Dummy

Autor Thema: Dietrichshorn am 05.07.2017  (Gelesen 1608 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline eli

  • Team
  • *
  • Beiträge: 4656
  • Geschlecht: Männlich
  • Bergeinsamkeit ist Ewigkeit
Dietrichshorn am 05.07.2017
« am: 05.07.2017, 17:36 »
Servus beinand!

Heute habe ich in den südl. Chiemgauern mit meinem Bergkameraden das letzte Horn hier bei den selbigen gepackt und bin nach Riestfeuchthorn, Müllnerhörndl, Hundhorn, Achhorn, Dürnnbachhorn, Wildalphorn und Sonntagshorn auf das Dietrichshorn, 1542 m.  Das ist der Felsklotz re. auf dem Bild, der einem bei der Fahrt nach Lofer immer ins Auge springt. ( Bild a ) Rechts die Felswand über ein Klettersteigband rauf und links steil zu den Thälleralmen wieder runter.   
Gleich nach dem Achbergtunnel geht es über Unkenberg ein schmales Bergstraßerl rauf, oben beim Daxer auf über 900 m ist dann ein kostenfreier P.  Und schon beim Ausstieg stolpert man über eine Unzahl von Orchideen.  ??? Da besteht jetzt die Gefahr, dass ich mich wieder verplappere.  ??? Na gut, einfach nicht weiter lesen. ( Bild b )    #secret#
Ein wohltuend schattiger Pad führt geruhsam rauf zu den Unkenbergmähdern, die Forststraße mindestens 10 mal querend.  Die Wiesen oben sind einfach eine Schau, sie geben dann den Blick frei zu den Gipfeln um das Sonntagshorn  und in das Saalachtal. ( Bilder c )

Bild d zeigt die Westwand, die es auf einem schmalen Band zu überwinden gilt und das man auch schon weit rechts erahnen kann.

Hawedere

eli

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 05.07.2017, 17:36 »

Offline eli

  • Team
  • *
  • Beiträge: 4656
  • Geschlecht: Männlich
  • Bergeinsamkeit ist Ewigkeit
Re: Dietrichshorn am 05.07.2017
« Antwort #1 am: 06.07.2017, 11:52 »
Servus beinand!

Die Bilder e vermitteln vielleicht ein wenig von der Schönheit und Ausstrahlung dieser Almlandschaft, die hin und wieder auch vereinzelte Mountainbiker gut verkraftet, die rüber zur Loferer Alm schwitzen.  #biken#

Bild f: Die - für Bergwanderer - imposante Westwand mit dem versicherten, deutlich erkennbaren Aufstiegsband.

Bild g : Am Sattel oben auf knapp 1400m Höhe schauen wir rüber zu den Loferern und zum Grubhörnl - öha, auf dem Hörnl war ich ja auch schon  8)  - mit dem vorgelagerten Gföllhörndl. Das kennen meine oidn Spezln.   #welcome#  War damals wohl recht hantig.  #gutgemacht#

Bild h : Hier zweigt dann der Wandsteig , mit deutlicher Gefahrenhinweistafel  #vorsicht# , in eine , ich zitiere, "abenteuerliche wildromantische Felsenlandschaft" ab.
https://www.klettersteig.de/wandsteig_dietrichshorn/2034

Hawedere bis dann,

eli

Offline eli

  • Team
  • *
  • Beiträge: 4656
  • Geschlecht: Männlich
  • Bergeinsamkeit ist Ewigkeit
Re: Dietrichshorn am 05.07.2017
« Antwort #2 am: 06.07.2017, 15:29 »
Servus beinand!

Eineinhalb Stunden haben wir zwei vom Dax am Unkenberg bis zur Abzweigung gebraucht, eine 3 /4 Stunde dann noch bis zum Gipfel des Dietrichshorn.

Der Wandsteig ist mit Seilen und Stiften gut gesichert; ein leichter Klettersteig, der auch für erfahrene Bergwanderer gut machbar ist. ( Bild i )

Bild j: Blick aus der Westwand zu Loferer Alm und Steinplatte.

Bild k : Kurz vor dem Ausstieg wartet dann noch dieses harmlose, kleine Leiterl.

Bild l : Am Gipfelkreuz waren wir ganz allein, den gesamten Wandauf - und abstieg sind wir keiner Menschenseele begegnet.

Bild m : Hab`mir doch gleich gedacht: Da drüben, am Stadelhorn, das muss der BFklaus sein.  :)

Hawedere

eli

Offline BFklaus

  • roBergler
  • Beiträge: 949
  • Geschlecht: Männlich
Re: Dietrichshorn am 05.07.2017
« Antwort #3 am: 06.07.2017, 21:14 »
Bild m : Hab`mir doch gleich gedacht: Da drüben, am Stadelhorn, das muss der BFklaus sein.  :)
Servus eli,

guter Riecher, aber zu der Zeit kämpfte ich noch im unteren Mühlsturzkar mit den Felsblöcken  ;D
Auf dem Stadelhorn war ich erst um vier, da warst du vermutlich längst in Lofer beim Kaffeetrinken ++ #essen2#
Ich freue mich auf die Fortsetzung ...
Klaus

Offline eli

  • Team
  • *
  • Beiträge: 4656
  • Geschlecht: Männlich
  • Bergeinsamkeit ist Ewigkeit
Re: Dietrichshorn am 05.07.2017
« Antwort #4 am: 07.07.2017, 10:04 »
 #welcome# Klaus,

von wegen Kaffee und Kuchen in Lofer. Mit Bild n zeige ich dir die absolute Schlüsselstelle dieser Tour! Das ist das einsturzgefährdete Brotzeitbankerl unterm Gipfelkreuz, das wackelt schlimmer als ein Kuhschwanz!  #zitter   #hihi#

Für den wirklich steilen Südabstieg über Wurzel - und Felsverhau, immer wieder Felswände umgehend,  braucht man dann ungefähr eine halbe Stunde ( Bild o ) Nach Regen ist der Steig hier sicher anspruchsvoller zu gehen als der westl. Klettersteig. Irgendwo ist da auch eine Gedenktafel für eine Bergwanderin, die hier tödlich abstürzte.
Bild p : Dort, wo der Weg dann zur Vocken - und Bimalm abzweigt, hat man alle Anforderungen hinter sich  und genießt den Blick über die wunderschönen Bergwiesen.  #sonne2#

Natürlich auch auf diese Arnika; dieses Einzelkind ( Bild q ) wollte partout nicht in Großaufnahme hier vors Publikum treten und verwackelte jeden Zoomversuch.  #fruehling4+

Die Thällernalm und das Weidevieh ringsum dösen paradiesisch abgeschieden vor sich hin. ( Bild r )

Hawedere bis zum Finale

eli

Offline eli

  • Team
  • *
  • Beiträge: 4656
  • Geschlecht: Männlich
  • Bergeinsamkeit ist Ewigkeit
Re: Dietrichshorn am 05.07.2017
« Antwort #5 am: 08.07.2017, 17:32 »
Servus beinand!

Irgendwie wird es langsam Zeit für den Abstieg. Wir zwei waren nicht ganz 5 Stunden für diese Runde unterwegs, die sich aber richtig gelohnt hat.  :)

Zum Abschied noch zwei kleine Schönheiten ( Bilder s ), die hier in großer Zahl ihren Auftritt haben.

Ach ja, wir sind dann doch noch mehreren Bergwanderern am Thällerer Kogel  begegnet. ( Bild t )  ;D

Hawedere bis zum nächsten Mal,

eli