Dummy

Autor Thema: Überschreitung der Arnspitzen  (Gelesen 2496 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Patago

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 60
  • Geschlecht: Männlich
Überschreitung der Arnspitzen
« am: 18.07.2016, 22:16 »
Servus Robergler/innen,
für Sonntag hatte ich mir eigentlich die von Ammeranger vorgestellte Tour  #super1# in den Loferer Steinbergen vorgenommen. Da der Wetterbericht allerdings für den Osten plötzlich schlechtes Wetter  #willsonne# vorhersagte entschied ich mich für eine Karwendeltour. Die große Arnspitzüberschreitung sollte es werden.
Um 6.30 Uhr startete ich bereits am Gasthof Mühle in Burggraben. Über einen kleinen Steig gings hinauf zur Riedbergscharte und weiter zum Riedkopf. Ab hier sehr schöne Aussichten aufs Karwendel und ins Wettersteingebirge. Beim Blick hinüber ins wolkenverhangene Karwendel #blitz1# musste ich an meine Freunde denken, die heute den Mittenwalder Höhenweg absolvierten.
Weiter gings unter der Ostflanke der Großen Arnspitze hinüber zur Arnspitzhütte. Von dort hinauf zum Sattel und im I. Gelände zum Gipfel. Von dort im II. Gelände kurz hinab und hinüber zum Vorgipfel mit Gipfelkreuz. Nun wieder etwa 50 Hm auf dem Aufstiegsweg hinab und bei den Gedenktaferln rechts auf den Kamm und hinunter (II. Stellen) zur Scharte der mittleren Arnspitze.
Am Grat 2 Meter hinauf und links ins „bösartige Band“ (3. Stelle), ausgesetzte Platte mit großen Henkeln und über Grasmatten und Schotter, durch eine Rinne hinauf zum Sattel und weiter zum Gipfel (II.)
Der Abstieg hinunter in die Scharte vor der Arnplattenspitze erwies sich für mich als der schwierigste Teil  #schwitz#. Da sich die optimale Abstiegsroute von oben nicht leicht erkennen lässt, stieg ich letztendlich im III. Gelände sehr luftig hinab  #vorsicht#. Von der Scharte aus kann man jedoch das Band erkennen, das wohl im II. Gelände nach unten führt  #schaem#.
Der Aufstieg auf die Ahrnplattenspitze erweist sich als harmlos, lediglich im Abstieg ist nochmals II. Gelände zu meistern. Nun weiter über den Weißlehnkopf, dem Arnkopf und anschliessend auf steilem Steig hinunter nach Arn. Auf dem Wanderweg  #bergsteiger# entlang der Leutascher Ache zurück zum Ausgangspunkt.
Aufregende Tour mit einigen heiklen Passagen, viel Gespür für die einfachste Route ist nötig.
Aufstieg 1930 Hm, Wegstrecke 19 Km

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 18.07.2016, 22:16 »

Offline Ameranger

  • roBergler
  • Beiträge: 360
    • Bergsucht
Re: Überschreitung der Arnspitzen
« Antwort #1 am: 19.07.2016, 00:30 »
Servus Patago,


Ich seh schon was ich mir schon seit längerem denke: Wir haben das gleiche Tourenbuch  #hihi# #hihi# #hihi#
Spaß beiseite, diese Überschreitung wäre bei mir demnächst auf dem Programm gestanden, da Du aber das brav erledigt hast, schieb ich das mal etwas nach hinten.....
Wenn das so weiter geht, schaffe ich eh nur die Hälfte was ich eigentlich wollte. Grund genug nur die " Schmankerl" raus zu kramen.....
Aber schön einen Anhaltspunkt zu haben. Bis auf den Tourenbericht von Tom und Ines hab ich hier im Forum nichts gefunden ( Klar, der Bericht von MANAL, aber der war nicht so sehr begeistert  :o).

Vielleicht sollten wir uns absprechen, wer was macht um nicht "doppelt" posten zu müssen...... ;D ;D ;D
Finde es toll, das wir uns da immer wieder einer dem anderen eine "Tour " voraus sind.....

Mal sehen ob du meine nächste auch so auf dem Bildschirm hast ( Voraussetzung sie klappt  :o ::) )

Beste Grüße

Ameranger ( mit einem m  :P)

Offline Patago

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 60
  • Geschlecht: Männlich
Re: Überschreitung der Arnspitzen
« Antwort #2 am: 19.07.2016, 20:49 »
Dere Ameranger,

sorry für die falsche Namensschreibung #peinlich#.
Hoffentlich erkennen wir uns, falls wir uns auf einer unserer Touren treffen. Obwohl, so viele Leute sind ja bei unseren Touren nicht unterwegs #secret#.
Wo soll es denn bei dir nächstes mal hingehen #gruebel#??

Offline Ameranger

  • roBergler
  • Beiträge: 360
    • Bergsucht
Re: Überschreitung der Arnspitzen
« Antwort #3 am: 21.07.2016, 22:23 »
Servus Patago,

Das ist ned weiter schlimm, kann ja mal vorkommen  8)

Wo es das nächste Mal hingeht ?!
Das wird natürlich ned gern verraten  ;)
Aber wie du schon so schön anmerkst, man wird sich vielleicht erkennen - hoff i zumindest.
Meine nächste Tour is gerade zu Ende gegangen, zwar nicht wirklich geplant aber dafür um so schöner und auch eindrucksvoller da ich einiges " unnormal " gemacht hab ......

Bis zum " Treffen " vui Spaß bei deine Touren und allseits gesunde Heimkehr

Vg Ameranger