Dummy

Autor Thema: Skifahren im Gebiet der Sella Teil 1  (Gelesen 960 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Kalapatar

  • roBergler
  • Beiträge: 1086
  • Geschlecht: Männlich
  • Es ist nie zu spät aufzubrechen!
Skifahren im Gebiet der Sella Teil 1
« am: 31.03.2016, 20:25 »
Hallo zusammen

Ich war die Woche vor Ostern mal wieder im Fassatal im ladinischen Teil der Dolomiten. Die Bedingungen waren eigentlich sehr gut - hätte ich nach diesem Winter nicht gedacht. Also erst mal die Sella Ronda links und rechts rum, natürlich mit Saslong und Ciampinoi als Abfahrt Highlights. Auf der Saslong wird seit 1969 ein Weltcuprennen durchgeführt, 1970 war bei der WM Bernhard Russi Sieger. Also ich habe im Steilhang doch manches "Bögerl" reingesetzt - bin doch nicht verrückt.
Man kann aber auch viel gemütlicher unterwegs sein etwa, wenn man Richtung La Villa abfährt - gemacht für Skianfänger oder zum Ausspannen und zum Genießen. Und dass man in Südtirol gut essen kann, keine Frage.

Viele Grüße, KaPa

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 31.03.2016, 20:25 »

Offline Kalapatar

  • roBergler
  • Beiträge: 1086
  • Geschlecht: Männlich
  • Es ist nie zu spät aufzubrechen!
Re: Skifahren im Gebiet der Sella Teil 2
« Antwort #1 am: 31.03.2016, 20:47 »
Wenn man schon mal in dieser Gegend ist, dann ist die Marmolada mit ihrer 2.000m Abfahrt natürlich ein Muss. Und man hat einen phantastischen Blick auf die umliegenden Berge.
Natürlich ist man in dieser Gegend sehr dem Kommerz ausgesetzt. Und Emilio Comici hätte sich bestimmt über die Champagner Flaschen auf seiner Hütte geärgert. Im August 1933 durchstieg er als erster mit Angelo und Guiseppe Dimai die N-Wand der Großen Zinne (12. - 14. August), 1937 wiederholte er das als Alleingänger in 3,5h.

Was aber an dieser Gegend besonders schön ist: Man kann sich auch als Skitourengeher sehr verausgaben (hier ein paar Vorschläge, nur eine Auswahl):

- Vom Sellajoch zur Langkofelscharte hoch (die ist oben echt steil!)
- Vom Pordoipass hochfahren zur Sas de Pordoi, rüber zur Boehütte und Abfahrt durch das Mittagstal
- Dito zum Rif. Boe, weiter zum Rif. Pisciadu und Abfahrt Richtung Grödener Joch (schwer!), und natürlich
-Vom Fedaia See zur Marmolada

Es ist also für jeden etwas geboten. War eine tolle Woche.

Viele Grüße, KaPa