Dummy

Autor Thema: Schneerosen/Erika am Wilden Kaiser Steig/Walleralm  (Gelesen 576 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline wim43

  • roBergler
  • Beiträge: 441
  • Geschlecht: Männlich
  • Soweit die Füße trugen...
Gestern auf der Suche nach den letzten Schneerosen:

Anfahrt nach Scheffau und Richtung Hintersteiner See. Vom Parkplatz Bärnstatt (3 EUR) kurz vorm Hintersteiner See sind wir zunächst zur noch geschlossenen Steiner Hochalm (ausgeschildert) und von dort in den Wilden Kaiser Steig Richtung Westen (Walleralm). Der Steig führt durch lichten Bergwald ohne größere Höhenunterschiede unterhalb des Scheffauer und seiner Nachbarn, immer wieder bereichert durch herrliche Blicke auf den tiefgrünen Hintersteiner See und die ganze südliche Bergkette.

Schneerosen? Zunächst entdeckten wir nur einzelne, bereits ziemlich verblühte, die aber, je weiter man sich der Walleralm näherte, immer zahlreicher wurden und sich teilweise noch in erstaunlich frischem Blütenzustand zeigten. Die meisten Schneerosen standen dann unterhalb des Zettenkaiserkopfs, kurz bevor man aus dem Wald auf das freie Almgebiet kommt. Dort empfing uns eine unglaubliche Blütenpracht in hellem Pink: Frühlingsheide, soweit des Auge reicht und mitten drin die Walleralm, einfach traumhaft!

Kurze Einkehr bei Kaffee und Kuchen in der gut besuchten Walleralm, denn es zeigten sich bereits  erste dunkle Wolken vom Westen, die uns schnell wieder aufbrechen ließen. Auf der Almstraße und den sich anbietenden Abschneidern gings recht zügig talwärts, trotzdem erwischte uns noch ein  kurzer Gewitterschauer mit etwas Blitz und Donner, so dass die vorsichtshalber mitgenommenen Regencapes noch zum Einsatz kamen. In Bichl am See angekommen ging es auf der Teerstraße ein kleines Stück zurück zum Parkplatz.

Eine landschaftlich sehr schöne Runde, die auch nach dem Ende der Schneerosenblüte ihren Reiz hat, nicht besonders anspruchsvoll. Der Anstieg zur Steiner Hochalm ist etwas steiler (ca. 50 min.), bis zur Walleralm ist es dann noch ca.
1 Stunde. Der Rückweg von dort zum Parkplatz dauert dann ca. 1 Stunde. Insgesamt ca. 550 Höhenmeter.

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 11.04.2017, 10:41 »