Dummy

Autor Thema: Gipfelbucheinträge  (Gelesen 6749 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Zeitlassen

  • roBergler
  • Beiträge: 502
  • Geschlecht: Männlich
  • ...und immer schön zeitlassen...
Gipfelbucheinträge
« am: 31.07.2016, 15:28 »
Bei meiner Jüngsten Tour ist mir aufgefallen, dass sich die jungen, leistungsstarken, einheimischen alleingehenden Bergläufer nicht in die Gipfelbücher eintragen.
Ich wurde mehrfach von einzelnen jungen Burschen überholt (ein Griaßdi von hinten, ein Luftzug, dann vor mir nur noch eine Staubwolke und die "Rücklichter"- da denk ich nur "Zeitlassen!").  ???
Später am Gipfel: Leere im Gipfelbuch, als ob ich der erste wäre.  :o

Insbesondere wenn allein unterwegs, sollte der Eintrag doch erfolgen. Da geht es nicht um Zeiten-Prahlerei oder lyrische Ergüsse. Jedem, auch dem besten, kann irgend etwas passieren - und dann fängt die Sucherei an. :(

Wie haltet ihr es damit?

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 31.07.2016, 15:28 »

Offline SvL78

  • roBergler
  • Beiträge: 84
  • Geschlecht: Männlich
  • Oiwei aufi auf'm Berg!
Re: Gipfelbucheinträge
« Antwort #1 am: 31.07.2016, 17:26 »
Servus Zeitlassen,

fühle mich ein wenig angesprochen von deinem Beitrag. Bin zwar nicht als Bergläufer unterwegs, dennoch aber relativ flott und gerne auch längere Touren mit mehreren Gipfeln, da ist man zwangsweise flotter unterwegs. Zudem im Regelfall einmal die Woche eine Ferierabendtour, welche aber nicht immer zu einem Gipfel führt.
Ich halte es meist so, dass ich die Gipfelbücher links liegen lasse, das sage ich ganz offen. Insbesondere bei Allerweltszielen und bekannten Gipfeln. An unbekannteren, selten besuchten Gipfeln hinterlasse ich dort manchmal einen Gruß. Anders sieht es aus, wenn ich mit den Kindern unterwegs bin, die übernehmen dann den Eintrag ins Gipfelbuch.

Ich hab erhrlich gesagt nicht die große Motivation, mich irgendwo einzutragen. Außer in meinem privaten Tourenbuch (und selten #schaem# auf roberge) gibt's im Regelfall keine Aufzeichnungen meiner Touren, ich unternehme die ausschließlich für mich und hab auch kein Interesse daran, im Gipfelbuch anzugeben, dass ich auf meiner Feierabendrunde diesmal wieder 5 Minuten schneller war.
Ansonsten sehe ich den Nutzen eines Eintrags eher gering, glaube dass es nur sehr selten so ist, dass das für eine eventuelle Rettung von Vorteil ist.

Achja, das "Zeitlassen" praktiziere ich am Liebsten ganz oben, auf dem Weg dorthin eher selten ;-)

LG Sebastian

Offline Ameranger

  • roBergler
  • Beiträge: 360
    • Bergsucht
Re: Gipfelbucheinträge
« Antwort #2 am: 31.07.2016, 20:09 »
Griaß Eich Beinand,

Auch ich möchte etwas kund tun zu diesem von Zeitlassen angestoßenen Thema...

Grundsätzlich beobachte ich auch schon länger dieses " Verhalten " an den Gipfeln ( wenn ich denn jemanden treffe  ::)). Aber mir ist das schon aufgefallen das sich die Leute oft nicht eintragen.....
Ob das ein Problem darstellt, wage ich meines Erachtens zu bezweifeln wie das schon Sebastian anmerkt.
Ich bin wie er auch mal oft "schnell" und an mehren Gipfel unterwegs, aber ich halte es anders wie er und trage mich eigentlich immer ins GB ein.
Ich weiß nicht genau, aber das gehört für mich einfach dazu um "oben" zu sein.....

