Bildinfo

Grubhörndl Schneeschuh (Chiemgauer Alpen)

  • 3 Antworten
  • 356 Aufrufe

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Reinhard

  • *
  • 3891
    • Hüttenwandern
Grubhörndl Schneeschuh (Chiemgauer Alpen)
« am: So, 15. Apr 2018, 21:27 »
Vor ca. einer Woche hat mich Schwäble auf seinen Besuch des Grubhörndls aufmerksam gemacht, und gestern abend war es Margit von steinundkraut.de, die mir diesen Gipfel empfohlen hatte (siehe Bericht). Also stand mein Entschluss sofort fest, ihn am nächsten Tag (also heute) mit Schneeschuhen zu besteigen, solange es der Schnee noch zulässt.

Ich bin dann heute unten in Feistau gestartet und habe die gut 600 Höhenmeter über die schneefreie Mautstraße zu den Almen mit dem Stromradl zurückgelegt. Auf den schönen Wasserfallweg musste ich deshalb leider verzichten. Ab den Loferer Almen ging es dann, wie gestern Margit und Holger, über die Skipiste hinauf bis zur obersten Liftstation. Orientierungsprobleme gab es bis dahin nicht, denn ich musste nur zwei dicken Yetispuren folgen, die sich später als harmlose Schneeschuhabdrücke herausstellten. Zudem befindet man sich immer auf der Piste.

Zum Gipfel wurde es dann spannender. Ich bin dann ganz oben in Höhe des Lifthäuschens, kurz über den unteren Bereich des steilen Gipfelaufbaus gestiegen. Nach wenigen Metern wesentlich sanfter ging es bis dann bis kurz unter den Gipfel. Ich bin allerdings nicht, wie von Margit beschrieben, über den Vorgipfel zum Hauptgipfel aufgestiegen, sondern habe vor dem Gipfel (unabsichtlich weil einer Skispur folgend) das Latschenfeld rechts unterquert. Dann stand ich plötzlich schon vor dem Gipfelkreuz.
Schnee gab es dort oben noch genug und die Aussicht ist phantastisch.

Das Foto wurde direkt am Gipfelkreuz aufgenommen. Rechts der zugeschneite Zaun dürfte die Abgrenzung sein, hinter der rechts die Wechte beginnt:


Die Schneewechte von unten:


Ich war die ganze Wanderung wirklich mutterseelenallein. Nur beim Abstieg stieß ich auf diesen Fuchs, der aber schleunigst das Weite suchte.


Das Wetter war leider nicht so schon wie gestern: Nahezu durchgehend bedeckt, aber keine Niederschläge, warm. Doch ich hatte Glück: eine Viertelstunde vor dem Gipfel kamen die Sonne und blauer Himmel zum Vorschein. Eine Viertelstunde nach Beginn des Abstiegs zog es schon wieder zu.
Der Schnee ist weich, nass, und unterhalb des Gipfels sank ich drei oder viermal bis zur Hüfte ein.
LWS 2

Tendenz: Es taut und es soll regnen ... Besser sehr früh beginnen und bald absteigen/abfahren.
Auf die Wechten am Gipfel achten.

Die Pistenkarte, der Aufstieg ist der Weg Nr. 3.


Karte urheberrechtefrei von https://geo.dianacht.de/topo/


Offline mh

  • *****
  • 210
    • www.steinundkraut.de
Re: Grubhörndl Schneeschuh (Chiemgauer Alpen)
« Antwort #1 am: Mo, 16. Apr 2018, 08:51 »
Hallo Reinhard,

gut, dass Du "zwei dicke Yetispuren" geschrieben hast und nicht etwa "Spuren von zwei dicken Yetis". Das entspräche zwar der Wahrheit, wäre aber total uncharmant... #warnurspass#

Ich habe erst gar nicht verstanden, warum die Skispur so hakelig durch die Latschen führt. Man kann doch einfach geradeaus...direkt... äh, nein, kann man nicht. Da ist gar keine Berg mehr, sondern Wechte. Manchmal hat es einen Grund, warum Spuren so angelegt sind, wie sie sind. Bin auch gleich reumütig zurückgekrabbelt.

Schade, dass das Wetter bei Dir schon ein bissl "ausgelassen" hat, aber ich denke, Du hattest trotzdem einen schönen Tag und das Stromradl hatte auch mal wieder Auslauf.

Ciao,
Margit

Offline Reinhard

  • *
  • 3891
    • Hüttenwandern
Re: Grubhörndl Schneeschuh (Chiemgauer Alpen)
« Antwort #2 am: Mo, 16. Apr 2018, 09:07 »
Hallo Margit,

hier noch ein Foto kurz vorm Gipfel. Ich bin in Pfeilrichtung gegangen, Ihr vmtl. direkt hinauf:



Nicht schlau geworden bin ich übrigens aus der Höhenangabe direkt am Gipfel. Laut meinen Karten ist das Grubhörndl 1747 m hoch:
 #gruebel#






Offline mh

  • *****
  • 210
    • www.steinundkraut.de
Re: Grubhörndl Schneeschuh (Chiemgauer Alpen)
« Antwort #3 am: Mo, 16. Apr 2018, 11:27 »
Im Gipfelbuch (das wir übrigens erst ausgraben mussten) steht auch 1747m...