Bildinfo unter Aktuelle Informationen



Nimm nur Erinnerungen mit, hinterlasse keine Fußspuren
Chief Seattle, Häuptling der Suquamish Indianer


         

Windschartenkopf am 11.11.18

Begonnen von RADI, 11.11.2018, 22:05

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

RADI

 #xmas3# naht, aber November noch warm, ging uns (1 Kollege und mir ) ein  #kerze# auf:
BGL mußte sein - "rel. kurze" Anfahrt am Sonntag früh, noch kein Christkindlmadkt #advent4#  und kein Schnee, nur Flohmärkte allerorts
Start in Hinterbrand mir Blick zum Untersberg (Bild 1)
die monströsen Neubauten der Jennerbahnen (Mußte das in direkter Nationalparknähe wirklich sein ?  #gruebel# #sonicht# #ohnemich# )  (Bild 2)
Watzi oft in Sicht (Bild 3)
Abzweig zur Königstalalm (Bild 4)
Riesendoline mit Reif bedeckt (läßt an Funtensee oder Eiskeller denken.. unt´kälter wie oben...)  (Bild 5)

#bisbald#
RADI

RADI

 #hallo#

Kurz war das (noch sehr kleine) Ziel mit Gipfelkreuz zu sehen (Bild 1)
den "BGD-Eiskeller" in einem weiten Bogen links umgehend (Bild 2),
ging´s endlich steiler nach oben (Bild 3) , anfangs noch mit "richtigem Weg"
die Stoamandl wurden seltener und irgendwann waren wir weglos unterwegs (Bild 4)  #vielglueck#
über steile Schrofen, die "grobe Richtung" einhaltend,  #schind#
gings kräftezehrend mit teils großen Stufen, #schwitz#
aber auf griffigem Kalkstein nie wirklich gefährlich unterwegs weiter hoch...   #kopfhoch#
während einer Pause Blick in Richtung Hohes Brett  #guckstdu#
#bisbald#

RADI

RADI

 #welcome#

war schon anstrengend, die Kiste, und spannend, aber schließlich hatten wir wieder Orientierung #noproblem# (Bild 1)
(Mein Bergkamerad war diese Tour ja schon öfters gegangen, für mich war´s das erste Mal in diesem Stil, irgendwie machts doch Spaß  ;) #spass#
endlich dann auch a Markierung (Bild 2)   #nasowas# #desnemma#
dann auch Sonne pur und tolle Aussicht (Bild 3), war ja Sonntag, drum Blick bis zum Sonntagshorn (Pfeil -->)  #cheesy#
nach Kreuzung des "kloane Reib´n"-Wegs weglos hoch (Bild 4)  #mountain#

und endlich oben (Bild 5)  #havefun#
Sonne Sonne pur, allein, herbstliche Klarheit der Luft....  #genauso#

eli

Zitat von: RADI am 13.11.2018, 20:46
war schon anstrengend, die Kiste, und spannend, aber schließlich hatten wir wieder Orientierung #noproblem# (Bild 1)

Servus RADI,

in diesem labyrinthmassigen Stoanahaufen den Durchblick zu bewahren, ist wirklich nicht ganz einfach. Bin mal  über die Scheibn dort zum Fagstein aufgestiegen - vis a vis vom Windschartenkopf - da hätte ich sogar fast meinen Partner aus den Augen verloren. Schicke dir zwei Bilder vom Fagstein oben, da kannst du deine tolle Tour mal vom Gegenüber anschauen .  #schoenetour# Denke mal, ihr seid dann über das Seelein runter.

Hawedere und weiterhin schöne Herbsttouren,

eli

RADI

Servus beinand
und Servus eli !

Rothspielscheibe und Fagstein wäre unser alternatives Ziel gewesen, aber irgendwie hamma uns für´n Windschartenkopf entschieder, mein Bergkamerad wollte mich noch mit seinen fast 80 Jahren übern Hochseeleinkopf schleppen, um dann die Geröllabfahrt zum Seeleinsee machen zu können...  #respekt#
war mir dann wegen des doch beschränkten Zeitfensters zu viel   #vorsicht#
Gipfelrast am Windschartenkopf mit herbstlicher Aussicht vom Feinsten (Bilder 1-5)  #genauso#
#bisbald#
RADI

RADI

 #hallo#

nach ausgiebiger Gipfelrast Abstieg zum Kleinen Reib´n-Weg
Verzicht auf Hochseeleinkopf und Schuttabfahrt  #ohnemich#
problemlos bis zum Abzweig Begwachthütte und Rückblick auf die ausgelassene Variante

die Schuttreiß´n.jpg
* die Schuttreiß´n.jpg
(Filesize: 184.5 KB, Dimensions: 640x427, Views: 195)


über die Bergwachthütte sollte es übers Roßfeld zurück gehen, wieder weglos , kurzer Verhauer inclusive unterhalb vom Fagstein

wieder weglos oberhalb der Roßfelder.jpg
* wieder weglos oberhalb der Roßfelder.jpg
(Filesize: 211.18 KB, Dimensions: 640x427, Views: 204)


schließlich Roßfeldweg gefunden, ist im oberen Bereich tatsächlich nicht zu sehen /verwuchert

Roßfelder.jpg
* Roßfelder.jpg
(Filesize: 248.95 KB, Dimensions: 640x427, Views: 190)


Gämsen in der Nähe, kein Wunder, kaum was los

Gämsen in der Nähe.jpg
* Gämsen in der Nähe.jpg
(Filesize: 238.2 KB, Dimensions: 640x427, Views: 200)


schließlich finaler Abstieg zur Priesbergalm

Abstieg zur Priesbergalm.jpg
* Abstieg zur Priesbergalm.jpg
(Filesize: 247.62 KB, Dimensions: 640x427, Views: 192)


über  Forsthatscher wieder nach Hinterbrand und in der Dämmerung ca 3/4 Fünf am Auto

Fazit: wunderschöne Herbst-Tour, für mich erstmalig weglos im Hochgebirge, anstrengend (mit Muskelkrämpfen im Abstieg, weil doch mehr schweißtreibend als erwartet  #schwitz# #schwitz# #schwitz# ) aber auch dauernd und das herbstliche Zeitfenster knapp ausnutzend
#danke1# meinem Kollegen und Bergkamerad für die Führung
#gutenacht#

RADI