Dummy

Autor Thema: Servicewüste Deutschland  (Gelesen 3398 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

mrs.t.m

  • *
  • Gast
Servicewüste Deutschland
« am: 29.11.2005, 22:18 »
Hi @ all!
Heut wurde mir mal wieder bestätigt, wie schlecht teilweise das Verkaufspersonal hier bei uns geschult ist... Gibt es überhaupt noch qualifizierte Angestellt im Einzelhandel? ??? ??? ???

Da ich ja am gucken bin  :o wegen Schneeschuhen, jedoch selten in die Stadt komme, lag es nahe bei mir in der Nähe mal beim IKO vorbei zu schauen.

Hab die Schneeschuhe auch gleich gefunden und da war auch ein junger Mann der grad eine junge Dame fertig bedient hatte...

Es ging damit los, dass er nicht wusste, wo man Wintersportartikel ausleihen könne (wollte die Dame noch wissen, als ich grad dazu kam). Hab den Beiden dann den Montagne-Sport genannt (ich hoffe, das geht in Ordnung???).

Als die Dame dann weg war... keine Reaktion des Verkäufer!!!
Ich stand da vor den Schneeschuhen, hab sie betrachtet, hab dann mal zu verstehen gegeben, dass ich mich dafür interessiere... und was passiert?
Außer einem kurzen Preisüberblick und der Info dass sie nur Alu-Schneeschuhe mit Plan ohne Steighilfe von Tubbs und Kunststoff-Schneeschuhe mit Steighilfe von TSL da hätten (das hab ich trotz Brille auch grad selber noch sehen können - wär also nicht unbeding ein Verkäufer von Nöten gewesen) - GAR NIX!  >:(

Der hat keinerlei Anstalten gemacht, mich in auch nur in irgendeiner Weise beraten zu wollen...
Klar, als Kunde ist es schon auch mal nervig, wenn man sich wirklich nur umschauen will und dann den Verkäufer an der Backe hat.
Aber in einem Sportgeschäft? Und noch dazu obwohl ich ja gesagt hatte, dass ich Neuling in Sachen Schneeschuh bin und mich aber dafür interessiere?!?

Keine Ahnung... was ist das bloß?

Als kleiner Vergleich: war mal in Kufstein beim Baumax, ganz hinten schon fast wieder draußen im Freigelände. Hab dann eine Verkäuferin nach einem Artikel gefragt der dann letztendlich im Kassenbereich zu finden war. Und was war? Die freundliche Dame hat mich durch den ganzen Laden durch begleitet, bis wir vor dem gesuchten Artikel standen. Und das, obwohl das NICHT mal ihre Abteilung war... :-X

lg, Tanja

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 29.11.2005, 22:18 »

Offline Reinhard

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 4827
  • Geschlecht: Männlich
    • Hüttenwandern
Re: Servicewüste Deutschland
« Antwort #1 am: 29.11.2005, 23:08 »
Hallo Tanja,

ausleihen kann man sich die Dinger sicherlich bei Montagne, man soll halt nur nicht bis zum Freitag warten, wenn man sie am Samstag holen will.

Ich will hier nicht zu viel Schleichwerbung machen, aber von der Beratung bin ich persönlich sehr gut auch mit dem Manfred Clarck gefahren. Der vertreibt in Rosenheim Schneeschuhe, man sollte aber auf alle Fälle mit ihm einen termin vereinbaren. Er hat die seite http://www.schneeschuhe.de/ und dort steht auch Telefonnummer usw.  Er hat einen ganzen Keller voller Schneeschuhe, alle mögliche Arten von Classics bis Moderns.

Soviel ich weiss, will er im Januar außerdem einen Schnuppertag in den Bergen machen, mit Vorführungen, kleinen Schnuppertouren usw.

Ansonsten wünsche ich Dir dann noch viel Erfolg bei der Schneeschuh-Suche.

reinhard

Offline huhu

  • roBergler
  • Beiträge: 207
  • Geschlecht: Männlich
Re: Servicewüste Deutschland
« Antwort #2 am: 30.11.2005, 08:55 »
Hallo Tanja,

die Erfahrung habe ich dort auch gemacht. In der Radabteilung wurde ich 2-3 Mal eher als Bittsteller denn als Kunde behandelt. In der Skiabteilung habe ich auch jedes Mal relativ uninteressierte, sehr oberflächlich agierende "Jungspunde" angetroffen.
Deren Verkaufspolitik ist: Nimm was hier steht, Sonderwünsche erfüllen wir keine, Beratung läuft bei uns sowieso nicht.
Meine Konsequenz: Ich investiere dort kaum mehr Geld.

