Ein handlicher Begleiter für Bergsteiger, Wanderer und Touristen in den Alpen; kompakt, übersichtlich und hervorragend ausgestattet. 220 Arten werden im Porträt mit detailgenauen und qualitativ hochwertigen Zeichnungen vorgestellt. Das einfache Suchsystem ist auch für Anfänger bestens geeignet.
Amazon   buecher.de


Ob Almrausch, Arnika, Enzian oder Orchideen - die Berge rund um München bieten eine Fülle heimischer Pflanzen sowie botanischer Raritäten. Martin Wiesmeier führt uns auf 25 Wanderungen durch die vielfältige Blumenwelt zwischen Ammergauer und Chiemgauer Alpen.
Amazon   buecher.de

Weitere Bücher Flora und Fauna

Bleamerl 2016

Begonnen von indian_summer, 07.01.2016, 19:02

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

indian_summer

Bei meiner heutigen Tour auf die Rampoldplatte hab ich schon welche gefunden! Wunderbare Mohnblumen auf dem Gipfel(buch)  :)

Und den eigentlich fast das ganze Jahr überall anzutreffenden Zwergbuchs oder Buchsblättrige Kreuzblume.


BG

Auch in 2016 brauche ich mal wieder die tatkräftige Unterstützung der RoBergler-Botaniker, um mir unbekannte Blumen näher bringen zu lassen.
Heute habe ich folgendes Exemplar entdeckt, das ich beim besten Willen nicht einsortieren kann  ;)

geroldh

Auch ich hab' in diesem Jahr (22. Jan. '16) schon ein edles Unikat ("weiß-vor-blau") im Bayern-roBerge-Land gefunden:

indian_summer

Heute hab ich Schneeheide von meiner kleinen Tour auf die Harauer Spitze mitgebracht

Meiner Meinung nach wird es jetzt dann auch mal Zeit für  #fruehling+ Es steckt jedenfalls alles schon in den Startlöchern!  :)

indian_summer

Ich schmeiß mal wieder ein paar Blumenbilder hier rein von heute. Auer Weitmoos:Trollblumenblüte, und die ersten Knabenkraut  :)
Endlich gehts wieder so richtig los! #fruehling4+

BG

Auch von mir ein paar Bleamerlfotos, vom sonnigen Vinschgau  #sonne6#

thomas_kufstein

Ich finde wir könnten in diesem Jahr auch mal den unscheinbaren Pflänzchen eine Chance geben.
Mein erstes wäre eine ziemliche Rarität aus dem Inntal. Der Straußenfarn (Matteucia struthiopteris). Auf dem Bild sieht man nicht etwa verwelkte alte Blätter, sondern die sogenannten Sporophylle, d. h. Blätter an denen sich die Sporen entwickeln. Vereinfacht gesagt so etwas wie ein Vorläufer der Blüte. Die eigentlichen Farnwedel sind bei dieser Art klassisch grün.

Vielleicht habt ihr ja auch noch interessantes Bildmaterial von Farnen, die dereinst die Pflanzenwelt beherrschten, aber heute von den bunten Blüten oft zu Unrecht ausgestochen werden.

BG

Bevor ich mein Augenmerk auf unscheinbare Pflanzen richte, möchte ich Euch noch einen Natternkopf präsentieren.

thomas_kufstein

Von diesem Jahr? Wo blühen die denn schon?
Servus,
Thomas

BG

Hallo Thomas,
ja, das Foto stammt von heuer, genauer gesagt vom 8.5.16 und wurde am Laaser Sonnenberg (südseitige Hanglage) oberhalb von Schluderns aufgenommen.

Wim43

Ein paar Frühjahrs-Klassiker, bevor die Eisheiligen zuschlagen  #schnee#. Gestern beim Aufstieg zur Steiler Alm gefunden  #sonne6#.

