Dummy

Autor Thema: Das Allerletzte! Nagelbrett auf Trail  (Gelesen 15988 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline BG

  • roBergler
  • Beiträge: 364
  • I muaß aufi !
Das Allerletzte! Nagelbrett auf Trail
« am: 17.04.2016, 22:46 »
Auch wenn manche Nicht-Radler die Mountainbiker (aufgrund einiger manchmal wirklich rücksichtslosen Zeitgenossen) nicht so gerne in ihrem "Revier"/Wander-/Erholungsgebiet sehen; aber das hier:
=> http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.heimtueckische-falle-groebenzell-radlhasser-versteckt-nagelbrett-in-pfuetze.431ed297-aed5-49c0-865b-cee955eea776.html[iurl] geht eindeutig zu weit!!!


Offline Franky

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 76
Re: Das Allerletzte! Nagelbrett auf Trail
« Antwort #1 am: 18.04.2016, 10:28 »
So was ist nicht nur fies und geht gar nicht. Rechtlich ist es vorsätzliche Körperverletzung und eventuell mit Todesfolge. Diese rechtlichen Folgen sind sich Radlhasser nicht bewusst. Aber dazu muss man diese erst ausfindig machen. Und das ist meisten nicht der Fall. Hier in Hessen haben wir solche fiesen Aktionen auch in unseren Wäldern. Es wurde sogar schon ein Drahtseil von Baum zu Baum gespannt.

Offline indian_summer

  • roBergler
  • Beiträge: 1368
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Das Allerletzte! Nagelbrett auf Trail
« Antwort #2 am: 18.04.2016, 22:12 »


Nagelbrett oder Drahtseile gegen Radler, Ölpfützen gegen Motorradler, Giftköder gegen Hunde... was noch alles? Es ist unfassbar, was sich einzelne herausnehmen und leider damit durchkommen, weil man sie nicht erwischt  :(

Kann man nur hoffen, dass man von seinen Touren immer wieder unversehrt nach Hause kommt...

Offline Karacho

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 9
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Das Allerletzte! Nagelbrett auf Trail
« Antwort #3 am: 26.04.2016, 17:29 »
Hier an der Bergstraße haben sie sogar auf einem Trail Stacheldraht gelegt, da fragt man sich echt, was bei manchen im Kopf vorgeht. Aber wenns mehrere aus dem Dorf sind, kommt man da leider nicht so schnell gegen an, auch rechtlich nicht.

Offline BG

  • roBergler
  • Beiträge: 364
  • I muaß aufi !
Re: Das Allerletzte! Nagelbrett auf Trail
« Antwort #4 am: 01.05.2016, 20:02 »

Offline BG

  • roBergler
  • Beiträge: 364
  • I muaß aufi !
Re: Das Allerletzte! Nagelbrett auf Trail
« Antwort #5 am: 05.06.2016, 09:37 »

Offline geroldh

  • roBergler
  • Beiträge: 851
  • Geschlecht: Männlich
  • "Berg ist niemals Alltag"
    • climbing Chulu Far East (6059m), Annapurna Himalaya, Nepal (Okt.2007)
Re: Das Allerletzte! Nagelbrett auf Trail
« Antwort #6 am: 09.06.2016, 19:06 »
#biken2# INFO: Sendung "quer" im BR-Fernsehen oder im Livestream der BR-Video-Mediathek - ein Thema heute (ab 20:15 Uhr)#bike#:
Zitat von: www.br.de
Lebensgefährliche Fallen: Selbstjustiz gegen Mountainbiker
In den bayerischen Wäldern und Gebirgen scheint das Recht des Stärkeren zu gelten. Rücksichtslose Mountainbiker treiben Bauern und Wanderer zur Weißglut. Und zwar so sehr, dass sich so mancher ebenfalls auf Abwege begibt, um den ungeliebten Bikern einen Denkzettel zu verpassen. Nur dass diese Selbstjustiz in letzter Zeit immer öfter lebensgefährlich wird. An mehreren Orten haben Unbekannte heimtückische Fallen wie Nagelbretter ausgelegt oder gar Drähte aufgespannt, um die rasenden Radler zu stoppen.
Quelle

Edit (10.06.16): Mit dem Direktlink auf den Video-Beitrag (wird verzögert bereitgestellt) ist mir MANAL zuvor gekommen (macht nix), nachfolgend noch zwei interessantere Kommentare „copy&paste“ – und die Verknüpfung auf die thematische roBerge-Diskussion „Mountainbiker als neue Plage in den Bergen?“.

