Dummy

Autor Thema: Sonnwendköpfl und Taubensee am 14.10.18  (Gelesen 234 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline MANAL

  • roBergler
  • Beiträge: 926
  • Geschlecht: Männlich
Sonnwendköpfl und Taubensee am 14.10.18
« am: 15.10.2018, 20:00 »
Nach meinem Beinbruch mit anschließender OP Ende Juli war die Hochtourensaison leider für mich gelaufen. Seit Mitte September darf ich meinen Fuß wieder belasten und langsam arbeite ich mich wieder an die Berge ran. Am vergangenen Sonntag habe ich mich an eine Tour mit 500 Höhenmeter gewagt und mich für eine Runde über das Sonnwendköpfl und den Taubensee in den Chiemgauer Alpen entschieden. Mal eine Tour im roBerge-Kerngebiet wo ich doch eher seltener unterwegs bin ;-)

Eine detaillierte Beschreibung findet sich bereits im Netz, daher nur ein paar Ergänzungen von mir:
https://www.hoehenrausch.de/berge/sonnwendkoepfl/taubensee/

- Der Parkplatz der im Tourenbericht beschrieben ist war schon voll (bei diesem tollen Wetter kein Wunder), bin daher noch ein Stück bis Mühlberg weitergefahren. Dort hat ein Bauer die Weidefläche seiner Milchkühe zum Sammelplatz für heilige (Blech-) Kühe umfunktioniert. Kosten 2 EUR/Tag.
- Bin daher auch etwas anders aufgestiegen. Von Mühlberg hoch und nach rechts ab durch den Wald zur Rinderbrachalm (hat sehr urig ausgesehen) und von dort auf einen kaum ersichtlichen Pfad nach Osten weiter und eine Rinne im Wald runter zur Abzweigung vom Forstweg zur Embacher Alm.
- Hinter der Embacher Alm finden sich mehrfach zwei identische Wegweiser zur Stoibenmöseralm und den Taubensee. Einmal mit roten Punkt und einmal mit schwarzen Punkt. Die Auflösung erfolgt etwas später wenn der schwarze Punkt nach links auf den "Chiemseeblick-Premiumweg Alpin" abzweigt, während der rote Punkt die Fahrstraße hoch nimmt. Der Premiumweg ist die ersten Meter überhaupt nicht Premium sondern ziemlich steinig und der Stacheldraht vom Zaun liegt auch noch mitten auf dem Weg  ;D Aber danach zieht der schöne Weg durch den bunten Märchenwald den Hang hoch. Der Ausstieg ist wohl die schwarze Stelle in Form einer steilen Holztreppe ;-)
- Während ich im Aufstieg bis hierhin ziemlich Ruhe hatte und nur wenige Wanderer getroffen habe geht es auf der Alm ziemlich zu. Ich verziehe mich für eine Pause auf den namenlosen Buckel direkt neben der Hütte wo kaum was los ist, die Aussicht raus zum Chiemsee wunderbar ist und ein sehr fotogener herbstlicher Baum steht. Der Lärm von der Hütte verschwindet vollständig, da sie unsichtbar vom Gipfel in der Senke liegt.
- Der Weiterweg zum Sonnwendköpfl führt zuerst über eine wellige Almfläche die zugleichen den höchsten Punkt der Tour darstellt (toller Blick in die Berchtesgadener Alpen!) bevor es durch ein nettes Hochtälchen wieder in den Wald zum Sonnwendköpfl geht. Das Sonnewendköpfl ist kein wirklicher Gipfel, bietet aber eine schöne Aussicht weil der Rücken hier nach Süden in einer Felswand abbricht.
- Anschließend der Abstieg zum schönen Taubensee wo wieder die Menschenmassen zu finden sind. Von dort zur Taubenseehütte auf der ich noch einkehre.
- Abstieg über die Fahrwege runter nach Mühlberg.

Alles in allem eine überraschend aussichtsreiche Runde auf einem von unten völlig unbedeutenden Höhenzug mit Wald und Almen. Klar geht es bei solchem Wetter am Wochenende an den Brennpunkten ziemlich zu, aber wenn man eher die ruhigeren Pfade wählt dann sieht man schon deutlich weniger Leute.

Fotos:
- Schöne Aufstieg mit Kaiserblick
- Der bunte "Märchenwald" am schwarzen Weg hoch zur Stoibenmöseralm.
- Auf dem unbenannten Gupf mit dem fotogenen Baum neben der Stoibenmöseralm. Der Blick geht raus bis zum Chiemsee
- Tolle Aussicht in die Berchtesgadener Alpen von der welligen Almfläche bei der Stoibenmöseralm.
- Der idyllische Taubensee

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 15.10.2018, 20:00 »