Dummy

Autor Thema: Südtiroler Bilderbuch aus der 14. KW  (Gelesen 3099 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline eli

  • Team
  • *
  • Beiträge: 4698
  • Geschlecht: Männlich
  • Bergeinsamkeit ist Ewigkeit
Südtiroler Bilderbuch aus der 14. KW
« am: 11.04.2016, 20:33 »
Servus  beinand!

War wieder mal einige Tage in Südtirol und habe euch ein paar Impressionen mitgebracht. Nichts Aufregendes, denn ich bin aus mehreren Gründen meist in den Tälern geblieben. Aber wer die Wahl hat, hat die Qual bzw. den Waal - Weg und die Apfelblüte dort, beides traumhaft schön.  :)

Bild a : Standesgemäß   ;D begrüßt wurde der eli  in Partschins ( Obacht, nicht Partschings! ) von der örtlichen Trachtenkapelle.

Bild b: Nach der 4 - stündigen Anfahrt war der rund 6 km lange  Spaziergang am Partschinser Waalweg richtig erholsam.  #urlaub#

Bild c : Nur geringe Steigung , plätschernde, murmelnde Wasser -

Bild d : -  und immer wieder Frühlingsblümchen und weite Blicke in das Vinschgau

Bild e :  - und die ersten Apfelblüten!  #fruehling4+

Hawedere bis dann

eli



roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 11.04.2016, 20:33 »

Offline eli

  • Team
  • *
  • Beiträge: 4698
  • Geschlecht: Männlich
  • Bergeinsamkeit ist Ewigkeit
Re: Südtiroler Bilderbuch aus der 14. KW
« Antwort #1 am: 12.04.2016, 15:27 »
Servus beinand!

Der Höfeweg im Ultental ( ital. ultimo = letzte Tal ) war dann - getreu dem Motto: "Der Weg ist das Ziel" am 2. Tag dran. In diesem bis vor wenigen Jahren noch total vergessenen, abgeschiedenen Tal sagen sich Fuchs und Hase und Reh Gute Nacht und wundern sich über die wenigen Wanderer. Wir sind auf dem 4 1/2 stündigen, gemütlichen Rundweg genau 2 Personen begegnet.

Bild a : Start war in St. Nikolaus bei diesem Hof, den Franz Defregger zu malen übersehen hat.

Bilder b / c : Wegimpressionen

Bild d : Die haben wir überholt!  #april#

Bild e : Uralte Höfe an steilen Hängen - im Hintergrund Eggen/Veneziaspitzn ( Skitourengebiet )

Hawedere bis zu den 2000 Jahre alten Urlärchen , da kann nicht einmal ich mithalten #peinlich#

eli

Offline eli

  • Team
  • *
  • Beiträge: 4698
  • Geschlecht: Männlich
  • Bergeinsamkeit ist Ewigkeit
Re: Südtiroler Bilderbuch aus der 14. KW
« Antwort #2 am: 13.04.2016, 13:03 »
Servus beinand,

hier weitere Bilder vom staaden Ultener Höfeweg, vorbei an der Lahner Mühle hin zu den hochbetagten Urlärchen ( über 2000 Jahre wie gesagt)  8)

Hawedere bis dann

eli

Offline eli

  • Team
  • *
  • Beiträge: 4698
  • Geschlecht: Männlich
  • Bergeinsamkeit ist Ewigkeit
Re: Südtiroler Bilderbuch aus der 14. KW
« Antwort #3 am: 14.04.2016, 12:07 »
Servus beinand!