Kommentare zum Beitrag (Quelle: Themen-Seite ganz unten):

Zitat von: Toni Langwieser, Donnerstag, 09.Juni, 21:12 Uhr
Nagelfalle für Mountain Biker
Es muss ein Umdenken stattfinden - aber primär auf Seite der Biker, die es als ihr absolutes Recht betrachten, an jeder möglichen und unmöglichen Stelle mit ihren Rädern alles zu durchfahren, was ihnen unter die Reifen kommt!
Rücksicht auf das Eigentum anderer Menschen - oder gar auf Wanderer und Wildtiere - ein Fremdwort für viele Biker!
Diskussionen akzeptiert der Biker nur dann, wenn es für sie mehr Freiheiten zu erhoffen gibt, aber das Einhalten von Regeln lehnen viele ab!
Gerade wieder erlebt - weist man einige Biker darauf hin, dass auch sie Regeln einzuhalten haben - hagelt es Beleidigungen!
Darum braucht sich kein Biker wundern, wenn sie teilweise sehr unbeliebt sind!
Und ganz toll wird es, wenn der Biker auf fremden Eigentum durch eigene Schuld stürzt, sich dabei verletzt - und dann den Grundeigentümer verklagt!
Auch das ist schon vorgekommen!
Die Nägel im Trail sind sicher kein erlaubtes Mittel - aber irgendwie auch nicht ganz unverständlich!


Zitat von: egal, Donnerstag, 09.Juni, 12:01 Uhr
Alles über einen Kamm...
"Rücksichtslose Mountainbiker treiben Bauern und Wanderer zur Weißglut."
Ist vielleicht Auslegungssache aber ich finde es ein Unding wie Grundsätzlich in Bayern und BW alle Mountain Bike Fahrer erst mal als Rüpel hingestellt werden.
Es sind die wenigsten die wirklich Rücksichtslos sind aber es werden alle über einen Kamm gezogen.
Wir beschweren uns ja auch nicht ständig öffentlich weil uns unangeleinte Hunde jagen oder die fast unsichtbare Flexleine quer über den weg gespannt ist. Und erst recht stecken wir deshalb nicht alle Hundehalter (und deren Hunde) in eine Schublade und bauen Fallen. Ich hab selbst nen Hund, ich wandere und ich fahre Mountain Bike und ja, in allen Territorien gibt es mal wen der nervt:
Das macht aber nicht die gesamte Gemeinschaft der jeweiligen Tätigkeit zu Terroristen.
Wenn man seinen Egoismus mal zuhause lässt und nicht mit in den Wald oder die Berge nimmt, kommt man auf einmal ganz prima miteinander aus... denkt mal drüber nach!

Offline MANAL

  • roBergler
  • Beiträge: 1041
  • Geschlecht: Männlich
Re: Das Allerletzte! Nagelbrett auf Trail
« Antwort #7 am: 10.06.2016, 00:58 »
Hier der Direktlink zu dem Beitrag:
http://www.br.de/mediathek/video/sendungen/quer/160609-quer-mountainbike-100.html#&time=

Auf beiden Seiten (MTBler und MTB-Hasser) gibt's Volldeppen die es zu extrem treiben. Verlierer sind letztendlich alle.

Toll ist natürlich auch der MTBler im Bericht der zuerst von Toleranz spricht und dann aussagt dass er nichts an seinem Verhalten ändert und auch weiterhin den Spaß haben will die kleinen Pfade runterzuheizen. Genau so entstehen die Fronten. Keinen Wanderer dürfte es stören wenn MTBler solche Pfade nutzen und dann bei einer Begegnung langsam werden oder gegebenenfalls stehenbleiben wenn es eng ist. Nur setzt es halt voraus dass man vorausschauend und rücksichtsvoll fährt, was aber sicher den Fahrspaß kostet wozu manche nicht bereit sind zurückzustecken. Der Krieg im Wald ist dann ähnlich wie auf der Straße wo auch manche ihr Adrenalin und Emotion erleben wollen und so unbeteiligte gefährden.

Offline Kalapatar

  • roBergler
  • Beiträge: 1059
  • Geschlecht: Männlich
  • Es ist nie zu spät aufzubrechen!
Re: Das Allerletzte! Nagelbrett auf Trail
« Antwort #8 am: 11.06.2016, 17:14 »
Hallo zusammen

Also, ich habe das alles ja nicht so Ernst genommen, da ich aber auch öfters auch mit dem Bike unterwegs bin habe ich mal gegoogelt:
Und das ist schon erschreckend! Ich habe mal 2 Bilder angehängt. Ich kann mir echt nicht vorstellen, welche Interessen da dahinter stehen. Gut, es gibt immer Konfliktsituationen, aber bitte liebe Biker kauft's Euch eine Klingel (schaut zwar nicht so sportlich aus, aber wiegt echt nix) und nehmt auf die Wanderer Rücksicht. Und liebe Wanderer: Tempora mutantur! Es gibt halt heute mehrere Möglichkeiten sich am Berg zu vergnügen. Es ist halt schon auch sportlich einen Forstweg zu befahren, v.a. bergab. Aber denkt daran bergauf hat das auch einige Kalorien und Schweiß gekostet. Also runter immer mit Rücksicht und vorausschauendem Klingeln und Bremsen. Es ist genug Platz für alle da - noch! Also Nagelbretter sind absolut keine Lösung!!!!