Viele Grüße
Huhu

Offline finch

  • roBergler
  • Beiträge: 151
  • Geschlecht: Männlich
Re: Servicewüste Deutschland
« Antwort #3 am: 30.11.2005, 09:54 »
Hallo Huhu, hallo Tanja,

kann Eure Erfahrungen mit dem IKO, sofern Ihr den in Raubling meint, nicht teilen.
Habe mir dort schon mehrmals etwas angeschaut und teilweise gekauft - und da war die Beratung eigtl. immer ausgezeichnet. Insbesondere kann ich absolut nicht bestätigen, dass es dort nur um Umsatz geht (zumindest nicht mehr als überall); hatte gar einen Verkäufer, der mir schlussendlich von einem Kauf nahezu abgeraten hat, da etwas nicht richtig passte.
Aber - wie so alles im Leben: es kommt sicherlich darauf an, auf wen man trifft. Hatte dort schon mehrmals "junge" Verkäufer, die (zugegeben) eine "unkonventionelle" Art der Beratung hatten, jedoch jedenfalls wussten, wovon sie redeten.

Hinzukommt, dass IKO bei Fahrrädern dort Preise anbietet, die ich noch nirgends anders gesehen habe.

Was Tanja allerdings vom Baumax in Kufstein geschrieben hat, kann ich uneingeschränkt teilen: Da könnte so manchen deutscher Baumarkt noch einiges lernen.

Gruß

Offline Rene6768

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 190
  • Geschlecht: Männlich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Servicewüste Deutschland
« Antwort #4 am: 30.11.2005, 11:49 »
Tja, eigentlich teile ich Tanja's und huhus Meinung >:(. Ich bin auch eher
der Typ, der sich lieber bei Freunden oder wie hier im Forum informiert,
als in diversen Sportgeschäften mangelhafte Anworten zu bekommen,
nachdem man eigentlich mehr verunsichert als kaufwillig ist. Es ist zwar schön
für Azubis, wenn sie sich um die Kunden kümmern dürfen, aber die Bergerfahrung von Ihnen wird wohl den wenigsten helfen.

Ich bin in den letzten 30 Jahren ganz gut damit gefahren, und ich konnte
auch schon vielen Bergkameraden mit eigenen Produkterfahrungen helfen.

@ tanja: schreib mal, wenn Dein Schneeschuh-Kaufmaraton beendet ist,
denn eigentlich möchte ich ja jetzt auch damit anfangen.

Grüße

René

Offline finch

  • roBergler
  • Beiträge: 151
  • Geschlecht: Männlich
Re: Servicewüste Deutschland
« Antwort #5 am: 30.11.2005, 12:02 »
Hallo Rene,

warum hilft einem die "Bergerfahrung" der Verkäufer nicht? Der Punkt ist mir nicht ganz klar. Vorausgesetzt der Verkäufer ist ehrlich, macht es dann doch eigtl. keinen Unterschied, ob Dir "fremde" Leute hier im Forum Ratschläge geben oder der Verkäufer im Geschäft.

Recht gebe ich Dir aber natürlich, dass man zumindest im Groben wissen sollte, was man haben will. Ohne jegliche Vorinformation in ein Geschäft zu gehen, ist sicherlich nicht sonderlich sinnvoll.

Fraglich ist übrigens, ob Azubis schlechter sind als langjährige "Profiverkäufer", ggf. geht es letzteren eher um die schnelle Mark...

Offline Tom

  • roBergler
  • Beiträge: 571
  • Geschlecht: Männlich
Re: Servicewüste Deutschland
« Antwort #6 am: 30.11.2005, 14:19 »
Servus zusammen,

zum Glück war ich im 'Geschäft' noch nie auf eine Beratung angewiesen. Durch Erfahrungen von 'anderen' und durch Auswertung von Infos aus dem Internet, weiß ich schon bevor ich ins 'Geschäft' gehe, was ich ungefähr will bzw. brauche. Wenn man sich vorher etwas schlau macht und vorbereitet ist, merkt man bei einer Beratung im Geschäft auch gleich, ob der Verkäufer was drauf hat, oder nicht, oder ob er dir nur das 'High-End-Gerät' für teuer Geld andrehen will.

Vor zwei Wochen war ich in München in der Bergsportabteilung vom Sp**tSch**k. Nur mal so kucken was es so für neue Sachen gibt  ;D. Da habe ich zufälligerweise mitbekommen, wie sich eine 'unvorbereitete' Frau über Schneeschuhe beraten ließ. Bei dem was ihr der Verkäufer alles gesagt hat, ist mir fast schlecht geworden. Die Frau war noch nie mit Schneeschuhen unterwegs und wollte es einfach mal ausprobieren, da ihre Freunde so begeistert davon sind. Keine krassen Sachen - nichts hochalpines - nur einfache Wanderungen. Der Verkäufer hat dann gleich mal die 'Tubbs Mountain 25' (... die Modelle der Mountain-Serie sind speziell für schwierige Touren in alpinem Gelände und Expeditionen entwickelt worden ...) aus dem Regal gezogen. Kostenpunkt ca. 340,- Euro. Mehr muss ich wohl dazu nicht sagen, oder?