Für die von Zeitlassen genannte Suche kann das durchaus auch relevant sein. Wenn ein Bergsteiger vermisst wird und keine genaueren Angaben vorhanden sind, wird oft wie ich von der Bergwacht weiß, im Gipfelbuch nach einem Eintrag gesucht....

NUR: Wenn derjenige sich nicht einschreibt ?! - hilfts nix,
Wenn der Weiterweg nicht genannt wird - hilfts nix,
Wenn ein "alias" verwendet wird ( wie bei mir ) - hilfts auch nix.....

Auf was ich hinaus will ist, das meine persönliche Meinung zur Rettung etwas gespalten ist zum Eintrag ins GB. Es kann vielleicht der entscheidende letzte Hinweis sein das man am Gipfel war/oder nicht, aber das die Rettung daran gebunden ist glaube ich eher nicht....

Wenn man alleine unterwegs ist, gibt es mittlerweile ganz andere Möglichkeiten sich etwas "abzusichern". Ich mache das via GPS, und was noch viel besser ist falls man Netz hat, per Whats App den Standort senden. Das praktiziere ich oft, das ich bei "Exkursionen" meinen Standort in gewissen Abständen an eine Person übermittle.... Obs im Falle des Falles hilft, will ich nicht testen ......

Aber es ist wie immer in unserer Gesellschaft, der eine findet es als Selbstverständlichkeit an sich einzutragen, der andere eben nicht - Ich finde es nicht weiter schlimm.

Viel schlimmer finde ich es wie es leider auch immer öfter vorkommt, das man sich nicht mehr grüßt auf den Bergen. Ich denke das gehört sich für einen gesunden Menschenverstand und der Höflichkeit wegen sich zu grüßen - zumindest wurde ich so erzogen !

Beste Grüße

Ameranger

Offline eli

  • Team
  • *
  • Beiträge: 4645
  • Geschlecht: Männlich
  • Bergeinsamkeit ist Ewigkeit
Re: Gipfelbucheinträge
« Antwort #3 am: 31.07.2016, 21:07 »
Servus beinand,

nur ein paar kurze Gedanken auch von mir zu diesem Thema. Wenn ich am Berg oben ein ruhiges Platzerl finde, dann schreibe ich schon ganz kurz in das Gipfelbuch und zwar ich das Datum und mein allseits bekannter Elifant trötet nur danke dazu. Will sagen: Mir ist es schon ein Bedürfnis, dem Herrgott zu danken für einen schönen Bergtag.  #dankeschoen#

Hawedere

eli

Frank Steiner

  • *
  • Gast
Re: Gipfelbucheinträge
« Antwort #4 am: 31.07.2016, 22:58 »
Seit ich in einem Interview mit einem Bergwachtler gelesen hab, dass die in der Tat dort nachschauen, hab ich ich eine Zeitlang im Gipfelbuch immer meinen echten Namen vermerkt, aus welcher Richtung ich gekommen bin und in welche ich weitergeh. Nachdem nun aber schon seit laengerem keinerlei Buecher mehr dort vorhanden sind, wo ich herumlatsche, lasse ich stattdessen einen Kartenausdruck daheim, in den ich meine Route einmale :)

Ansonsten hatte ich nie viel Interesse an ausfuehrlichen Eintraegen oder philosophischen Gedanken, das liegt mir nicht so. Umgekehrt ist es aber so, dass ich es wahnsinnig spannend und interessant finde, was die Leute so alles in "unser" Gipfelbuch schreiben, das die Kinder mal auf einem Gipfel hinterlassen haben. Bin also quasi Gipfelbuch-Konsument, aber kein -Produzent  ;)

Offline schneerose

  • roBergler
  • Beiträge: 910
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Gipfelbucheinträge
« Antwort #5 am: 01.08.2016, 08:16 »
Eintragen tu ich mich nur auf unbekannteren Gipfeln
also z.B. Silleck ja, Hochgern nein

aber dann auch immer nur als schneerose und mit Vermerk www.roberge.de  :)

Offline Reinhard

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 4779
  • Geschlecht: Männlich
    • Hüttenwandern
Re: Gipfelbucheinträge
« Antwort #6 am: 01.08.2016, 08:39 »
Eintragen tu ich mich nur auf unbekannteren Gipfeln
also z.B. Silleck ja, Hochgern nein
Da muss ich mich der Schneerose anschließen. Oft bin ich wochenlang jedes Wochenende auf der Hochries, meinem Hausberg   #nocomment# . Dort habe ich aufgegeben, mich jedesmal einzutragen.

