Hochalm

Autor Thema: Auf Spuren von König Ludwig II im Vorkarwendel / Reitsteig / Grasköpfl

    0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
    (Aufrufe: 379,  Antworten: 0)

Offline almrausch

  • Ultra-roBergler (ab 50 Beiträge)
  • *****
  • 348
Trotz der feuchten Witterung ging es gestern ins Vorkarwendel, da der Termin schon Stand und sich Treffen mit Rentnern nicht so einfach verschieben lassen.  #musik2#.
Entschädigung für das Wetter war die Begegung mit unzähligen Alpensalamandern. Bei 30 haben wir dann aufgehört zu zählen. Los ging es ca. 2 km am Parkplatz an der Straße vor Vorderriss auf einem Jagsteig zur Grammersbergalm, dann weiter über die Pürschschneid auf Grasköpfl, Wiesbauern Hochleger und dann über den Reitsteig in schönen Serpentien zurück ins Tal, wo wir das zweite Auto geparkt hatten. So haben wir uns den Hatscher über die Forststraße gespart. Oben auf der Pürschneid stand mal ein "Königshaus" von Ludwig II, von dem aber nur noch Mauerreste erhalten sind. Der Aufstieg über den Jagsteig ist nur am Anfang sehr steil, dann muss eine leicht unangenehme Grabenquerung gemeistert werden, die aber durch neue Seile gut gesichert ist. Leider sind durch das bröslige Gestein, schon wieder zwei Verankerungen rausgerissen. Der Weg der unterhalb der Pürschschneid verläuft ist manchmal recht ausgesetzt, aber nie schwierig und wartet mit schöner Landschaft auf.  Der Reitsteig hat den hohen Herren zur Jagd gedient und wurde, wegen der Pferde deshalb sehr geschickt mit wenig Steigung und ohne Stufen, angelegt.
Fazit: das Vorkarwendel bietet einsame Pfade in wunderschöne Natur, mit zahlreichen Gräben und Bächen, die die etwas längere Anfahrt absolut Wert sind. Gestern an einem Montag haben wir nach Fall auch nur 1 Stunde gebraucht. Am Wochenende sieht das bestimmt ganz anders aus, da man durch das Verkehrschaos von Tegernsee durch muss.

roBerge.de

  • Werbung
    •  
Bergkräuter
Dort oben sehe ich Euch wachsen
Heilkräuter aus den Bergen - finden und anwenden