Dummy

Autor Thema: Rehleiten/Hohe Asten gar noch nicht winterlich  (Gelesen 2618 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline wim43

  • roBergler
  • Beiträge: 428
  • Geschlecht: Männlich
  • Soweit die Füße trugen...
Der angekündigte Wetterumschwung war Anlass genug, noch mal schnell den strahlenden Mittwoch für eine kurze, aber wunderschöne Wanderung bei Traumwetter zu genießen.

Über die Mautstraße von Brannenburg ging es mit dem Auto rauf Richtung Tatzelwurm, geparkt wurde nach halber Strecke an dem kleinen Parkplatz an der Einfahrt zur Regau. Von dort über die Forststraße an der Jagdhütte vorbei ging es zu der Kreuzung, wo sich die verschiedenen Wege, vom Bichlersee und dem Tatzelwurm-Parkplatz herkommend, treffen. Dort bog ich links ab zum Rehleiten - gerade führt der Weg direkt zu den Astenhöfen - und genoss nach wenigen Metern die Schritte über die im Sommer oft recht batzigen Almweiden. Durch den gefrorenen Boden und das trockene Berggras kam das tolle Gefühl auf, wie auf einem riesigen hellbraunen Teppich zu laufen. Mit dem weiteren Anstieg wuchs auch die fantastische Rundumsicht und man konnte gar nicht genug bekommen, um all die Gipfel nah und fern und die durch die flach stehende Wintersonne erzeugte Stimmung zu genießen.

Über den Rehleitenrücken ging es dann weglos bis zu dem Punkt, wo sich die Astenhöfe erstmals rechts unten zeigten. Auf direktem Weg dann über die Osthang hinunter zum Berggasthof, wo ich mir auf der Terasse bei angenehmen Temperaturen ein schönes Weißbier genehmigte. Danach auf direktem Weg von den Astenhöfen weg zu der bereits erwähnten Kreuzung, von dort wie beim Aufstieg über die Forststraße zum Auto zurück.   

 

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 04.01.2017, 17:08 »

Offline geroldh

  • roBergler
  • Beiträge: 858
  • Geschlecht: Männlich
  • "Berg ist niemals Alltag"
    • climbing Chulu Far East (6059m), Annapurna Himalaya, Nepal (Okt.2007)
Re: Rehleiten/Hohe Asten gar noch nicht winterlich
« Antwort #1 am: 04.01.2017, 22:28 »
Zitat von: wim43
Der angekündigte Wetterumschwung war Anlass genug, noch mal schnell den strahlenden Mittwoch für eine kurze, aber wunderschöne Wanderung bei Traumwetter zu genießen.
...

Hmm, "strahlender Mittwoch" und "Traumwetter" ??  #april#  #hihi#

Wenn ich am heutigen Mittwoch #schnee1# aus dem Fenster schaue #schnee#, dann war's wohl der "nüchternde Montag" #sonne6# an dem du gegen Mittag #butterfly# über den Scheibling #fruehling4+ spaziert bist.
#kombiniere#  Dein viertes Foto <P1060754.JPG> hat's mir verraten: Webcam Hochries Ost - Mo 02.01.17 12:00  #musik2#

Offline wim43

  • roBergler
  • Beiträge: 428
  • Geschlecht: Männlich
  • Soweit die Füße trugen...
Re: Rehleiten/Hohe Asten gar noch nicht winterlich
« Antwort #2 am: 05.01.2017, 09:26 »
Servus geroldh,

da soll man bei dem Haufen Feiertage nicht durcheinander kommen  #nichtzufassen#! Vielleicht aber auch leichte Nachwehen vom Jahreswechsel  #mitleid# ? Und das der Grasbuckel Scheibling heißt, wusste ich auch noch nicht, für mich war das seit 30 Jahren immer der Rehleiten-Buckel, ich war da ja erst ca. 100x (gefühlt) droben  #peinlich#!

Ciao
wim43

Offline Reinhard

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 4808
  • Geschlecht: Männlich
    • Hüttenwandern
Re: Rehleiten/Hohe Asten gar noch nicht winterlich
« Antwort #3 am: 05.01.2017, 23:04 »
Hallo wim43, das braucht dir nicht peinlich sein. Ich wusste bis jetzt auch nicht, dass der Buckel Scheibling heißt!

Offline BW

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 33
Re: Rehleiten/Hohe Asten gar noch nicht winterlich
« Antwort #4 am: 05.01.2017, 23:35 »
Scheibling - der geroldh ist halt ein OpenStreetMap - Fan, da werden öfters mal Gipfel erfunden.
Die Bezeichnung Asten ist nicht sehr alt, das war die Asen und der Rehleitenkopf war der kleine Riesenkopf.

BW

Offline wim43

  • roBergler
  • Beiträge: 428
  • Geschlecht: Männlich
  • Soweit die Füße trugen...
Re: Rehleiten/Hohe Asten gar noch nicht winterlich
« Antwort #5 am: 06.01.2017, 08:53 »
Hallo Reinhard und BW,

danke für die Aufklärung, jetzt bin ich beruhigt #lacher#.

"Asen" habe ich schon öfters von Einheimischen gehört, das gilt scheinbar für den ganzen Almbereich Hohe Asten und auch für die Wirtschaft. Zitat."Heit ware auf da Asen!"

Gestern war Rodel übrigens sehr gut bis zur Ruine Falckenstein, das müsste auch heute noch gelten  #rodel1#.

Offline geroldh

  • roBergler
  • Beiträge: 858
  • Geschlecht: Männlich
  • "Berg ist niemals Alltag"
    • climbing Chulu Far East (6059m), Annapurna Himalaya, Nepal (Okt.2007)
Re: Rehleiten/Hohe Asten gar noch nicht winterlich
« Antwort #6 am: 06.01.2017, 10:30 »
Zitat von: BW
Scheibling - der geroldh ist halt ein OpenStreetMap - Fan, da werden öfters mal Gipfel erfunden.
...

Stimmt, ich habe den Begriff aus OSM "gelernt".
Soweit mir bekannt ist, haben in den Bergen - aber nicht nur dort - Erhebungen (Gipfel) und andere Örtlichkeiten bei den lokalen Bewohnern einen Namen, der oft nicht in "amtlichen" Karten verzeichnet ist.
Ob sowas in einer "Wiki-Karte" dann "richtig" ist, ist eine andere Diskussion...

Offline BW

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 33
Re: Rehleiten/Hohe Asten gar noch nicht winterlich
« Antwort #7 am: 06.01.2017, 12:01 »
bei den Bauern hatte  jedes Feld/Wald eine Bezeichnung, die nur selten in den Karten aufgetaucht sind. Kann durchaus sein, dass dieser Buckel von den Astnern Scheibling genannt wurde/wird dies jemand aufgefischt und in OpenStreetMap übernommen hat. OpenStreetMap wird halt oft regional gepflegt, was ich im Bezug auf "versteckte" Steigerl kritisch sehe. Die hatten oft einen geschichtlichen oder geographischen Hintergrund und sind meist nur den älteren Einheimischen bekannt oder wurden auch ganz vergessen.Wer ein Gespür für die Wegerl hat kommt selber drauf, ob sie immer veröffentlicht werden müssen, da hab ich eine andere Meinung.

BW