Dies war aber nur ein Negativ-Beispiel. Ich habe auch schon viele positive Erfahrungen gemacht; z.B. hat mir ein Verkäufer sogar einmal von einem teueren Produkt abgeraten hat und mir ein 'billigeres', aber für meine Bedürfnisse 'passenderes' angeboten.

Ich will nur damit sagen, dass man sich bevor man in ein Geschäft geht informieren soll und nicht alles glauben darf, was man bei einer Beratung so gesagt bekommt.



Gruß. Tom.


@Tanja:
wenn du mal mitgehen willst, kann ich dir meine 'Salomon' leihen

Offline huhu

  • roBergler
  • Beiträge: 207
  • Geschlecht: Männlich
Re: Servicewüste Deutschland
« Antwort #7 am: 01.12.2005, 08:43 »
Hinzukommt, dass IKO bei Fahrrädern dort Preise anbietet, die ich noch nirgends anders gesehen habe.

Hallo Finch,

das mag schon sein, dass die Preise auf den ersten Blick gut sind. Das ist meiner Meinung nach aber nur für Standardprodukte der Fall, d.h. gekauft wie es dort steht. Sobald ich irgendetwas anderes haben will, wirds teuer. Da wird für jede kleine Änderung Geld verlangt.
Als ich letztes Jahr für meinen Sohn ein Rad gesucht habe (stabil, Mountainbike Ausstattung, allerdings mit Accessoires für den Strassenverkehr) hätte ich dort einiges mehr bezahlt, als beim Händler bei dem ich es dann (mit Änderungswünschen auf Kulanz ohne Mehrpreis) gekauft habe.
Bei der Betreuung und Beratung hatte ich anscheinend immer Pech. Zum Teil war das eine Zumutung dort. In der Radabteilung ist einer der Verkäufer regelrecht frech und belehrend geworden.
Ich muss Tanja leider zustimmen: In Österreich ist die Kundenberatung meist besser. ich weiß auch nicht woran das liegt. Vielleicht an der Mentalität.

Grüße

Offline Rene6768

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 190
  • Geschlecht: Männlich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Servicewüste Deutschland
« Antwort #8 am: 01.12.2005, 09:11 »
Hallo Finch !

Wahrscheinlich habe ich es verkorkst geschrieben, ich meinte natürlich,
daß jemand mit viel Bergerfahrung, einen "Jungspundverkäufer" eventuell
doch voraus ist, ich habe jedenfalls noch nie einen Verkäufer in Anspruch
genommen, und mich eigentlich nie "verkauft".

Ich will das auch nicht über einen Kamm scheren, mit Sicherheit gibt es
professionelle Verkäufer, die selbst am Berg gehen, oft habe ich aber
schon das Gegenteil erlebt. Ich denke, das muß jeder für sich entscheiden.

Gruß
René

Offline finch

  • roBergler
  • Beiträge: 151
  • Geschlecht: Männlich
Re: Servicewüste Deutschland
« Antwort #9 am: 01.12.2005, 10:46 »
@Rene,

da hast Du sicherlich Recht. Man muss halt in der jeweiligen Situation merken, ob derjenige mit dem man spricht, was drauf hat oder eben nicht. Und dafür musst dich halt selbst einigermassen auskennen und wissen was´d willst.

@huhu

Wie das mit Änderungswünschen ausschaut, kann ich nicht beurteilen. Kann mir aber schon durchaus vorstellen, dass man da bei einem ggf. kleineren Laden besser aufgehoben ist. Wenn man allerdings "Standard"-Corratec Räder sucht, dann habe ich eben bis dato noch keine niedrigeren Preise gesehen als dort.


Was die Kundenbetreuung in Österreich angeht, so will ich das nicht pauschal beurteilen. Kommt sicherlich auf den konkreten Laden an. Wenn ich mir zB. den Hervis in Ku anschaue, dann würde ich alles unterschreiben, was ihr zuvor über den IKO gesagt habt  ;)

Gruß

Offline marathon

  • roBergler
  • Beiträge: 137
  • Geschlecht: Männlich
Re: Servicewüste Deutschland
« Antwort #10 am: 01.12.2005, 17:57 »
Wenn es um Berg- und/oder Skitourenausrüstung geht, bin ich bis jetzt immer besten mit Bergsport Mühlbauer (www.bergsport-muehlbauer.de) in Feldkirchen-Westerham gefahren. Vom Geschäft her so wie der Montagne-Sport, nur etwas größer. Dort bekommt man immer eine super Beratung, da alle Verkäufer Bergsportler sind und sich entsprechend auskennen.

Gruß
Franz