Hier noch ein paar Aufnahmen vom Höfeweg im "letzten Tal"  #secret#

Übrigens, unser roBerge - Forum ist wirklich rundherum eine Schau!  #super1# Unter der Rubrik "Bücher - Fauna und Flora" findet man auch einen Wandertipp zum Ultental in diesem Buch : " Die schönsten Blütenwanderungen in Südtirol von S. u.R. Altrichter .   www.roberge.de/buch.php?id=314  ( Ich hoff´des passt? ! ) ::)

Hawedere bis zum nächsten Wandertag

eli  ( ist übrigens kein Selfie da im Stall! )


Offline Brixentaler

  • roBergler
  • Beiträge: 1684
  • Geschlecht: Männlich
    • Homepage/Fotoalbum mit u.a. vielen Fotos aus den Alpen
Re: Südtiroler Bilderbuch aus der 14. KW
« Antwort #4 am: 14.04.2016, 22:54 »
... (ist übrigens kein Selfie da im Stall! )

Ja, klar, denn dann hätte es ja ein schwarzes Schaf sein müssen #hihi#

 ;)

Offline eli

  • Team
  • *
  • Beiträge: 4698
  • Geschlecht: Männlich
  • Bergeinsamkeit ist Ewigkeit
Re: Südtiroler Bilderbuch aus der 14. KW
« Antwort #5 am: 15.04.2016, 09:50 »
Ja, klar, denn dann hätte es ja ein schwarzes Schaf sein müssen #hihi#
Gute Kombinationsgabe für einen Tiroler, Respekt!  #hihi# Aber jetzt hilft wohl nix mehr, da muss ich doch glatt ein Selfie von mir ( Bild a ) aus dem Ultental hier einstellen. #jetztredi#

Am 3. Tag haben wir uns den Sonnenberg ausgesucht, allerdings nicht in seiner ganzen Länge ( zieht sich von Meran bis hoch Schluderns ), sondern sind ihn von Partschins über den Gruberhof nach Naturns gegangen. Knapp 10 km und etwa 550 Hm, Zeit gute 4 Stunden insgesamt. ( Bilder b bis e )
 Das ist ein uralter, teils sehr steiler  Steig mit jahrtausendealter Besiedlungsgeschichte, der einen durch eine Naturlandschaft mit Birkenwädern, Flaumeichen, Kastanienhainen, blühendes Weißdorngestrüpp, alten Kultstätten und Trockenmauern führt.  #schoenetour# Trittsicherheit ist "angenehm", wie es immer so schön heißt.  ;D

Der Höhepunkt dieser beschaulichen, aussichtsreichen Wanderung, auf der wir erst beim Schloss Hochnaturns  einer Handvoll Touris begegnet sind, hat aber noch am Ende auf uns gewartet, bevor wir mit dem Bus ( MeranCard!! ) wieder zurück sind.

Hawedere bis dann

eli


Offline eli

  • Team
  • *
  • Beiträge: 4698
  • Geschlecht: Männlich
  • Bergeinsamkeit ist Ewigkeit
Re: Südtiroler Bilderbuch aus der 14. KW
« Antwort #6 am: 16.04.2016, 17:10 »
Servus beinand!

In dieser Woche wurde ja nach starken Neuschneefällen u.a. der Grödnerpass wieder gesperrt, der Meraner Höhenweg war in Teilen noch tief verschneit, aber wir wollten sowieso in unserem Urlaub mal "auf dem Boden" bleiben und genossen die Wanderwege durch die Obstgärten. Man wusste gar nicht, was man  mehr bewundern sollte: Das frische Blütenmeer ( Fotos f /g ) oder das uralte Prokuluskircherl (noch) vor der Haustüre von Naturns.

Bild h: In Urschalling haben wir ja auch prächtige Fresken aus dem 12. Jhd. , aber die Bilder im Innenraum dieser kleinen romanischen Kirche übertreffen wirklich alles und sind die ältesten und bedeutendsten im gesamten deutschen Sprachraum.  :) Hier das berühmteste Fresko - "der Schaukler"  ( Die Hände mal genauer anschauen!)  ;)

Bild i : Ich persönlich finde  aber die Darstellung der Gestirne an der Außenwand, insbesondere die des Mondes auch großartig.

