Dummy

Autor Thema: Spitzsteinradlrunde am 06.10.2018  (Gelesen 613 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline torres

  • ...mit eigener Muskelkraft unterwegs!
  • roBergler
  • Beiträge: 235
  • Geschlecht: Weiblich
  • Fette fette Fahradkette
    • Virtuelle Wanderung durch die Chiemgauer Alpen
Spitzsteinradlrunde am 06.10.2018
« am: 08.10.2018, 14:17 »
Hallo,

am Samstag war mal wieder Zeit fuer meine Lieblingsradlrunde, meine Haus- und Hofstrecke
so zu sagen...

Von Grainbach fuehrt die Radltour erstmal ohne Radlweg aber dennoch sehr gemuetlich
meist bergabwaerts nach Frasdorf und von dort dann auf Radwegen nach Aschau und von dort
nach Sachrang.

In Stein mache ich meist einen Stop, um ueber das Holzgelaender in der Prien die Forellen anzuschauen.
Diesmal nicht, weil es dort schattig war.

In Sachrang mache ich meist Pause und esse eine Banane.
Frueher hab ich auf der kleinen Dorfwiese am Aortsanfang pausiert. Die Wiese wurde aber umgestaltet
und zu der Zeit hab ich mir angewoehnt, am Kriegsopferdenkmal zu rasten. Ausserdem stehen zu
Wahlzeiten oft Wahlplakate, dann haette ich auch am Denkmal gehalten. Dort ist eine Bank, man hat
seine Ruhe.


Bananenpause


Von Sachrang aus geht es dann bergauf nach Schweibern und Reichenau bis die Asphaltstrasse
aufhoert. Man ueberwindet ein kurzes Wiesenstueck und einen kleinen Kiespfad, der mittlerweile
gut befahrbar ist (der war frueher irgendwie haesslich zum Raldfahren). Dann wieder rechts auf die
Strasse und weiter oben in den Haeusern rechts kommt dann ein Stueck Schotterpiste, die aber mittlerweile
auch sehr schoen zu fahren ist. Weiter bis Erlerberg und dann rechts eine Rampe hinauf Richtung Goglalm.
Bis zur Goglalm hat man hier immer wieder eine schoene Aussichten. Leider gibt es hier etwas mehr Autoverkehrt
bis zum Parkplatz an der Goglalm. Der Parkplatz ist auf 1150m.
Hier mache ich immer Verschnaufpause, weil dann zwar nur noch wenige Aufstiege kommen, diese aber,
zumindest mir, immer bisschen schwer fallen, weil die Forststrasse nicht sehr gut ist.
Jetzt geht  es also weiter Richtung Spitzsteinhaus, aber bevor die Strasse hoellesteil wird biegen wir links
auf die Forststrasse ab und fahren diese bis zur Altkaseralm hinauf.
Anmerkung: der Pfad zwischen Altkaseralm und Spitzsteinhaus ist mittlerweile ein gut ausgebauter Stoeckelschuh
geeigneter Treppenweg. Siehe: die Vertreppung der Chiemgauer Alpen...


Verschaufpause und Umpacken an der Altkaser. Im Hintergrund der Zahmekaiser.

Von hier zum Gipfel sind es nur noch 300 Hoehenmeter.

Der Gipfel am Spitzstein ist im Herbst typischerweise sehr ueberlaufen. Aber das macht
nichts, denn das schoenst der Tour liegt noch vor mir :-)

Erstmal geht es wieder zur Kaseralm.


Nochmal der schoene Blick ins Inntal mit dem Pendling rechts.


Lofingersteinberge


Heuberg

Und nun der Radlweg ueber die Nesselbrand, die Schwarzriesalm und die Kalalm ins Feicheckeck.
Das ist eine sehr schoene Geniesserstrecke!







Unterhalb der Wagneralm geht es dann durch die ganzen Wanderparkplaetze auf die
Rennstrecke nach Grainbach zurueck


An guten Tagen kann man von hier aus auch noch zum Feicheck radeln.



