Dummy

Autor Thema: Gemütliche Wanderung auf die Brachtalm  (Gelesen 4949 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Kalapatar

  • roBergler
  • Beiträge: 1065
  • Geschlecht: Männlich
  • Es ist nie zu spät aufzubrechen!
Gemütliche Wanderung auf die Brachtalm
« am: 20.08.2016, 19:38 »
Hallo zusammen

Der Wetterbericht hatte ja heute ab Mittag schlecht angesagt, deshalb bin ich zu einer, mir bis dahin unbekannten Alm gewandert. Start in Kohlstadt (einfach an der Hochfellnbahn weiter fahren bis zum letzten Parkplatz). Dort den Hinweisschildern folgen bis zur Vorderalm (z.T. recht steil). Hier geht es dann über Holzbohlen (es ist sehr sumpfig) zum Ziel unter dem Hochgern.
Was mir besonders gefallen hat, waren zum einen die sehr netten Pächter und dann das gute Essen: die Almplatte und der in Knoblauch eingelegte Käse waren hervorragend. Es kamen dann noch ein paar Radler (zur Hälfte wieder e-Bikes), die von Straßberg (auf der Strasse von Bergen nach Grassau) hochgefahren sind. Eine gemütliche Atmosphäre, die ich weiter empfehlen kann. Und auch die Botaniker (ist das ein falscher Enzian? oder was sonst?) und Zoologen kommen auf Ihre Kosten. Das Wetter hat gehalten (naja, jetzt regnet es!!!).

Viele Grüße, KaPa

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 20.08.2016, 19:38 »

Offline indian_summer

  • roBergler
  • Beiträge: 1368
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Gemütliche Wanderung auf die Brachtalm
« Antwort #1 am: 20.08.2016, 20:35 »
ist das ein falscher Enzian? oder was sonst?

Gibt es falschen Enzian? Nein, es gibt so viele Arten von Enzian, und er ist beileibe auch nicht immer blau!

Aber dein Bild, das ist ein Schwalbenwurz- Enzian, der beginnt jetzt so langsam mit seiner Blüte.

Elisabeth  #fruehling1#

Offline Kalapatar

  • roBergler
  • Beiträge: 1065
  • Geschlecht: Männlich
  • Es ist nie zu spät aufzubrechen!
Re: Gemütliche Wanderung auf die Brachtalm
« Antwort #2 am: 21.08.2016, 22:26 »
Servus Elisabeth

Die Wirtin sprach vom falschem Enzian. Habe natürlich gegoogelt. Den Begriff gibt es aber wirklich. Aber eigentlich nix gscheit's gefunden. Aber es ist ein Schwalbenwurz Enzian, hast Recht. Inzwischen habe ich mir ein aktuelles "Was blüht denn da?" besorgt. Jetzt hoffe ich, dass ich mich
a. nicht mehr auf andere Meinungen allein verlasse und
b. etwas sorgfältiger bin.

Aber es ist toll, dass man in diesem Forum sofort ein Feedback bekommt wenn etwas nicht so ganz passt.
Nochmals vielen Dank, KaPa

Offline indian_summer

  • roBergler
  • Beiträge: 1368
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Gemütliche Wanderung auf die Brachtalm
« Antwort #3 am: 22.08.2016, 21:09 »


Die Wirtin sprach vom falschem Enzian. Habe natürlich gegoogelt. Den Begriff gibt es aber wirklich. Aber eigentlich nix gscheit's gefunden.


Das ist vielleicht so eine regionale Ausdruckweise für den Enzian. Ich kannte den früher nur als "Stengelenzian", da hab ich mich anfangs auch gewundert, dass der eigentlich Schwalbenwurzenzian heißt...
Sowas gibts ja bei vielen Pflanzen, z.B. gibt es da das Berghähnlein/ narzissenblütiges Windröschen; oder den Ostalpen Enzian/ Ungarischer Enzian usw... Manchmal ist es schon etwas verwirrend, ich habe ein paar Blumenbücher, und wenn man dann für ein und dieselbe Pflanze unterschiedliche Namen findet, hilft manchmal nur noch google  ;)

Grüße
E.


Offline Oibichna

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 36
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Gemütliche Wanderung auf die Brachtalm
« Antwort #4 am: 29.08.2016, 23:23 »
Hallo Freunde der RoBerge,
die von Kalapatar beschriebene Wanderung zur Brachtalm sind wir neulich weitergegangen.
Nach der Alm am Stacheldraht entlang, schlängelt sich ein herrlicher Steig hinauf zum Silleck. Bis auf einige ausgesetzte Steilstücke ist das ein wunderbarer, uriger und einsamer Weg.
Oben erwartete uns eine tolle Aussicht und ein menschenleerer Gipfel.
Ein schmaler Weg führt dann hinüber über die Ostseite auf den Hochgerngipfels und von dort stiegen wir über die Bischofsfellnalm ab und erreichten über schöne Almwiesen die Hinteralm. Nach einer Einkehr bei Almerin Olga wanderten wir hinunter ins Tal der Weißen Ache, wo natürlich auch noch ein Abstecher zum Wasserfall nicht fehlen durfte.
Eine sehr empfehlenswerte, schöne Rundwanderung, mit vielen Almen, zwei Gipfeln und abwechslungsreichem Gelände.