Viele Grüße, KaPa

Offline Steinbock78

  • roBergler
  • Beiträge: 96
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Das Allerletzte! Nagelbrett auf Trail
« Antwort #9 am: 12.06.2016, 15:43 »
Für noch mehr Konflikt auf den Forstwegen und Steigen dürften die E-MTB´s sorgen. Da war in der letzten Sendung von Bergauf-Bergab ein Beitrag dabei. Die können dann mit Elektromotorunterstützung auch über schwieriges Gelände bergauf fahren. Von einem dieser MTB´ler wurde erwähnt, dass es künftig evtl. sinnvoll oder sogar notwendig wird, extra Strecken für Wanderer, MTB´ler und E-MTB´ler auszuweisen um Konflikten vorzubeugen.
Wegen dieser Nägel, die da teils in Wurzeln versenkt werden habe ich mich schon gefragt, ob das für das Wild nicht auch gefährlich werden könnte. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Rehe, Gemsen, etc. da "unfallfrei" dran vorbeilaufen. Darüber machen sich diese Leute wahrscheinlich gar keine Gedanken.

Offline geroldh

  • roBergler
  • Beiträge: 851
  • Geschlecht: Männlich
  • "Berg ist niemals Alltag"
    • climbing Chulu Far East (6059m), Annapurna Himalaya, Nepal (Okt.2007)
Re: Das Allerletzte! Nagelbrett auf Trail
« Antwort #10 am: 12.06.2016, 18:30 »
Zitat von: Steinbock78
Für noch mehr Konflikt auf den Forstwegen und Steigen dürften die E-MTB´s sorgen. Da war in der letzten Sendung von Bergauf-Bergab ein Beitrag dabei. Die können dann mit Elektromotorunterstützung auch über schwieriges Gelände bergauf fahren. ...

Wer sich den erwähnten Beitrag anschauen möchte: E-Mountainbikes - Mühelos am Berg (9 Min.; aus Bergauf-Bergab vom 05.06.2016, 18:45 Uhr, BR Fernsehen)

Zitat von: Steinbock78
Wegen dieser Nägel, die da teils in Wurzeln versenkt werden habe ich mich schon gefragt, ob das für das Wild nicht auch gefährlich werden könnte. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Rehe, Gemsen, etc. da "unfallfrei" dran vorbeilaufen. Darüber machen sich diese Leute wahrscheinlich gar keine Gedanken.

Und ich habe mich schon gefragt, ob das Wild durch die vielen Stacheldrahtzäune in den Bergen nicht ohnehin ein "Verletzungs-Problem" hat...
Aber wenn das Wild (genau) diese Nägel trifft, dann ist die Verletzung garantiert. Andererseits gehe ich i.d.R. nicht mit Sicherheitsschuhen sondern mit Bergschuhen Wandern, da habe auch ich keine Lust auf einen Durchstich...  :(

Offline Wanderfreak

  • roBergler
  • Beiträge: 555
Re: Das Allerletzte! Nagelbrett auf Trail
« Antwort #11 am: 13.06.2016, 09:21 »
und nehmt auf die Wanderer Rücksicht. Und liebe Wanderer: Tempora mutantur!

... und nehmt Rücksicht auf die Leser, die des Lateinischen nicht mächtig sind.

Offline geroldh

  • roBergler
  • Beiträge: 851
  • Geschlecht: Männlich
  • "Berg ist niemals Alltag"
    • climbing Chulu Far East (6059m), Annapurna Himalaya, Nepal (Okt.2007)
Re: Das Allerletzte! Nagelbrett auf Trail
« Antwort #12 am: 13.06.2016, 13:55 »
Zitat von: Wanderfreak
Zitat von: Kalapatar
...und nehmt auf die Wanderer Rücksicht. Und liebe Wanderer: Tempora mutantur!

... und nehmt Rücksicht auf die Leser, die des Lateinischen nicht mächtig sind.

Hmm, bin in meiner Schulzeit auch (erfolgreich #hihi#) um diese "Fremdsprache" ::) herumgekommen, aber
#noproblem#, #wiki# löst dieses "Montagsrätsel" heute für mich: Tempora mutantur

- und hier schon mal vorgesorgt mein "Spickzettel": Lateinische Sprichwörter #hihi#

PS: "#google# dich schlau..." *

*Edit: …in Anlehnung an das Wissensmagazin "Schau dich schlau!" (by Welt der Wunder)
z.B. Der gläserne Mensch: Datensammlung (14:10) und Datensicherheit (16:33)

Offline Wanderfreak

  • roBergler
  • Beiträge: 555
Re: Das Allerletzte! Nagelbrett auf Trail
« Antwort #13 am: 13.06.2016, 14:10 »
PS: "#google# dich schlau..."

