Dummy

Autor Thema: Tauernrunde  (Gelesen 2139 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Kalapatar

  • roBergler
  • Beiträge: 1087
  • Geschlecht: Männlich
  • Es ist nie zu spät aufzubrechen!
Tauernrunde
« am: 27.08.2016, 11:16 »
Servus zusammen

Ich war die letzten Tage in den Tauern unterwegs. Start war Kaprun. Die Maiskogelbahn, die man in manchen Führern/Karten noch findet, wurde vor 2 Jahren eingestellt. Deshalb ging es mit einem Shuttlebus hoch zur Maiskogelalm (fährt alle Stunde). Auf dem Arnoweg ist man in 15 Minuten beim Gasthof Glocknerblick und kann einen ersten Eindruck von den Tauern bekommen. Jetzt führt der Alexander Enzinger Weg immer am Grat entlang über die Schoppachhöhe und letztlich zur Krefelder Hütte im Kitzsteinhorn Skigebiet. Dort habe ich übernachtet. Die Zimmer sind sehr sauber und nach einer heißen Dusche ließ ich mir ein Radler schmecken und genoss die Sonne. Es waren sehr wenig Leute unterwegs.

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 27.08.2016, 11:16 »

Offline Kalapatar

  • roBergler
  • Beiträge: 1087
  • Geschlecht: Männlich
  • Es ist nie zu spät aufzubrechen!
Re: Tauernrunde
« Antwort #1 am: 27.08.2016, 11:35 »
Am nächsten Tag stieg ich, vorbei am Alpinzentrum Kaprun, in die Hohe Kammerscharte auf, die ich nach ca. 2h erreichte. Hier grüßen schon einige bekannte Tauerngipfel. Doch jetzt heißt es erst mal konzentrieren, denn der Abstieg zur Fürthermoaralm hat es in sich und zieht sich (800Hm). Es ist ein sehr ausgesetzter und steiler Pfad und ich hätte mir an manchen Stellen eine zusätzliche Seilsicherung gewünscht. Also langsam und mit viel Respekt abwärts. Meinen Durst konnte ich immer wieder in den Bergbächen stillen.
Von der Alm ging es dann hoch zum Mooserboden. Mit seinem Bergrestaurant und der Endstation der Kapruner Busse ist man hier nicht mehr einsam. Ich habe erst Mal etwas getrunken und die Aussicht genossen. Aber zu lange konnte ich nicht bleiben, denn der Aufstieg zum Heinrich Schwaiger Haus musste auch noch gestemmt werden und das jetzt in der Nachmittagssonne. Also Rucksack rauf und die 800Hm angehen.
Erst mal über die Staumauer und dann den Haushofer Weg hoch. An kritischen Stellen sind hier v.a. im oberen Teil Seilsicherungen angebracht. Naja es geht auch ganz schön runter. Gegen 16:30h war dann endlich die Hütte in Sicht und ich konnte ein Radler genießen.
Die Hütte war total voll, gut dass ich reserviert hatte. Das Abendessen habe ich dann kurz unterbrochen, weil das Licht bei untergehender Sonne einfach toll war. Die Aussicht dort oben ist sowieso gigantisch.

Offline Kalapatar

  • roBergler
  • Beiträge: 1087
  • Geschlecht: Männlich
  • Es ist nie zu spät aufzubrechen!
Re: Tauernrunde
« Antwort #2 am: 27.08.2016, 11:47 »
Der dritte und letzte Tag der Tauernrunde:

Heute ging es nach einem reichhaltigen Frühstück wieder zurück. Also vorsichtig die 800Hm wieder zum Mooserboden absteigen. Nach einer Kurzen Rast fuhr ich mit dem Bus bis zum Lärchenwandaufzug, mit dem dann runter ins Tal und mit dem Postbus zurück nach Kaprun zum Parkplatz Maiskogel.

Eine sehr schöne Tour, die z.T. etwas ausgesetzt ist und auch Ausdauer verlangt. Aber der Blick und die Eindrücke lassen die Anstrengungen gleich wieder vergessen. Wer mag kann die Tour durch eine Besteigung des Wiesbachhorns oder durch einen Weiterweg zur Gleiwitzer Hütte verlängern.

Viele Grüße, KaPa