..... und mit Vermerk www.roberge.de  :)
#dankeschoen#

Offline indian_summer

  • roBergler
  • Beiträge: 1368
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Gipfelbucheinträge
« Antwort #7 am: 01.08.2016, 20:52 »
Servus,

also ich trag mich zu 95% nie ein ins Gipfelbuch. Ich denk mir immer, wozu? In Gipfelbüchern lesen mach ich manchmal aber schon, teilweise sind wahre Poeten unterwegs, oft aber auch fürchterliche Schmierer, die sinnlos Platz im Gipfelbuch vergeuden. Das ärgert mich manchmal sogar...

Aber wenn ich mich eintrage, dann mit Datum und Vornamen. Aufschluß darüber wo ich herkomme und wo ich hingehe gibt das aber auch nicht...

Offline mh

  • roBergler
  • Beiträge: 253
  • Geschlecht: Weiblich
    • www.steinundkraut.de
Re: Gipfelbucheinträge
« Antwort #8 am: 01.08.2016, 21:26 »
Servus,

in der Regel trage ich mich schon in Gipfelbücher ein. Natürlich nicht bei Seilbahnbergen oder den üblichen Münchner Hausbergen, da wären die Gipfelbücher ja alle vierzehn Tage voll. Aber wenn ich etwas "ab vom Schuss" unterwegs bin (und das bin ich meistens), trage ich mich schon ein; das gehört irgendwie zum "Gipfel-Ritual".

Ich glaube auch, dass es wirkungsvollere Methoden gibt, gefunden zu werden; ich lasse daher immer eine Routenbeschreibung daheim. Aber ich habe auch gehört, dass der Eintrag den Bergwachtlern hilft und dann mache ich das halt, kostet ja nur Sekunden. Ich schreibe i.d.R. den vollen Namen (es hilft der Bergwacht ja nix, wenn da 10 Einträge unter "Mausi" oder "Wrdlpfrmpft" drin stehen), bei großen Touren auch knapp die Route. Mehr als zwei Zeilen brauche ich dafür nicht, denn was Poetisches fällt mir mit und ohne Höhenluft ohnehin nicht ein.

Was mich ärgert: kann man Eltern nicht mal vermitteln, dass ein Gipfelbuch kein Malbuch für Kinder ist? Ich sehe in letzter Zeit dauernd Gipfelbücher, die seitenweise von Kindern vollgeschmie... ääh bemalt wurden. Eine kleine Zeichnung ist völlig ok (Elifanten sind zB auch prima), aber bitte nicht seitenweises Gekrakel.

Liebe Grüße,
Margit

Offline Reinhard

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 4779
  • Geschlecht: Männlich
    • Hüttenwandern
Re: Gipfelbucheinträge
« Antwort #9 am: 01.08.2016, 21:37 »
... Eine kleine Zeichnung ist völlig ok (Elifanten sind zB auch prima), aber bitte nicht seitenweises Gekrakel.

Eli, da meint die Margit sicher Dich  ;D

Offline eli

  • Team
  • *
  • Beiträge: 4645
  • Geschlecht: Männlich
  • Bergeinsamkeit ist Ewigkeit
Re: Gipfelbucheinträge
« Antwort #10 am: 01.08.2016, 22:10 »
Servus beinand!