BG

Habe heute (extra für Thomas Kufstein) mal nach "unscheinbaren" Pflanzen Ausschau gehalten, und mir den Schachtelhalm dafür ausgesucht.
Weitere Infos dazu: https://de.wikipedia.org/wiki/Schachtelhalme

BG

Heute am Eibelkopf (1317m) gab's alle typischen Frühlingsblumen (auf engsten Raum) zu bewundern  #fruehling3#
Fünf davon habe ich Euch mal "mitgebracht"...

geroldh

...und die Flora geht in die nächste Runde - ich habe heute ein kleines unauffälliges Blümchen gefunden... #sonne4# #fruehling4+

elli pirelli

Die Blütenpracht in den Bergen ist momentan so unbeschreiblich schön, da möchte ich euch auch mit ein paar Eindrücken vom vergangenen Woend in den Kitzbichlern teilhaben lassen ;-)

Bild 3578 auf dem Weg zum Lodron am Kocherdrahtl
Bild 3633 am Lodronjoch
Bild 3650 auf der Leitner Hochalm

superschöne Eindrücke! 


lg
elli

BG

Da muss ich Elli Pirelli recht geben, zurzeit ist Blumenhochsaison!
Und (wie Kalapatar auch) habe ich den Eindruck, dass es heuer besonders viele und große Orchideen zu bewundern gibt, eine davon habe ich exemplarisch "mitgebracht"...

thomas_kufstein

Tatsächlich ist gerade Blumenhochsaison, wenn nur das Wetter nicht so bescheiden wäre.

@BG. Tolles Bild der Sommerwurz. Das sind aber keine orchideen, sondern eine eigene Pflanzenfamilie, die Sommerwurzgewächse. Alle dieser schwer zu unterscheidenden Arten sind parasitisch, d. h. sie zapfen mit ihren Wurzeln andere Pflanzen an und leben von deren Fotosynthese-Produkten.

@Elli: Wo hast du denn den Rittersporn (blaue Blüte) am Lodron genau aufgenommen? Wenn das ein Wildfund ist, wäre das eine wirkliche Sensation und ich weiß schon, wo ich morgen hingehe. Wenn es in Almnähe war, dann würde ich auf angepflanzt tippen. jedenfalls eine beeindruckendes Blümchen.

Servus,
Thomas

BG

Auf dem Weg zur Ehrwalder gab es gestern eine Lilie und den Weißen Germer zu bewundern...

@Thomas: Danke für die Richtigstellung bzgl. der Sommerwurz.

Brixentaler

Zitat von: thomas_kufstein am 15.07.2016, 19:05
...
@Elli: Wo hast du denn den Rittersporn (blaue Blüte) am Lodron genau aufgenommen? Wenn das ein Wildfund ist, wäre das eine wirkliche Sensation und ich weiß schon, wo ich morgen hingehe. Wenn es in Almnähe war, dann würde ich auf angepflanzt tippen. jedenfalls eine beeindruckendes Blümchen.
...

Sehr schönes Blümchen in der Tat, aber ich glaube, Deine Vermutung ist richtig. Das Foto wurde in relativ geringer Höhe (d.h. in dauerbesiedeltem Gebiet) im Kelchsautal aufgenommen, mit Blick in den Langen Grund. "Kocherdrahtl" kenne ich zwar nicht, muss dem Blickwinkel nach zu urteilen aber irgendwo in der Nähe von Wurzenrain (ostl. von Kelchsau) sein. Mal schaun, was Elli dazu sagt... ;)

Tharandter

Hallo zusammen, anbei einige interessante Pflanzenfunde aus 2016. Bleamerl sind es aber eigentlich nicht, da es sich um Farnpflanzen handelt aber ich finde sie sind mind. genauso bemerkenswert.

Die Echte Mondraute (Botrychium lunaria) ist ein recht seltenes Farngewächs (Natterzungengewächse), lässt sich aber auf so einigen Almen noch in großer Stückzahl finden. Die wie Kugeln aussehenden Kapseln sind ihre Sporenbehälter aus denen die staubfeinen Sporen herauswehen. Ein faszinierendes Gewächs wie ich finde und ich freue mich immer wieder über eine Begegnung mit dieser Art!

Der Schweizer Moosfarn (Selganiella helvetica) ist ein Bewohner kalkreicher Magerwiesen, besonders moosreicher Stellen. Entlang der bunten Inndämme lässt er sich mit viel Glück zahlreich finden.

Die sehr seltene und nur schwer zu findende Natternzunge (Ophioglossum vulgatum) ist definitiv eines meiner Jahreshighlights. Wir fanden sie zufällig auf einer Alm und waren ganz begeistert. Der Sporangienstand dieses Farngewächses, sieht aus wie ein Zunge und kann sich auf die dreifache Länge des sterilen Blattabschnittes verlängern (Bild folgt).

Viele Grüße



[Werbung ausschalten]