Dummy

Autor Thema: Stuckkogel  (Gelesen 879 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Kalapatar

  • roBergler
  • Beiträge: 1099
  • Geschlecht: Männlich
  • Es ist nie zu spät aufzubrechen!
Stuckkogel
« am: 17.02.2015, 18:51 »
Hallo

Heute eine Tour in den Kitzbüheler Alpen gemacht (Jochbergtal).

Vom Parkplatz des aufgelassenen Bichl Alm Lifts (904m) über freie Hänge zu Rosis Sonnbergstuben (bis hierher kann man auch mit dem Auto fahren, die Hänge apern sehr schnell aus). Weiter zur Bichlalm und zum Hundeführer Biwak. Von dort leicht zum Gipfel (1.888m). Bedingungen unten recht hart, z.T. schon aper, und oben Firn. Bei der Abfahrt recht weich, eigentlich wie im Frühjahr; kein Wunder bei den Temperaturen. Aber ein super Blick in die Tauern (Glockner). Hat sich gelohnt!

Tour eignet sich auch für Einsteiger da tlw. präpariert (ca. 1.000 Hm).

Viele Grüße, KaPa

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 17.02.2015, 18:51 »

Offline Chtransalp10

  • roBergler
  • Beiträge: 97
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Stuckkogel
« Antwort #1 am: 06.02.2020, 21:59 »
Fast auf den Tag genau 5 Jahre später - und diesmal gibt es (wieder) einen Sessellift. Im Gegensatz zu den meisten Infos, die ich im Netz fand, da war immer die Rede von einer aufgelassenen Lifttrasse.
 Nun ist es so, dass es einen ziemlich neu wirkenden Sessellift gibt, mit Talstation mit WC und Baby-Wickelstation.... Das Ganze wird beworben als "Erlebnisberg Bichlalm"...
Der Lift läuft sehr langsam, an Rosis Alm ist die Mittelstation. Die Bichlalm ist Bergstation - und dort ist eine "Haltestelle der Schneekatze" - wer es bezahlen mag und kann, darf sich dann bis fast unter den Gipfel des Stuckkogels hinauffahren lassen...
Heute waren es nicht so viele - und mehrere Tourengeher, die in diesem Gebiet sehr erwünscht sind. Die als "Pistenspur" fahrbare Spur bergab ist nur so breit wie eine Forststraße, der Rest der sanft geneigten Wiesenhänge  bleibt ganz natura- mit viel Platz für genussreiche Tiefschneeschwünge.
Und die waren heute besonders lohnend - trotz nicht gerade sehr üppiger Schneeauflage reichte es für Pulverspaß vom Gipfel bis zum Parkplatz!
Als Einsteigertour oder für Kinder immer lohnend - und auch für Menschen, die gerne auf präparierte Pisten ausweichen wollen, wenn der Schnee für sie nicht mehr gut fahrbar erscheint.

Offline Kalapatar

  • roBergler
  • Beiträge: 1099
  • Geschlecht: Männlich
  • Es ist nie zu spät aufzubrechen!
Re: Stuckkogel
« Antwort #2 am: 10.02.2020, 15:00 »
Da sieht man, wie die Zeit vergeht. Bei mir war da noch manches anders.
Aber "Einen" möchte ich noch loswerden:
Bei der "Rosi" einfach vorbei fahren.  Damals war das ein Ausflugsziel der Kitzbühler Schickimicki. Da passt ein Tourengeher vom Outfit schon nicht dazu. Hat sich das geändert? Ich kann es mir nicht vorstellen.
Trotzdem natürlich eine schöne Tour.  Als Alternative bietet sich auch die Tour über den Pletzergraben an. Das startet aber mit einem sehr langen Talhatscher.

Viele Grüße aus dem Mangfalltal,  Kalapatar