Ich bin halt der Ansicht, dass man dem geneigten Leser das Googeln ersparen sollte, wenn es sich mit deutschen Worten ebenso ausdrücken lässt (im aktuellen Fall "die Zeiten ändern sich").

Offline tobig

  • roBergler
  • Beiträge: 99
  • Geschlecht: Männlich
Re: Das Allerletzte! Nagelbrett auf Trail
« Antwort #14 am: 13.06.2016, 19:01 »
Unabhängig von den Sprachproblemen, denke ich geht die Diskussion sowohl in den Medien als auch hier in die völlig falsche Richtung. Angesichts solcher Taten ist ein Appell an Verständnis oder Relativierungsversuche mit dem Argument, dass die Mountainbiker ja auch nicht immer Verständnisvoll sind völlig fehl am Platz. Solche Täter gehören schlicht weggesperrt.

Seihen wir ehrlich, das ist mindestens versuchte Körperverletzung und ganz klar im Bereich einer schweren Straftat bei der Menschen im schlimmsten Fall sterben können. Hier können sich ja schließlich alle die vorbeikommen, Kinder, Wanderer, alte, junge, Konservative, Linke, alle, verletzten. Hier ist ein Erklärungsversuch meiner Meinung nach eine Verharmlosung und das geht besonders an die Adresse von Quer, die ich sonst sehr schätze. Über einen unbekannten Heckenschützen würden die garantiert auch nicht so milde berichten.


Offline Franky

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 76
Re: Das Allerletzte! Nagelbrett auf Trail
« Antwort #15 am: 13.06.2016, 19:18 »
Viel drüber Reden,Schreiben, ob dies oder das bringt diese Täter nicht vor Gericht. Da gäbe es nur sich auf die Lauer legen und den oder die Täter auf frische Tat zu ertappen und den Behörden zu übergeben.

Hier geht es um

§ 303
Sachbeschädigung

§_223   StGB
Körperverletzung

§_226   StGB
Schwere Körperverletzung

§_227   StGB
Körperverletzung mit Todesfolge

und nicht um eine "Lausbuben Tat"!

Offline TdF

  • roBergler
  • Beiträge: 121
  • Geschlecht: Männlich
Re: Das Allerletzte! Nagelbrett auf Trail
« Antwort #16 am: 13.06.2016, 21:06 »
Griaß Eich,

Ich glaube es ist wichtig hier nicht zu pauschalisieren und die "Bösen Wanderer" die "Bösen Biker" oder die "Bösen Waldbesitzer" über einen Kamm zu scheren.

Solche Fallen auszulegen, sind die Taten einzelner Krimineller - eine andere Bezeichnung fällt mir für solche Menschen nicht ein. Solche Taten sind für mich auch nicht vernünftig zu erklären und auch nicht zu entschuldigen, sondern einfach nur sinnlos.
 
Mich würde wirklich mal interessieren, was sich ein solcher Mensch dabei gedacht hat! Also wenn sich jemand angesprochen fühlt und seine Gedanken teilen möchte... wäre für mich spannend, weil unvorstellbar!

Gruß Franz


Offline BG

  • roBergler
  • Beiträge: 364
  • I muaß aufi !
Re: Das Allerletzte! Nagelbrett auf Wanderweg/Trail
« Antwort #17 am: 14.07.2016, 21:12 »
Hört dieser Irrsinn denn nie auf? Und dieses Mal hat es sogar eine Wanderin erwischt:
http://m.kurier.at/chronik/niederoesterreich/naegel-unter-weg-vergraben-wanderin-verletzt/209.229.635

Offline MANAL

  • roBergler
  • Beiträge: 1041
  • Geschlecht: Männlich
Re: Das Allerletzte! Nagelbrett auf Wanderweg/Trail
« Antwort #18 am: 15.07.2016, 01:17 »
Einfach nur Vollidioten!

Offline Carlo

  • roBergler
  • Beiträge: 36
  • Geschlecht: Männlich
Re: Das Allerletzte! Nagelbrett auf Trail
« Antwort #19 am: 03.08.2016, 15:55 »
Dass die Sache in letzter Zeit eskaliert liegt m.E. vor allem an den Bikern, die alle möglichen Berg pfade als trail running piste benutzen und dabei auch noch (teilweise) mangelhafte Technik besitzen.
BLEIBT DOCHH AUF WEGEN DIE ZUM RADFAHREN GEEIGNET SIND!!!!! #bike#