Dummy

Autor Thema: Kleine Gießenbachrunde, aber große Blumenschau am 27.06.2017  (Gelesen 2037 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline eli

  • Team
  • *
  • Beiträge: 4655
  • Geschlecht: Männlich
  • Bergeinsamkeit ist Ewigkeit
Servus beinand!

Gestern früh, 6 Uhr: Es rumpelt am Himmel, es gießt in Strömen, es bimmelt das Telefon. #nocomment#  "Gemma heit -oder ned? " fragt mein Bergkamerad. Eli macht auf Optimist: Aber immer, die Renade hod a ned ogruafa! "  8)
Gestern früh um 8 Uhr : Stau in Rosenheim und knackiger Regenguss.  #kopfhoch#
Gestern früh um 9 Uhr : Ziel am P. Hintere Gießenbachalm erreicht. Der macht seinem Namen keine Ehre, es gießt nämlich nicht mehr!  #nawarte# 
Ganz im Gegenteil, lasst Blumen sprechen!  #fruehling1#
Bild a : Erster Blumengruß mit einem Roten Waldvögelein, einfach schön!
   
Bild b: Ein paar Minuten später: Großblütiger Fingerhut. Daneben massenweise Knabenkräuter.

Bild c : Die Naturfreunde wissen schon, wo die Natur wirklich zuhause ist.

Bild d : Der steile Aufstieg ist reine Nebensache, wir bewundern die vielen Schönheiten rechts und links des Steiges, auch wenn der Frauenschuh schon länger verloren gegangen ist. Dafür wartet die Braunrote Stendelwurz auf uns.  #fruehling4+

Bild e : Die Türken sind da, diesmal nicht vor Wien, sondern in der Gießenbachschlucht.
 
Hawedere, ich hoffe, ich bringe vor lauter Begeisterung nicht zu viele Fachausdrücke durcheinander.

eli

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 28.06.2017, 17:38 »

Offline BW

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 33
Eli,

der großen Blumenschau würde es besser tun wenn Du nicht so viel plapperst.

WE

Offline schneerose

  • roBergler
  • Beiträge: 912
  • Geschlecht: Weiblich
Den Blumen wird´s egal sein, was geredet wird  #wurscht#, aber ich hätte doch gern auf die Forumsregeln verwiesen  ::):
"unsachliche Beiträge wie z.B. gegenseitiges Beleidigen und / oder sich gegenseitig die Kompetenz abzusprechen, sind nicht erwünscht."  #nocomment#

Bild a : Erster Blumengruß mit einem Roten Waldvögelein, einfach schön!

Das rote Waldvögelein hab ich letzten Sonntag unterhalb vom Brandkopf im BGL entdeckt. Kannte ich bisher gar nicht, dachte, es gibt nur die Weißen Waldvögelein  ;)

Eine schöne Blume  #fruehling4+

Offline eli

  • Team
  • *
  • Beiträge: 4655
  • Geschlecht: Männlich
  • Bergeinsamkeit ist Ewigkeit
Das rote Waldvögelein hab ich letzten Sonntag unterhalb vom Brandkopf im BGL entdeckt. Kannte ich bisher gar nicht, dachte, es gibt nur die Weißen Waldvögelein  ;)

Servus schneerose  #danke1# .
Wo treibst du dich denn rum? Eigentlich ist der Brandkopf doch gar nicht deine Kragenweite!  #verdaechtig#  #hihi#

Mich haben die Schönheit und die Kraft unserer Berge Gelassenheit und Ruhe gelehrt, und so gehe ich auch meine Wanderungen. Einmal weil ich da mehr sehe und 2. weil eh die Kondition sonst nicht reicht.  ;D

Trotz des nächtlichen Regens war der steile Aufstieg gar nicht rutschig ,allerdings ist man schon froh, wenn man das offene Gelände nach etwa gut 1 Stunde  erreicht hat. Hier hatten wir auch unsere ersten Begegnungen an diesem Tag, brave Koima und auch schon größere Rindviecher, alle lammfromm. ( Bild f#noproblem#

Bild g: Blutströpfchen ( Sechsfleckwidderchen ) bei der Brotzeit.