Hier die ganze Runde:


Gruss,
Torres

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 08.10.2018, 14:17 »

Online Bergfuzzi

  • roBergler
  • Beiträge: 1641
  • Geschlecht: Männlich
  • "Aufrichtig Bergsüchtig."
Re.: Spitzsteinradlrunde am 06.10.2018
« Antwort #1 am: 08.10.2018, 18:02 »
Hey torres

Schöne Tour,  do kimd ja einiges an km und hm zam...... #respekt#

fuzzi

Offline wastl

  • roBergler
  • Beiträge: 84
Re.: Spitzsteinradlrunde am 06.10.2018
« Antwort #2 am: 08.10.2018, 18:45 »
Radwege? Auf den Spitzstein teiweise kein Radweg, ist noch dazu in Österreich, hast Du Glück gehabt, ein sperrschild MTB-Verboten, wie auf einen Bild zu sehen ist Wanderweg und kein Radweg, das muß doch nicht sein, das heizt die Stimmung gegen MTB weiter an,

Offline wim43

  • roBergler
  • Beiträge: 342
  • Geschlecht: Männlich
  • Soweit die Füße trugen...
Re.: Spitzsteinradlrunde am 06.10.2018
« Antwort #3 am: 08.10.2018, 19:15 »
Radwege? Auf den Spitzstein teiweise kein Radweg, ist noch dazu in Österreich, hast Du Glück gehabt, ein sperrschild MTB-Verboten, wie auf einen Bild zu sehen ist Wanderweg und kein Radweg, das muß doch nicht sein, das heizt die Stimmung gegen MTB weiter an,

Wo siehst du auf den Fotos ein MTB-Sperrschild? Ich kann leider keines entdecken, würde es mir aber gerne vormerken, wenn ich diese schön beschriebene Tour denmnächst nachfahre.
Dass man auf den Spitzsteingipfel nicht rauf- und runterradeln kann, dürfte hinlänglich bekannt sein.

Offline torres

  • ...mit eigener Muskelkraft unterwegs!
  • roBergler
  • Beiträge: 235
  • Geschlecht: Weiblich
  • Fette fette Fahradkette
    • Virtuelle Wanderung durch die Chiemgauer Alpen
Re.: Spitzsteinradlrunde am 06.10.2018
« Antwort #4 am: 08.10.2018, 19:49 »
Da ist kein MTB-Sperrschild!

Offline Samerbergradler

  • roBergler
  • Beiträge: 525
  • Geschlecht: Männlich
  • Die schönste Zeit ist immer noch die Brotzeit!
Re.: Spitzsteinradlrunde am 06.10.2018
« Antwort #5 am: 09.10.2018, 00:52 »
Radwege? Auf den Spitzstein teiweise kein Radweg, ist noch dazu in Österreich, hast Du Glück gehabt, ein sperrschild MTB-Verboten, wie auf einen Bild zu sehen ist Wanderweg und kein Radweg, das muß doch nicht sein, das heizt die Stimmung gegen MTB weiter an,


Die Strecke vom Spitzsteinhaus rüber bzw. runter ins Trockenbachtal ist sogar eine offizielle MTB-Strecke.
Siehe z. B. hier: https://www.tirol.gv.at/sport/radfahren/mountainbike/routen/mtb/routen/ansicht/details/route/334/

Das ist alles beste Forstautobahn - bis auf das kurze Stück, an dem die Straßen aus dem Trockenbachtal und von der Altkaseralm her etwas höhenversetzt aufeinandertreffen - und auch entsprechend beschildert.
Da fahre (bzw. schiebe ich das o. g. Stück bei Bergauffahrt) schon seit vielen Jahren.

@torres: Schöne Tour, ich kenn´s halt anders rum, da ich vom Inntal her rauffahre. Da hat man dann die schwierigeren Stücke noch relativ am Anfang und nicht erst hinten raus. ;)