Hawedere bis dann

eli

Offline eli

  • Team
  • *
  • Beiträge: 4698
  • Geschlecht: Männlich
  • Bergeinsamkeit ist Ewigkeit
Re: Südtiroler Bilderbuch aus der 14. KW
« Antwort #7 am: 17.04.2016, 15:15 »
Servus beinand!

Heute schlage ich in meinem Bilderbuch die Charivari - Seite mit 2 absoluten Highlights auf.  #secret#

Bild a : Natürlich muss man von Partschins einmal hochsteigen zu einem der mächtigsten Wasserfälle der Alpen mit einer Fallhöhe von 97 Metern - übrigens, es werden auch Kletterkurse direkt am Fall angeboten, Fallhöhe  ::)   #hihi#
Bilder b - e : Anschließend wandert man dann zum uralten Berghof Dursterhof, der liegt auf einer Höhe von knapp 1100 Metern und bietet eine traumhafte Aussicht in die Texelgruppe, zu Hirzer und Ifinger, den Dolomiten und in das Meraner und Vinschgauer Becken   #sonne4# und   -   und   -   und    -   und ..............
ist wohl einer der grausligsten Unikate im ganzen Tiroler Sprachraum.  #sonne1+ Da wurstelt  der Hausherr unentwegt an einem albtraumhaften Koloss , der so potthässlich ist, dass man ihn schon wieder gesehen haben muss. Notfalls auch in dem Youtube - Video:  " Südtirol - der Dursterhof im Vinschgau".
Erst die romanischen Fresken vom Prokoluskircherl und jetzt die dorischen Säulen am Berghof   #kopfhoch#, darum
nix wie runter von dem Berg. Na hawedere,

eli

eli

Offline eli

  • Team
  • *
  • Beiträge: 4698
  • Geschlecht: Männlich
  • Bergeinsamkeit ist Ewigkeit
Re: Südtiroler Bilderbuch aus der 14. KW
« Antwort #8 am: 18.04.2016, 20:05 »
Servus beinand,

wird langsam Zeit, dass ich mein kleines Bilderbuch schließe, bevor... ;D   Aber eine Geschichte muss ich schon noch mit den Bildern f - h erzählen: Vor genau einem halben Jahrhundert war ich ja auch schon mal im Vinschgau und bin dort mit meiner Frau neugierig das Schnalstal rauf gefahren. Wir wollten die Wallfahrtskirche " Unsere Frau im Schnalstal" besuchen. Neblig war`s , düstere Stimmung, richtig unheimlich.  ??? Erst recht, als urplötzlich wie aus dem Nichts 5-6 Carabinieri auftauchten, uns anhielten und uns mit vorgehaltener Waffe total grimmig zur Umkehr zwangen.  ???  ???  ??? 
Erst später habe ich den Grund erfahren: Genau in dieser Zeit hatten  Freiheitskämpfer überall in Südtirol Dutzende von Hochspannungsmasten gesprengt. Da hatten sie dann Angst, dass der Vernagt - Stausee dort am Ende des Tales auch Zielobjekt sein könnte. Ausgeschaut hat er diesmal auch nicht gerade einladend.   -    Nun gut. Natürlich haben wir uns auch den Kreuzgang des Kartäuserklosters dort oben - ganz allein -  angesehen, mäuserlstaad war es da, kein Wunder bei einem Schweigeorden. "Einsamkeit ist Ewigkeit" - oder so ähnlich ... 8)
Wer das Glück und die Zeit hat, Anfang April ein paar Tage im Meraner Becken die Obstblüte zu erleben, ist ein Glückskind. Es ist einfach wunderschön dann dort.  #fruehling2# Und wer vom Brenner die Nase voll hat, sollte halt mal den kleinen Umweg über den Reschenpass fahren. Dort oben grüßt König Ortler über das NSG  Haider - und Reschensee .

Hawedere und danke für die Begleitung bei dieser Nostalgietour

eli