@ Reinhard : Da hast du sicher recht, nur zu Hannibals Zeiten sind ansonsten Elefanten in den Bergen rumgestrolcht.  :)
@ Margit: Das freut mich doch sehr, dass du ein Herz für  die braven Tierchen hast, wahrscheinlich nicht zuletzt seit deinem Besuch in Myanmar!  ;)  #danke1#

Habe da auf die Schnelle einen alten, grauen elifanten aus dem Gipfelbuch vom Feuerköpfl rausgekramt. Die laufen also schon lange in den Bergen herum und treffen da zufällig auch noch roBerge - Stammtischler. Ist ja schon antiquarisch.  8)

Hawedere

eli

Offline mh

  • roBergler
  • Beiträge: 253
  • Geschlecht: Weiblich
    • www.steinundkraut.de
Re: Gipfelbucheinträge
« Antwort #11 am: 01.08.2016, 22:36 »
So ein Elifant schmückt ja jedes Gipfelbuch und fällt ohnehin unter das Attribut "künstlerisch wertvoll"  :laugh:

Frank Steiner

  • *
  • Gast
Re: Gipfelbucheinträge
« Antwort #12 am: 01.08.2016, 23:57 »
Was mich ärgert: kann man Eltern nicht mal vermitteln, dass ein Gipfelbuch kein Malbuch für Kinder ist?

Sagt wer? Wo steht geschrieben, was man in ein Gipfelbuch eintragen darf und was nicht?

Ich freu mich ueber jedes Kind, dass Spass daran hat, auf einen Berg zu steigen. Und wenn das dann eine Gipfelbuchseite vollmalt, ist das halt seine Art, seinem Stolz und seiner Freude ueber die Besteigung Ausdruck zu verleihen.

Wie sagte der Papst gerade:  "Die Predigt eines Kindes in der Kirche ist schoener als die eines Priesters, eines Bischofs und des Papstes." Kinder haetten die "Stimme der Unschuld, die allen guttut". Deshalb solle man sie gewaehren lassen. (Zitat von katholisch.de und radiovaticana.va). Und wenn das fuer die heilige Messe gilt, dann sicherlich auch fuer Gipfelbuecher.

Wie kann man sich darueber aergern, dass ein Kind ein Bild malt? #nichtzufassen#

Offline StefanMuc

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 362
Re: Gipfelbucheinträge
« Antwort #13 am: 02.08.2016, 07:08 »
Servus Frank,

generell gebe ich dir recht. Kinder sind nun einmal phantasiereicher und kreativer und das muss ausgelebt werden.
Ich lasse Sie auch die Bücher verzieren, wenn wir am Gipfel sind. Allerdings halte ich sie an, recht sparsam umzugehen und nicht seitenweise Papier zu verbrauchen.

Sagt wer? Wo steht geschrieben, was man in ein Gipfelbuch eintragen darf und was nicht?

In der Regel steht auf der ersten Seite, dass man sparsam mit seinen Einträgen/lyrischen Ergüssen umgehen soll. Wie bereits hier mehrfach erwähnt, dienen/dienten die Bücher bei der Vermisstensuche, habe ich bereits auch in einigen Artikeln lesen können.
Ich halte es wie du und lege daheim meine Route raus, so dass die Frau informiert ist, wo ich mich rumtreibe.

Bitte nicht falsch verstehen, dass ist kein Zurechtweisen oder dergleichen. Nur meine Meinung/Sicht der Dinge.


Allerzeit gute Touren!

Stefan

Offline mh

  • roBergler
  • Beiträge: 253
  • Geschlecht: Weiblich
    • www.steinundkraut.de
Re: Gipfelbucheinträge
« Antwort #14 am: 02.08.2016, 08:03 »
Servus zusammen,

