Dummy

Autor Thema: Bunte Herbstnachmittagstour zur Thoraualm am 30.09.2017  (Gelesen 457 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline BFklaus

  • roBergler
  • Beiträge: 949
  • Geschlecht: Männlich
Den vorläufig letzten schönen Herbsttag nutzte ich für eine kurze Tour zur Thoraualm auf einem mir bis dahin unbekannten Pfad. Gleich hinter der Glockenschmiede wechselte ich auf die (stromaufwärts) linke Seite des Thoraubachs. Dort führen Pfadspuren den Hang hinauf, wo man dann auf einen gut erkennbaren Pfad trifft, der direkt vom Parkplatz an der Staudigl Hütte herauf zieht. In der Zeitreise des Bayernatlas von 2008 ist die „Abkürzung“ ab Glockenschmiede noch eingezeichnet, in den aktuellen Karten (einschließlich OSM) nicht mehr.

Wer ungern breite Forststraßen läuft und einsame, wilde Wege bevorzugt, wird diesen „vergessenen Steig“ lieben. Vorbei am Forsthaus mit Wasserstelle passierte ich einen tosenden Wasserfall (Foto 01).
 
01_Wasserfall.JPG


An der Verzweigung zur Farnbödenalm traf ich dann wieder auf die Forststraße, wo man schon bald von der Bogn Nosn, eingerahmt von traumhaft schön gefärbten Laubbäumen, begrüßt wird (Foto 02).
 
02_Bogn_Nosn.JPG


Mein Mankei-Freund Albert (Foto 03), wegen dem ich extra mein schweres 300er Tele (ohne VR) hochgeschleppt hatte,  war wieder sehr reserviert. Scheinbar waren ihm die vielen lärmenden Wanderer und Biker auf dem nahen Schotterweg nicht ganz geheuer.
 
03_Albert.JPG


Über die Almwiesen stieg ich weglos zur Thorauschneid (Foto 04) hoch.
 
04_Thorauschneid.JPG

Der Kammrücken ist jetzt mit leuchtend buntem Laub geschmückt. Rechts im Bild ist der Gipfel der Thorauschneid zu sehen, den ich natürlich besuchen musste (Foto 05).
 
05_Gipfelkreuz.JPG


Auf dem Rückweg kehrte ich auf der Thoraualm ein und ließ den schönen Herbsttag bei einem riesigen „Haferl“ Kaffee mit leckerem Himbeerkuchen ausklingen.

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 01.10.2017, 14:22 »

Offline geroldh

  • roBergler
  • Beiträge: 858
  • Geschlecht: Männlich
  • "Berg ist niemals Alltag"
    • climbing Chulu Far East (6059m), Annapurna Himalaya, Nepal (Okt.2007)
Re: Bunte Herbstnachmittagstour zur Thoraualm am 30.09.2017
« Antwort #1 am: 01.10.2017, 15:15 »
Zitat von: BFklaus
... Dort führen Pfadspuren den Hang hinauf, wo man dann auf einen gut erkennbaren Pfad trifft, der direkt vom Parkplatz an der Staudigl Hütte herauf zieht. In der Zeitreise des Bayernatlas von 2008 ist die „Abkürzung“ ab Glockenschmiede noch eingezeichnet, in den aktuellen Karten (einschließlich OSM) nicht mehr.
...

#hallo# Klaus, dies ist so eine "OSM-Lücke", die ich kürzlich bei einer anderen Diskussion (im Rahmen von Dürrnbachhorn über Hausgrabenkopf bzw. OSM Darstellung von Wegen) erwähnt habe.

Ich kenne den erwähnten Höhenweg komplett (vgl. 28.08.15: Chiemgauer Alpen: ... aus meiner roBerge-Anfangszeit), der Anstieg ist vorne an der Staudigel-Hütte etwas schwer zu finden bzw. bereits verfallen (Aug.'15), als Folge der jahrelangen "Unsichtbarkeit", und wird erst im ebenen Verlauf im Bereich deiner Steig-Einmündung besser sichtbar.