Rechtliche Hinweise

Oft bewegt man sich beim Mountainbiken außerhalb der Gesetze, ohne sich dessen bewusst zu sein. Im schlimmsten Fall, z.B. bei einem Unfall, kann dies zu erheblichen Schwierigkeiten rechtlicher und finanzieller Art kommen.

Österreich: In Österreich ist das Mountainbiken im Gebirge grundsätzlich verboten, außer die Wege sind extra als Radwege gekennzeichnet.

Deutschland: Das Biken ist grundsätzlich erlaubt, aber das Fahren abseits der Wege ist verboten. Details sind auf Länderebene festgelegt, deshalb gibt es keine einheitlichen Regelungen.

Da wir von roBerge.de nicht wissen, welche der von uns vorgestellten MTB-Routen in der Gegenwart oder Zukunft offiziell verboten oder freigegeben werden, beschreiben wir hier die Touren so, wie sie aufgrund der Kenntnis des Autors technisch als befahrbar gelten. Dies heißt nicht unbedingt, dass die beschriebenen Touren auch erlaubt sind. Sofern uns Einschränkungen bekannt sind, geben wir in der betreffenden Tourenbeschreibung einen Hinweis.
Deshalb ist es für jede Tourenplanung selbstverständlich, dass man sich an geeigneten Stellen (Gemeinde, Grundstückseigentümer, Tourismusbüros, Polizei, Gendarmerie) Auskunft über die Befahrbarkeit der Strecken einholt. Die von uns angegebenen Links zu den Tourismusbüros sind hierzu eine Hilfe. Wir weisen extra darauf hin, dass wir insbesondere für die rechtliche Befahrbarkeit der beschriebenen Touren sowie für Fehler in den Beschreibungen keinerlei Haftung übernehmen können!




Bike-Schmankerl für jeden Geschmack!
Die Bayerischen Alpen bieten Mountainbikern gemütliche Feierabendrunden, konditionell fordernde Touren oder Runden mit flowigen und anspruchsvollen Trail-Abschnitten. Urige Almen verlocken zur Einkehr, und die Extraportion Aussicht gibt es beim Gipfel-Hike.

Amazon   buecher.de

Berliner Hütte am 25.06.2016

Begonnen von Reinhard, 26.06.2016, 09:57

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Reinhard

Gestern hatte ich nochmals einen der vorerst letzten Sommertage ausgenutzt und bin mit dem Bike hinauf zur Berliner Hütte. Nudelsuppe mit Gletscherblick und leichtem Sonnenbrand  #sonne6#

Die Auffahrt zur Hütte völlig schneefrei, die Übergänge sind jedoch alle noch nicht begehbar (Info von Breitlahner).
So, wie z.B. auf dem Foto zu sehen: Ganz rechts oben der Übergang Schönbichler Horn -> zum Furtschaglhaus.

Die Hütte hat schon einige Wochen geöffnet, trotzdem waren wenig Gäste da. Allerdings kamen mir bei der Abfahrt mehrere Gruppen entgegen, die hatten wohl die Übernachtung gebucht.


MANAL

Zitat von: Reinhard am 26.06.2016, 09:57
Gestern hatte ich nochmals einen der vorerst letzten Sommertage ausgenutzt und bin mit dem Bike hinauf zur Berliner Hütte.

Da hast Du den Wetterbericht eindeutlig optimistischer interpretiert als ich... Ich habe mich durch die recht pessimistische Vorhersage der ZAMG einschüchtern lassen. Schade, mit Frühaufstehen wären auch gestern noch schöne Touren möglich gewesen wie man an Deinen Fotos sieht.
Aber die Hoffnung bliebt dass es in diesem Sommer auch noch weitere schöne Wochenendtage mit Vorankündigung geben wird, auch wenn das momentan eher ziemlich düster (und nass) aussieht.

Reinhard

Naja, es war nicht so einfach mit dem Wetterbericht. Ich hatte die Wetterberichte verschiedener Regionen durchforstet, und lediglich für den Raum Innsbruck wurde bis zum frühen Nachmittag Sonne angesagt. So was entscheide ich oft erst am Abend zuvor.
Früh losfahren (6:30 Uhr) war allerdings erforderlich ....



[Werbung ausschalten]