Dummy

Autor Thema: Vorderer Rauschberg über Sackgrabenalm am 29.12.2016  (Gelesen 425 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline BFklaus

  • roBergler
  • Beiträge: 949
  • Geschlecht: Männlich
Unsere kleine Wandergruppe fand sich heute bereits um 10:30 Uhr in der Laubau ein. Im Schatten war es zapfig kalt. Erst ab der Sackgrabenalm zeigten die Sonnenstrahlen ernsthaft Wirkung, auch wenn es immer noch durch Wald ging. Bis zur Freifläche der ehemaligen Schiabfahrt war noch eine ganze Weile zu laufen. Dort angekommen, machten wir es uns an einer Almhütte in der Sonne bequem und ließen uns unsere mitgebrachte Brotzeit schmecken. Hinter der Almwiese dominierte das Sonntagshorn mit den Reifelbergen den Horizont (Foto 01). Weiter oben rückten dann der Watzmannstock und die Hochkaltergruppe in den Blickpunkt (Foto 02). Noch später konnten wir sogar bis zum Dachstein schauen, die Fernsicht war wirklich fantastisch, nur wenige Wolkenklumpen störten.

Die unübersehbare Hand Adams (Foto 03) präsentierte sich heute in einem wunderschönen Raureifgewand. Vielleicht hatte sich deshalb der Künstler persönlich eingefunden?

Im Rauschberghaus herrschte Hochbetrieb. Mit Glück ergatterten wir einen Sonnenplatz auf der Terrasse und ertrugen die unvermeidlichen Wartezeiten bei Bestellung, Lieferung und Bezahlung mit der Engelsgeduld und dem Verständnis erfahrener Bahnfahrer.

So war es später geworden als geplant. Die Besteigung des Streichers schenkten wir uns und stiegen statt dessen über den luftigen, schneegepuderten Steig in der Nordwestflanke des Rauschbergs ab. Im oberen Teil gönnten wir uns noch die Aussicht auf Ruhpolding von einem schönen schmiedeeisernen Gedenkkreuz aus (Foto 04).

Der Rückweg über den Taubensee zur Laubau zog sich in die Länge. Wir erreichten den Parkplatz gegen 18 Uhr bei sternenklarem Himmel.


roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 30.12.2016, 18:49 »