@Frank Steiner: wenn man unbedingt will, kann man alles falsch verstehen, gell?
Zitat
Wie kann man sich darueber aergern, dass ein Kind ein Bild malt?
. Dein Post geht völlig am "Problem" (falls es eins ist) vorbei. Nein, ich ärgere mich nicht grundsätzlich über Kinder, die auf Berge steigen und Bilder malen. Warum sollte ich und wie kommst Du darauf? Ich bin froh um jedes Kind, das sich noch draußen bewegt und mit Malen beschäftigt.
Ich glaube, in meinem Post steht es deutlich genug:
Zitat
Eine kleine Zeichnung ist völlig ok, aber bitte nicht seitenweises Gekrakel.
. Es ist überhaupt nichts dagegen einzuwenden, wenn das Kind die angerissene Seite vollmalt oder den Familieneintrag verziert. Aber wenn über zehn Seiten oder mehr nur Gekrakel zu finden ist, dann frage ich mich schon, ob das sein muss. Wenn das jedes Kind machen darf, kann die Bergwacht alle vierzehn Tage neue Bücher auf den Berg tragen und für ernsthafte Einträge (s. Unterstützung für die Bergwacht) ist kein Platz mehr.

StefanMuc hat es doch absolut zutreffend formuliert:
Zitat
Allerdings halte ich sie an, recht sparsam umzugehen und nicht seitenweise Papier zu verbrauchen.
. Genau das ist bzw. wäre die Lösung. Den Papst müssen wir m.E. dafür nicht strapazieren.

Mit besten Grüßen,
Margit

Offline eli

  • Team
  • *
  • Beiträge: 4645
  • Geschlecht: Männlich
  • Bergeinsamkeit ist Ewigkeit
Re: Gipfelbucheinträge
« Antwort #15 am: 02.08.2016, 08:56 »
"Früher zeichnete ich wie Raphael, aber ich brauchte mein ganzes Leben, um zeichnen zu lernen wie ein Kind"  (Pablo Picasso)

Kinderzeichnungen haben mich schon immer fasziniert und darum ist mein ganzes Haus auch geschmückt mit den frühen Bildern meiner Enkelkinder und auch noch meiner Töchter. Kinder denken in Bildern, spontan und ausdrucksstark dokumentieren sie die verschiedenen Entwicklungsphasen. Mein Kind muss sich frei entfalten können, ich muss ihm aber auf diesem Weg auch immer liebevoll Grenzen setzen. ( she. auch Rudolf Steiner Pädagogik  ;) )

Einfach der Hinweis an mein Kind: "Da kommen jetzt noch viele andere Kinder, die wollen auch so ein schönes Bild wie deins hier in das Gipfelbuch malen. Die sind bestimmt traurig, wenn sie dann keinen Platz mehr finden."
Und immer schön die Kirche im Dorf lassen, Frank Steiner. Musste mal gesagt werden.

Hawedere

eli


Offline Wanderfreak

  • roBergler
  • Beiträge: 555
Re: Gipfelbucheinträge
« Antwort #16 am: 17.10.2016, 18:15 »
Erwischt!  :)

#isagnix#

Offline eli

  • Team
  • *
  • Beiträge: 4645
  • Geschlecht: Männlich
  • Bergeinsamkeit ist Ewigkeit
Re: Gipfelbucheinträge
« Antwort #17 am: 17.10.2016, 19:23 »
Erwischt!  :)
#isagnix#

Zefix!              #nawarte#       Na dann  #gutenacht#       #peinlich#        #schaem#   


 #nasowas#  "Angeklagter, was haben Sie zu ihrer Verteidigung vorzubringen! ?"  #verdaechtig#

 #havefun#    #isagnix#      #wurscht#        #warnurspass#

Euer Wohlgeboren, ich war an diesem Tag nur mit meiner Enkelin auf dem Wildalpjoch. Sie hat sich diese Wanderung mit ihrem Opa so sehr gewünscht. Übrigens, da stehen noch 5 in der Warteschlange.  #ostern6# #ostern6# #ostern6# #ostern6# #ostern6# Einfach schön!  :)

Na hawedere, Wanderfreak  #erledigt#

eli

Offline Wanderfreak

  • roBergler
  • Beiträge: 555
Re: Gipfelbucheinträge
« Antwort #18 am: 21.10.2016, 13:48 »
Servus eli,

danke für das Beweisfoto und die ausführliche Aufklärung! Zumindest mich hast Du damit überzeugt.  ;)

Auf der gegenüberliegenden Seite Deines Eintrags hat übrigens ein geübter Zeichner sein Können bewiesen: