Dummy

Autor Thema: Empfehlungen für "bunte Herbsttouren" im Chiemgau/BGL?  (Gelesen 1466 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline MANAL

  • roBergler
  • Beiträge: 1058
  • Geschlecht: Männlich
Die Herbstfärbung scheint langsam richtig in Gang zu kommen. Morgen soll es nochmal einigermaßen brauchbar sein bevor von Westen (mal wieder) schlechtes Wetter reinzieht. Daher überlege ich eine schöne Herbsttour im Chiemgau/BGL zu machen. Da "Waldbuckel" und "Kuhberge" den Rest des Jahres nicht mein Ziel sind und ich von München aus eher Richtung Süden aufbreche die Frage wer Tourenempfehlungen im Chiemgau/BGL hat die mit der aktuellen Herbstfärbung eine Empfehlung sind.

Bevorzugt sind für mich Touren wo man neben schönen Laubwäldern ansonsten auch möglichst viel Aussicht hat. Südseitig warm ziehe ich natürlich auch kalten Nordhängen vor, bieten auch mehr Licht und Sonne für schöne Fotomotive. Für mich kommen nur Touren bis T4 und ohne größere Kletterei und extrem ausgesetzte Passagen in Frage.

Erster Gedanke war bei mir das Lattengebirge, für mich normalerweise zu niedrig um die lange Anfahrt zu unternehmen. Aber wie sieht es da mit den Wäldern aus? Wegen langweiligen Fichtenwälder tu ich mir die Fahrt nicht an.

Normalerweise wäre ich in der Jachenau oder im Ammergebirge unterwegs, aber die Wetterlage macht einem die Tourwahl in diesem instabilen Siffsommer nicht gerade leicht.

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 29.09.2017, 10:39 »

Offline kare

  • roBergler
  • Beiträge: 103
  • Geschlecht: Männlich
Re: Empfehlungen für "bunte Herbsttouren" im Chiemgau/BGL?
« Antwort #1 am: 29.09.2017, 13:26 »
passt zwar nicht ganz ins Chiemgau, aber meine absolute Lieblings-Herbsttour ist der Niederkaiserkamm:
https://www.tourentipp.de/de/touren/Maiklsteig-Niederkaiserkamm-Klettersteig_100.html

die "Klettersteigpassagen" brauchen Dich wirklich nicht schrecken,sind nur 3 kurze Leitern, aber Aussicht und Farben finde ich phänomenal.

Das "schlimme" ist nur, dass oben am Kamm alle 10 Minuten ein Bankerl lockt...

Offline WS86

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 22
Re: Empfehlungen für "bunte Herbsttouren" im Chiemgau/BGL?
« Antwort #2 am: 29.09.2017, 18:21 »
wie wäre es mit dem Seehorn in den Berchtesgadener Alpen ?
http://www.hikr.org/tour/post69229.html

Offline eli

  • Team
  • *
  • Beiträge: 4655
  • Geschlecht: Männlich
  • Bergeinsamkeit ist Ewigkeit
Re: Empfehlungen für "bunte Herbsttouren" im Chiemgau/BGL?
« Antwort #3 am: 29.09.2017, 18:30 »
Servus Manal,

zum Lattengebirge eine kurze Anmerkung. Im Frühjahr und im Spätherbst bin ich gern südseitig im Lattengebirge unterwegs; zwischen Agnes und Törlkopf findest du immer wieder schöne Herbsttöne wie zB. in diesem Buchenhain.

Hawedere

eli

Offline schneerose

  • roBergler
  • Beiträge: 911
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Empfehlungen für "bunte Herbsttouren" im Chiemgau/BGL?
« Antwort #4 am: 29.09.2017, 19:33 »
Staufen und / oder zwiesel wär auch eine Möglichkeit
Dort wirst morgen aber bestimmt nicht allein unterwegs sein  ;D

Online RaF

  • roBergler
  • Beiträge: 204
  • Geschlecht: Männlich
  • per aspera ad astra
Re: Empfehlungen für "bunte Herbsttouren" im Chiemgau/BGL?
« Antwort #5 am: 29.09.2017, 20:50 »
Vom Weitsee am Wappbach entlang und dann hoch Richtung verfallene Almen, Gurnwandkopf und Hörndlwand hab ich als sehr schön bunt und angenehm warm im Kopf.

Viel Spass!

Offline MANAL

  • roBergler
  • Beiträge: 1058
  • Geschlecht: Männlich
Re: Empfehlungen für "bunte Herbsttouren" im Chiemgau/BGL?
« Antwort #6 am: 30.09.2017, 00:50 »
Danke euch für die Tipps. Die eine oder andere Tour ist mir auch gekommen. Werde das wohl morgen mit meinen Bergpartner noch klären was wir machen wollen.

Offline MANAL

  • roBergler
  • Beiträge: 1058
  • Geschlecht: Männlich
Gurnwandkopf und Hörndlwand am 30.09.17
« Antwort #7 am: 01.10.2017, 23:45 »
Vom Weitsee am Wappbach entlang und dann hoch Richtung verfallene Almen, Gurnwandkopf und Hörndlwand hab ich als sehr schön bunt und angenehm warm im Kopf.

Viel Spass!

Wir haben uns letztlich für diese Tour entschieden. Danke für den Tipp, war schön herbstlich bunt!

AUf dem Gurnwandkopf war es recht ruhig, während es auf der Hörndlwand zugegangen ist wie auf einem Ameisenhaufen. Nachdem wir gesehen haben, dass man nordöstlich vom Gipfel eine steile Rinne (ca. 10-15m, I-II, viele Griffe und Tritte, das Schwierigste sind die letzten 1-2m unten) in die Scharte zu die weiteren Gipfelkuppen östlich davon absteigen kann haben wir das ausprobiert und sind dann in Ruhe auf die einsamen Buckel bis zum Kreuz am Hörndlwandkopf (laut Gipfelbuch) gegangen. Abstieg über den Gurnwandsteig und das Wappbachtal.

Fotos:
- Start am Weitsee
- Herbst auf dem Steig über den Südhang
- Herbst auf dem Steig über den Südhang
- Herbstliche Aussicht
- Herbstlicher Blick zur Hörndlwand

Offline MANAL

  • roBergler
  • Beiträge: 1058
  • Geschlecht: Männlich
Gurnwandkopf und Hörndlwand am 30.09.17
« Antwort #8 am: 01.10.2017, 23:49 »
Noch ein paar Fotos:
- Aussicht vom Gurnwandkopf nach Westen
- Die steile Rinne auf der Nordostseite der Hörndlwand über die man runter zur Scharte und auf die östlichen Gipfelkuppen rüber kann.
- Aussicht vom Hörndlwandkopf nach Osten
- Hörndlwandkopf
- Herbstlicher Abstieg über den Gurnwandsteig runter zum Wappbachtal