 #bisbald#

Offline thomas_kufstein

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 688
  • Geschlecht: Männlich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Gemütliche Wanderung auf die Brachtalm
« Antwort #5 am: 30.08.2016, 08:09 »
Sowas gibts ja bei vielen Pflanzen, z.B. gibt es da das Berghähnlein/ narzissenblütiges Windröschen; oder den Ostalpen Enzian/ Ungarischer Enzian usw... Manchmal ist es schon etwas verwirrend, ich habe ein paar Blumenbücher, und wenn man dann für ein und dieselbe Pflanze unterschiedliche Namen findet, hilft manchmal nur noch google  ;)

Grüße
E.

Das ist tatsächlich ein Problem und letztlich auch der Grund, warum sich die lateinischen Namen noch immer so gut halten. Da ändert sich halt nix mehr, weil die führenden Vertreter Lateiniens zu tot für eine Grammatik- oder Rechtschreibreform sind.
Im Übrigen kommt der Name Schwalbenwurz-Enzian (gerne auch Hirschzungen-Enzian) daher, dass die Blätter aussehen, wie bei der abgebildeten Schwalbenwurz (Vincetoxicum arundinacea  ;D), die gar kein Enzian, sondern ein Schwalbenwurzgewächs (=Asclepiadaceae). Auf schlau heißt dieser Enzian deshalb auch Gentiana asclepiadea.

Echt kompliziert ...

Servus,
Thomas

Offline eli

  • Team
  • *
  • Beiträge: 4645
  • Geschlecht: Männlich
  • Bergeinsamkeit ist Ewigkeit
Re: Gemütliche Wanderung auf die Brachtalm
« Antwort #6 am: 30.08.2016, 19:50 »
Servus Oibichna,

mit deinem Bericht über das Silleck hast du aus meiner Agendakiste , ganz tief untern schlummernd, eine alte Idee heraus gekramt, die heuer noch realisiert werden soll.  #dankeschoen# 
 Sag mal, wie schaut es denn eigentlich beim Nachbarn, dem Bischofsstuhl aus?  ::) Hast du da Infos dazu, der soll ja recht grob sein?

Beim Abstieg vom Gern ist vielleicht - bei entsprechender Kondition - auch der Hasenpoint mit drin.  #gruebel#

Hawedere, vielleicht laufen wir uns in den Chiemgauern doch nochmal über den Weg.

eli

kletterdilettant

  • *
  • Gast
Re: Gemütliche Wanderung auf die Brachtalm
« Antwort #7 am: 04.09.2016, 21:52 »
so...ich hab die diskussion wieder gefunden...hurra...

ich sag das jetzt mal so frech und plump: wenn ich das bild richtig seh UND meine botanikerhausaufgaben gut gemacht hab, dann glaub ich net, dass das der schwalbenwurzenzian ist (auch wikipedia macht fehler - das bild auf wiki schaut in der tat so aus)...aber der schwalbenwurzenzian in persona  schaut meines wisssen so so aus - würd ja auch von den blattformen namensgebend passen...

aber: irgendwer lernt hier heute was....gern bin das auch ich....:)

der fang von mir stammt übrigens von zwischen hoher asten und riesenkopf in dem nordseitigen wald vorm letzten anstieg...


cheers and as always:
 #schnee# PRAY FOR SNOW  #schnee#

kletterdilettant

  • *
  • Gast
Re: Gemütliche Wanderung auf die Brachtalm
« Antwort #8 am: 04.09.2016, 21:58 »
hab meine hausaufgaben NICHT gut gemacht  :-\ weil es ja auch den schwalbenschwanzenzian gibt....und den zeig ich hier...aber: hübsch gell:)

Offline BFklaus

  • roBergler
  • Beiträge: 949
  • Geschlecht: Männlich
Re: Gemütliche Wanderung auf die Brachtalm
« Antwort #9 am: 12.09.2016, 18:10 »
Sag mal, wie schaut es denn eigentlich beim Nachbarn, dem Bischofsstuhl aus?
Das habe ich mich auch schon gefragt!

Heute war ich mal nachschauen. Mich hat interessiert, ob vom Silleck ein direkter Steig zum Bischofsstuhl rüber geht, ohne Umweg über den Hochgern.

Vom neuerdings wieder kostenfreien Wanderparkplatz Kohlstatt (Kompliment an die Gemeinde Bergen!) lief ich Richtung Hinteralm, zunächst auf Forstwegen, weiter oben dann auf einem ruhigen, unmarkierten Jägersteig, der auf den Verbindungssteig zwischen Vorder- und Hinteralm trifft. Bald bog ich westwärts auf einen Pfad Richtung Brachtalm ab, der auf der bewaldeten Südflanke des Köstelkopfs mit mäßiger Steigung hoch zieht und schließlich in den Sillecksteig mündet.

Der Gipfel ist dann schnell erreicht (Foto 01). Schön zu sehen sind Brachtalm und Vorderalm (Foto 02), im Hintergrund der Chiemsee.

Ich suchte dann ganz intensiv nach einem Übergang zum Bischofsstuhl - ohne Erfolg. Natürlich könnte man weglos gehen, das Gelände ist nicht allzu steil. Ich verspürte aber wenig Lust, mich durch hüfthohen Pflanzenbewuchs zu kämpfen. Für den Hochgern war ich zu spät dran, ich wollte um vier zu Hause sein: frischer Zwetschgendatschi schlägt Hochgern.