Dummy

Autor Thema: Goetheweg am 30.07.2016  (Gelesen 401 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online Reinhard

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 4830
  • Geschlecht: Männlich
    • Hüttenwandern
Goetheweg am 30.07.2016
« am: 31.07.2016, 11:47 »
Mit der Nordkettenbahn ging es bis zum Hafelekar. Von dort in einigen Minuten zur Hafelekarspitze. Dort trennte sich auch schon die Spreu vom Weizen. Die Turnschuh-, Sommerkleid- und Trainingshosentouristen liessen sich hier nieder, um mit dem Fernglas zu schauen oder sich beim Beklettern des Gipfelkreuzes mit dem Handy fotografieren zu lassen. Weiter ging es über die Mühlkarscharte zur Mandlspitze (2366 m).

Der Goetheweg beginnt unterhalb der Hafelekarspitze. Er ist Weg gelegentlich ausgesetzt, deshalb sind immer wieder Drahtseile an der Wand angebracht, die ein normaler Bergsteiger nie braucht.  Die Aussicht ins Karwendel sowie hinunter nach Innsbruck und ins Wipptal sind einmalig!

Nach der Mühlkarscharte ein Abstecher auf den Gipfel der Mandlspitze, wieder hinunter und teils über Geröllfelder hinüber und hinauf zur Mandlscharte. Von dort hinunter Richtung Pfeisalm. Bin dann jedoch eine Viertelstunde vor ihr wieder umgekehrt - die Zeit wurde etwas knapp und eine Einkehr sollte länger als 15 Min. dauern  (die Bahn fuhr wegen eines technischen Problems erst eine Stunde später als von mir geplant).

Der Goetheweg ist wirklich landschaftlich einmalig! Sinnvoll wäre eine Übernachtung in der Pfeisalm mit Kombination diverser Gipfelbesteigungen (Rumer Spitze, Stempeljochspitze ...)
Ca. 11 km und 620 Höhenmeter, nichts für blutige Anfänger.

Bilder:

428:  Mandlspitze - unter ihr verläuft der Goetheweg zur Mandlscharte
480a: Pfeis(tal) unten, darüber das Stempeljoch, links davon der Bettelwurf
504: Mandlspitze von der Mandscharte aus
520: Immer wieder Blicke hinunter auf Innsbruck

Karte wie immer frei von Urheberrechten von https://geo.dianacht.de/topo/


roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 31.07.2016, 11:47 »