Bild h : Weiße Waldhyazinthe, fremdgehend  auf der Almwiese.

Bild i: Freut sich über die Regentropfen nach der langen Trockenheit. Die Berge ringsum immer noch total in Wolken. :P

Bild j : Nach etwa 1 1/2 Stunden kurz vor der Herrnalm. Da war übrigens einiges los - an Kuh - und Pferdeherden. Wanderer haben wir Drei an diesem Tag überhaupt nicht gesehen, mal abgesehen von der Anni auf der Himmelmoos oben mit ihren Nichten, davon dann später, so erlaubt.

Hawedere

eli

Offline eli

  • Team
  • *
  • Beiträge: 4655
  • Geschlecht: Männlich
  • Bergeinsamkeit ist Ewigkeit
Servus beinand!

Keine anderen Wandergesellen auf der Hochfläche der Himmelmoosalm, kommt auch nicht alle Tage vor.  #sonne1#
Und das Trainsjoch und der Brünnstein geben  auch langsam ihre Gipfel frei.  #sonne1#  (Bilder k / l )

Und die Anni, die Sennerin von der Himmelmoosalm ,  freut sich total, dass wir bei ihr reinschauen. "Is scho manchmal recht langweilig da herobn" sagt sie lachend.  #welcome#
Kein Wunder, ist die Anni doch schon 91 Jahre alt - sieht man und frau ihr wirklich nicht an  #missbig# - und schon seit neunzehnhundertfünfundvierzig hier auf der Alm.  #nichtzufassen#
Lange bleiben wir hocken bei der Anni,  ihren 2 Nichten und dem Nachbarsenn, die sie gerade besuchen . Ihre Erzählungen sind ebenso erfrischend wie die kühlen Radler. ( Bild m )

Wie sagt doch die Anni: " Auf`n Brünnstoa braucht`s ned auffi, des lohnt si heit ned!" Recht hat sie, wollten wir auch von Haus nicht und die große Runde über Unternberg - und Oberaudorferalm schon gleich gar nicht. Erstens sind wir die vor 3 Jahren schon gegangen und zweitens haben wir dem gewittrigen Wetter nicht getraut. Nicht ganz zu unrecht, wie sich später herausstellte. Nö, runter ging es einen mir bis dato völlig unbekannten Steig.  ::)

Lieber noch etwas länger Blümchen bewundern, auch wenn sie ganz unscheinbar sind. Müssen ja nicht nur Orchideen sein. ( Bilder n )

Hawedere

eli

Offline eli

  • Team
  • *
  • Beiträge: 4655
  • Geschlecht: Männlich
  • Bergeinsamkeit ist Ewigkeit
Servus beinand!

Vorbei am Brünnsteinhaus - Dienstag geschlossen! - und der Bergwachthütte ging es dann anfangs kurz auf der Rodelbahn - ganzwöchig geschlossen! - bis zum nicht ausgeschilderten Abzweig Herrnalm bzw. Kaufmannalm. Der Kaiser lud mittlerweile auch zu einer kurzen Audienz, einfach erholsam inmitten blühender Bergwiesen zu wandern. ( Bilder o )

Den einsamen Abstieg zum Kaufmannkaser und dann zur Schmiedalm kannte ich bisher nicht, hatte ihn mir aber neulich aus einem roBerge - Bericht gemerkt. ( Bild p )

Bilder r : Einfach ein Orchideen - Paradiesgarten!  #fruehling2#  #fruehling4+  #fruehling1#

Hawedere bis dann,

eli

Offline eli

  • Team
  • *
  • Beiträge: 4655
  • Geschlecht: Männlich
  • Bergeinsamkeit ist Ewigkeit
Servus beinand!

Die Kaufmannalm liegt abseits vom Brünnsteintrubel und bietet einen beschaulichen Blick zum Traithen - Höhenzug ( Bild s )
Die Wiesen ringsum stehen in voller Blütenpracht. #butterfly#  ( Bilder s1 bis s4 ) Da liegt man ständig auf dem Bauch; allerdings sind meine Bilder schon etwas unscharf, bitte um Nachsicht, aber meine große Kamera habe ich leider nicht mitgeschleppt.  #schade#

Hawedere bis dann

eli


Offline eli

  • Team
  • *
  • Beiträge: 4655
  • Geschlecht: Männlich
  • Bergeinsamkeit ist Ewigkeit
Servus beinand!

Hier also die letzten Aufnahmen von unserer Gießenbachrunde, die ich allen roBerglern - auch in der verkürzten Version ohne Brünnsteingipfel - nur empfehlen kann! Anderen nicht, sonst ist es aus mit der göttlichen Ruhe wie beispielsmassig am Almkreuz oberhalb der Kaufmannalm. ( Bild t )    #geheim#  Unterhalb stolpert man schier über die verschiedensten Orchideenarten, u.a. das prachtvolle  Brandknabenkraut. ( Bild u )

Der Abstieg auf dem 2 - Fußbreit - Steigerl runter zur Schmiedalm ist dann sehr steil, nirgends aber gefährlich und schlängelt sich flott durch den herrlichen Laubwald. ( Bild v )
Natürlich schenken wir auch der etwas blassen  Vogelnestwurz die ihr gebührende Beachtung. ( Bild w )

Nach insgesamt knapp 5 1/2 Stunden sind wir dann wieder am oberen Parkplatz, noch ganz im Bann der vielfältigen Eindrücke. Zum Abschied und als  #danke1#  für eure treue Begleitung mit Bild x noch ein Fuchs - Fingerknabenkraut, das ganz selbstverständlich einfach so am Wegrand blüht.

Hawedere

eli





Offline wim43

  • roBergler
  • Beiträge: 426
  • Geschlecht: Männlich
  • Soweit die Füße trugen...
Heute vergeblicher Versuch, auf elis Spuren zu wandern  #schade#:

Ca. 20 min. nach dem Parkplatz Gießenbach traf ich auf das erste Sperrschild (Foto)! Am Parkplatz selbst keinerlei Hinweis, dass wegen umfangreicher Holzarbeiten schon der Weg zum Naturfreundehaus und weiter der Steig zum Brünnstein über die Herrenalm komplett gesperrt sind (Deutliche Hinweise später nochmals am Abzweig vor dem Naturfreundehaus mit Schildern und Sperrleinen)  #nocomment#. Ich ging zunächst noch weiter bis zum Naturfreundehaus, dort auf Frage an ein paar Gäste riet man mir ab, den Aufstieg trotz der Sperre zu riskieren, da die Arbeiten mit schwerem Gerät (diverse Seilzugeinrichtungen wurden gerade installiert!) genau in dem Areal durchgeführt werden und sie mit den Verantwortlichen gesprochen hätten.
Also umgekehrt, da mir die mögliche Alternative über den Steig nach dem Naturfreundehaus Richtung Steiler Alm aufgrund eines gerade niedergegangenen Regenschauers als zu riskant erschien (Rutschgefahr durch Gras usw.). Also zurück zum Abzweig Richtung Oberaudorfer Almen und über die eine kurze Runde gedreht.

Die Sperre geht vom 30. Juni bis 15. August, falls man das auf dem Foto nicht erkennen kann  #drandenken#!

 

Offline indian_summer

  • roBergler
  • Beiträge: 1368
  • Geschlecht: Weiblich

Ca. 20 min. nach dem Parkplatz Gießenbach traf ich auf das erste Sperrschild (Foto)! Am Parkplatz selbst keinerlei Hinweis, dass wegen umfangreicher Holzarbeiten schon der Weg zum Naturfreundehaus und weiter der Steig zum Brünnstein über die Herrenalm komplett gesperrt sind (Deutliche Hinweise später nochmals am Abzweig vor dem Naturfreundehaus mit Schildern und Sperrleinen)  #nocomment#.

Eine Frechheit ist sowas, da habe ich mich auch schon oft darüber geärgert! In diesem Falle könnte man doch auch ein Hinweisschild vorne in der Breitenau aufstellen, bevor man die Strecke bis hinter zum Parkplatz fährt.

Und die Frage ist, wie sieht es dann nach den Holzfällungen wieder aus? Wird der Steig dadurch kaputt/unpassierbar gemacht? Was geht an Botanik wieder drauf?  #nichtzufassen#

Gruß
Elisabeth