer  #winter1# mit Bier/Limo (2 bzw 1,50 €)  #weissbier# gibt. Ist euch das aufgefallen ?
Almrausch

Schon, almrausch, habe mir das auch kurz angeschaut. Oben am GK hat eine nette schneeschuhbewehrte Dame davon erzählt und mir von der Tregleralm abgeraten. Da ist ja auch eine Toilette vorhanden und auf dem Bankerl vorm Haus sonnt man sich windgeschützt mit anderen erzählfreudigen Wanderern, so man das will.  #sonne3#  Mir ist da meine Ruhe lieber.  #urlaub#

Hawedere  #hallo#

eli


Offline Wanderfreak

  • roBergler
  • Beiträge: 465
Re.: Schwarzenberg am 31. Januar 2019
« Antwort #6 am: 05.02.2019, 12:53 »
Sehr gut gefällt mir beim Schwarzenberg der Blick in das Alpenvorland. Auch wenn er nicht besonders hoch ist, kann man vom Schwarzenberg an klaren Tagen bis zum Bayerischen Wald sehen:

Blick vom Schwarzenberg zum Bayer. Wald.jpg


Man erkennt auf dem Bild vier Erhebungen am Horizont (von links nach rechts):

Kl. Arber
Gr. Arber
Einödriegel
Breitenauriegel Dreitannenriegel *)

Die Kirche, die unter dem Einödriegel erkennbar ist, dürfte zu Griesstätt gehören. Auf gleicher Höhe am linken Rand ist gerade noch Kloster Attel zu sehen. Der Ort unterhalb der Bildmitte müsste Großkarolinenfeld sein sowie unten rechts Kolbermoor. Die entferntesten Gebäude am linken Rand dürften zu einem Höhenzug gehören, der sich mit bis zu knapp 600 m zwischen Au am Inn und Reichertsheim erhebt. Erkennt jemand noch etwas?

*) Der Breitenauriegel ist nur 26 m höher als der Dreitannenriegel und wird weitestgehend von letzterem verdeckt.

Offline Kalapatar

  • roBergler
  • Beiträge: 761
  • Geschlecht: Männlich
  • Es ist nie zu spät aufzubrechen!
Re.: Schwarzenberg am 31. Januar 2019
« Antwort #7 am: 05.02.2019, 15:55 »
Servus

Bist du dir da mit den BW Bergen sicher?
Arber okay,  aber Einöd und Breitenauriegel von hier? Kann ich nicht glauben. Denke eher, dass es Rachel und Lusen ist.
Aber ich lerne gerne dazu?

Viele Grüße aus dem Mangfalltal,  Kalapatar

Offline Wanderfreak

  • roBergler
  • Beiträge: 465
Re.: Schwarzenberg am 31. Januar 2019
« Antwort #8 am: 05.02.2019, 16:56 »
Inzwischen habe ich jetzt das Foto an das Panorama von Dr. Deuschle angepasst und stelle beides mal untereinander. Ich denke, es sollte passen:

Arberblick - UDeuschle.jpg
 
Arberblick - Foto.jpg


P.S.
Wenn ich nicht völlig daneben liege, müsste das Gebäude in diesem Bild links oben entweder Frimberg 1 oder Trescherberg, beides Gde. Gars am Inn sein.

Offline Kalapatar

  • roBergler
  • Beiträge: 761
  • Geschlecht: Männlich
  • Es ist nie zu spät aufzubrechen!
Re.: Schwarzenberg am 31. Januar 2019
« Antwort #9 am: 05.02.2019, 17:30 »
Hätte ich jetzt nicht gedacht  #gutgemacht#

Viele Grüße aus dem Mangfalltal, Kalapatar